Hallo zusammen!

 

Nun ist schon mein dritter Monat in Kanada, in dem ich einiges erlebt habe, vorbei.

 

Am Anfang des Monats hat es zum Beispiel zum ersten Mal geschneit. Und dann gleich richtig viel. Das fand ich ziemlich cool, da ich so einen starken Schneefall in Deutschland noch nicht so wirklich erlebt habe. An einem Tag hatten wir sogar Minus 25 Grad. Einige Kanadier, für die der viele Schnee zum Alltag gehört, haben sich allerdings nicht so sehr gefreut, da der Schnee das Auto fahren erschwert und auch etwas Arbeit, wie zum Beispiel Schneeschippen, bereitet.

Der See in meiner Stadt mit Schnee bedeckt

Außerdem habe ich mir zum ersten Mal in meinem Leben ein Eishockeyspiel angesehen. Und dieses war ein sehr besonderes Spiel. Dort fand nämlich das “Teddy Bear Toss” statt. Das bedeutet, dass, sobald das Heim-Team ein Tor schießt, alle einen Teddybären auf die Eisfläche werfen. Da ich zuerst gar nicht realisiert habe, dass unser Team ein Tor geschossen hat, habe ich mich ziemlich erschrocken, als plötzlich einige Bären über meinen Kopf flogen. Doch trotzdem war es ziemlich cool. Nachdem alle Teddybären auf der Eisfläche waren, kamen Autos auf die Eisfläche, um diese einzusammeln. Die mehreren tausend Bären wurden anschließend an ein Krankenhaus gespendet. 

Ich bin außerdem Schlittschuhlaufen gewesen. In Deutschland habe ich dies schon seit einiger Zeit nicht mehr gemacht, weshalb das eine tolle Erfahrung für mich war. Am Anfang habe ich ein wenig Zeit gebraucht, um mich wieder an das Gefühl zu gewöhnen, doch nach ein paar Minuten hat es dann richtig gut geklappt und viel Spaß gemacht.

In der Schule bin ich nun schon richtig angekommen und genieße meinen Alltag in vollen Zügen. Der Gedanke, dass ich nun schon seit drei Monaten hier bin und nur noch Zwei übrig habe, also schon mehr als die Hälfte meiner Zeit um ist, ist ziemlich komisch. Ich freue mich zwar zum einen schon wieder sehr auf meine gewohnte Umgebung, meine Freunde und meine Familie, doch die Zeit hier in Kanada gefällt mir auch ziemlich gut, weshalb ich eigentlich noch nicht zurück möchte. Außerdem weiß ich, dass ich ein Erlebnis wie dieses nie wieder so erleben werde. Aber zum Glück habe ich ja noch ein bisschen Zeit übrig, von der ich euch berichten werde.

Und bis dahin: See you!

Categories: Fiete

2 Comments

Mirja · 15. Dezember 2022 at 09:53

Julia und ich vermissen dich ganz doll❤️
Wir freuen uns auf dich!

Gabi Quickels · 7. Januar 2023 at 17:42

Lieber Fiete, genieße deine Zeit noch!
ich freue mich auch, wenn du wieder in Gladbeck bist.
liebe Grüße Gabi

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.