Mai 052017
 

Letzten Samstag (22.04)hatten wir unsere Underwater-Prom-Night in einem Country Club in der Nähe unserer Schule.
Nach langem suchen habe ich und meine beste Freundin dann auch endlich das ‚perfekte‘ Prom Kleid mit allem drum und dran gefunden.
Nach der Schule haben wir uns getroffen und sie hat bei mir übernachtet. Nach Dinner und langen Gesprächen sind wir dann relativ früh ins Bett gegangen.
Der Tag fing spät an. Nachdem wir ausgeschlafen und gefrühstückt haben sind wir erstmal eine Runde schwimmen gegangen.
Am frühen Nachmittag haben wir uns angefangen fertig zu machen. Wir haben uns gegenseitig die Haare gemacht und geschminkt. Als wir dann nach wenigen Stunden fertig waren und unsere Kleider angezogen haben sind wir in unseren Garten gegangen um ganz viele Fotos zu machen.
Nachdem wir auch den Part des Tages geschafft haben, haben wir uns dann auf dem Weg gemacht zwei weitere Freundinnen abzuholen und dann zusammen zum Country Club zufahren.
Dort angekommen waren wir erstmal sprachlos. Es war so wunderschön. Nachdem wir weitere Freunde getroffen haben und zusammen unseren Tisch gefunden haben sind wir losgegangen um etwas zu essen und zu trinken zu holen. Als wir alle fertig waren, hat unser Schuldirektor ein paar Worte gesagt bevor die ‚offizielle‘ Tanzfläche eröffnet wurde. In den nächsten 4 Stunden haben wir getanzt, gelacht und ganz ganz viele Fotos gemacht. Als es um 12 Uhr zu ende war sind wir gemeinsam nach Chili’s gefahren um da noch ein richtiges Dinner zu haben. Die Eltern meiner Freundin haben uns  dann um 2 Uhr morgens abgeholt und uns alle nachhause gefahren. Es war eine mega schöne Nacht und es ist schade das das mein erstes und letztes Prom sein wird!

 Posted by at 01:09
Apr 152017
 

Hey Leute,
Ich hab mich jetzt ja schon seit Ewigkeiten nicht mehr gemeldet und es ist einiges passiert. Heute ist einer der letzten Tage meiner „spring-break“ und am Montag muss ich auch schon wieder zur Schule. Ich habe noch etwas mehr als 2 Monate Schule hier und bin noch für etwa 10 Wochen in den USA. Das Jahr ist einfach so schnell vorbei gegangen und ich weiß nicht ob ich mich freuen oder traurig sein soll.
Meine Ferien habe ich in Kalifornien verbracht und ich würde am liebsten für immer hier bleiben. Kalifornien ist einfach so schön!! Wir sind zuerst nach San Francisco gefahren und dort aber nur für 1 1/2 Tage geblieben und nicht wie geplant 2 1/2, da mein gastbruder am Donnerstag krank geworden ist und wir daher später losgefahren sind. Wir sind dann am späten Nachmittag in San Francisco angekommen und waren aber dann nur in Millbrae,wo auch unser Hotel war. Am nächsten morgen sind mein gastvater, meine gastschwester und ich dann in die Innenstadt von San Francisco gefahren. Dort haben wir ein paar Gallerien besucht,da mein Gastvater Künstler ist und ihn die Kunst in San Francisco sehr interessiert. Wie sind außerdem ein bisschen in die Einkaufszentren und Shopping Straßen gegangen und haben uns in der Innenstadt umgesehen. Zum Mittagessen sind wir in ein sushi restaurant gegangen, welches ich übrigens sehr empfehlen kann wenn irgendjemand mal in San Francisco ist und ein Restaurant mit kaum Touristen sucht. Danach sind wir dann mit einem „lyft“ (sowas wie ein uber oder Taxi) zur Golden Gate Bridge gefahren und dann auch über die Brücke drüber zu dem klassischen Touristen Punkt wo jeder Fotos macht. Auf dem Weg zur Brücke hat mein Dad eine Art Tempel entdeckt, wo wir dann auf dem Rückweg hingegangen sind. Das Gebäude hieß „coliseum of the arts“ und es war echt beeindruckend und schön. Danach sind wir zum „fisherman’s wharf“ gegangen und dann dort rumgelaufen und haben uns alles angesehen. Ich hab dann ein Schild für Madame Tussaud’s gesehen und da mein gastvater überhaupt nicht wusste was das war haben meine gastschwester und ich ihn dann dazu überredet mit uns darein zugehen. Es hat so viel Spaß gemacht! Madame Tussaud’s San Francisco hat echt ein paar coole Wachsfiguren und vor allem viele Präsidenten und es war sogar kaum besucht zu der Zeit. Danach sind wir dann ins Hard Rock Cafe gegangen und die Burger waren super lecker. Einer der besten Burger den ich in Amerika bis jetzt gegessen habe. Der Nachtisch war auch super lecker. Danach war es relativ kalt draußen und wir sind noch ein bisschen draußen rumgelaufen aber haben uns dann auf den Rückweg gemacht. Vom Bus aus konnten wir noch die erleuchtete Golden Gate Bridge sehen, was super schön aussah. Am nächsten morgen sind wir dann weiter nach Monterey gefahren!

 Posted by at 07:57
Apr 022017
 

Das zweite Semester in der Schule ist jetzt schon voll im Gange! Die Vorbereitungen für Prom sind schon fast abgeschlossen, da es in 6 Tagen schon so weit ist (und ich bin soo aufgeregt und kann es kaum erwarten!), und alles wird ganz aufwändig dekoriert und wir verbringen schon seit ziemlich langer Zeit die meiste Zeit unserer Englisch-Klasse damit die ganze Dekoration zu basteln und die letzten Sachen abzuschließen.

Aber auch einige State Tests stehen an, ein wichtiger Test für Schüler, Lehrer und Schule, da mit diesem Test alles bewertet wird, wofür wir Schüler sogar in manchen Fächern Lernpläne für die Woche bekommen, um Unterrichtsstunde für Unterrichtsstunde durchzuplanen, damit wir mit allen Themen durchkommen bis zum Test.

Und auch die Sport Saison ist jetzt auf dem Höhepunkt; ich habe letztens schon zum aller ersten Mal bei einem Baseball Spiel zugeschaut und ich habe zur Zeit eigentlich jeden Tag mindestens ein Softball Spiel oder Turnier, das kann dann schon mal bedeuten 5-6 Spiele in der Woche zu haben 😀 Ich würde das aber gar nicht ändern wollen, denn Softball ist ein Sport der einfach nicht langweilig wird! Außerdem habe ich sogar schon 2 home runs geschlagen, also den Ball aus dem Spielfeld, über den Zaun geschlagen. Dann macht es sofort nochmal etwas mehr Spaß 😉

Und ich mache Leichtathletik zur gleichen Zeit, das heißt, ich habe meistens Softball practice und Track practice direkt nacheinander und auch mit den Spielen und Wettkämpfen wird es bald drunter und drüber gehen. Letztens habe ich es nach einem Softball Spiel nicht mehr rechtzeitigt zum Wettkampf geschafft um teilzunehmen und bin nur gekommen um am Ende zuzugucken. Dann bin ich gerade angekommen, da wird mir gesagt, ich solle in der 4x400m Staffel laufen. Dann habe ich Spikes und ein Trikot der Schule bekommen und wurde zur Startlinie gebracht. Lief aber ganz gut 😉

Vor zwei Wochen hatten wir Spring Break, also Frühlings-Ferien, und ich war für einen Tag wieder in Oklahoma City! Dort haben wir unter Anderem ein Memorial Museum besucht, eine Bootstour durch „Bricktown“, einen sehr kulturellen Teil der Stadt, gemacht und haben sogar durch einen Zufall Freikarten für ein High School Baseball Game bekommen in dem riesigen Baseball Stadion von Oklahoma City! Und an einem Tag war ich bei der OYE (Oklahoma Youth Expo), einer sehr großen Attraktion, bei der Tiere wie Schweine und Schafe gezeigt werden. Das ist so ein richtiges Oklahoma-Farming-Ding. Nicht ganz so meine Sache und nicht ganz so interessant, aber auf jeden Fall etwas, was man mal gesehen haben muss, wenn man in Oklahoma ist. Außerdem war am letzten Tag der Ferien „St. Patrick’s Day“. Das wird an sich nicht groß gefeiert in den USA, aber wir Austauschschüler wollten uns die Gelegenheit nicht nehmen lassen und haben daraufhin eine kleine Party geschmissen 🙂

 

Aber so schnell wie die Zeit vergeht, war ich heute schon bei dem aller letzten Treffen aller Austauschschüler meiner Organisation :(.  Dann wurde uns erklärt worauf wir achten müssen,  wenn wir uns auf den Abflug vorbereiten und wie es mit dem Koffer packen aussieht…dabei sind wir doch alle gerade erst in den USA angekommen?!

 

 

 

Das Get-Together mit den Austauschschülern

          

Softball

    

 

 

    

 Bei dem Baseball Spiel in Oklahoma City

 

St. Patrick’s Day Party

 

  

 

OYE in Oklahoma City

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Feb 282017
 

Vor gut 1,5 Monaten hat das neue Semester schon angefangen und es ist wieder eine Menge passiert!

Zu aller erst habe ich am ersten Schultag des neuen Jahres meinen Stundenplan ein wenig geändert. Ein Grund war, dass meine Englisch-Lehrerin mich lieber in dem Kurs ihrer Juniors hätte, der Elftklässler. Denn die Sophomores, also die Zehntklässler, müssen zur Mitte des zweiten Semesters einen State-Test schreiben für den man nicht nur viel lernen muss, sondern welcher auch die Schule bewertet. Außerdem, seit ich in die Englischklasse der Älteren gewechselt habe, hatte ich ein Gespräch mit meinem Schuldirektor woraufhin ich nun komplett in die 11. Stufe gewechselt habe, da ich eigentlich von Anfang dort sein sollte, was aber niemandem so bewusst war. Dieser Wechsel hat dann dazu geführt, dass mein Stundenplan ein wenig durcheinander geraten ist und ich daraufhin ein wenig mehr wechseln musste. Jetzt sieht mein Stundenplan so aus:

1st: Anatomy

2nd: Humanities

3rd: Geometry

4th: Spanish

5th: English 3

6th: Speech & Drama

7th: U.S. History

8th: Athletics

Ich habe jetzt Anatomy weil ich, seit dem ich ja ein ganzes Schuljahr bleibe, auf jeden Fall eine Naturwissenschaft wollte um nicht all zu viel zu verpassen. In Humanities machen wir einiges über Musikgeschichte und Literatur, aber im Wechsel auch immer mal Projekt bei denen wir etwas basteln. Und in Speech and Drama arbeiten wir an einem Theaterstück was bald schon aufgeführt wird!

Gleich in der ersten Woche nach Christmas Break hatten wir zum ersten Mal Schnee! Es war nicht sehr viel, vielleicht 5-10 cm, aber da die Temperaturen hier so stark schwanken kommt es sehr schnell zu Blitzeis, weshalb wir erst nur den Rest des Schultages, aber dann auch den nächsten Tag frei bekommen haben! Also wenn es in Deutschland mit nur 30 Grad im Sommer zu heiß ist und die Amerikaner 3 Stunden Softball Practice haben, bekommen wir hier frei wenn es schneit. Es ist dann einfach sehr gefährlich da eigentlich alle Schüler mit dem Auto zur Schule kommen und es gab tatsächlich eine Menge Unfälle in diesen Tagen.

Außerdem hatten wir von Basketball Homecoming und Senior night! Bei Homecoming geht es um ein normales Home game, ein Spiel an der eigenen Schule, bei dem alle Basketballspieler mit einer Spielerin der Mädchenmannschaft sozusagen Arm in Arm „einlaufen“ und einmal kurz vorgestellt werden. Außerdem werden die schon im Voraus gewählten Homecoming King und Queen gekrönt. Danach gab es einen Homecoming Dance in einer der Turnhallen welcher aber gar nicht so besonders war. Es gab Musik, etwas zu Essen und es wurden Fotos gemacht. Senior Night ist auch ein normales Home game, aber diesmal das letzte Spiel an der eigenen Schule. Alle 12. Klässler (Seniors) laufen mit ihren Eltern zusammen in die Turnhalle und werden ebenfalls vorgestellt und es werden ihre Erinnerungen und Zukunftspläne erzählt. Knapp 2 Wochen später war dann schon das aller letzte Basketballspiel der Saison.

Kurz nach dem Ende der Basketballsaison hat auch schon wieder Softball angefangen! Wir trainieren wie sonst auch bis ca. 17 Uhr und wir haben unser erstes Spiel schon Ende nächster Woche! Aber diesmal spiele ich nicht nur Softball, sondern ich mache auch Leichtathletik, was ich ja schon in Deutschland gemacht habe. Das heißt ich trainiere zweimal in der Woche Leichtathletik und dreimal Softball. Das Training draußen ist auch richtig angenehm, da das  Wetter total gut ist! Wir hatten in der letzten Woche schon ein paar Tage lang knapp 30 Grad und das nachdem es noch nicht einmal zwei Wochen zuvor drei Tage lang geschneit hat!

Letzte Woche war übrigens mein Geburtstag. Meine Gastmutter und meine Schwester haben mich etwas früher aus der Schule abgeholt (ja, das geht einfach so) und sind mit mir nach Oklahoma City gefahren, kurz OKC, der Hauptstadt von Oklahoma, um dort den Tag zu verbringen.

Letztes Wochenende wurde an meiner Schule eine Pageant Veranstaltung für die Schüler der ganzen Schule ausgerichtet. Pageant ist so ein typisch amerikanischer Schönheitswettbewerb wo schon die ganz kleinen 4-Jährigen Mädchen teilnehmen und wobei die Jury dann den Gewinner wählt. Die gesamte Veranstaltung wurde von meiner Stufe organisiert weshalb ich da war und im Verkaufsstand geholfen habe.

Das Geld, welches an dem Tag der Veranstaltung eingenommen wurde, wird für Prom genutzt, den großen Ball am Ende des Schuljahres für den sich alle Mädchen teure Kleider kaufen und die Jungs Anzüge tragen und den ganzen Abend über getanzt wird. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und ich bin schon total aufgeregt! Ich habe mir auch letztens schon ein Kleid ausgesucht, welches ich allerdings nur miete und nicht kaufe, da ich es ja leider sowieso kaum wieder zurück nach Deutschland bekommen würde. Ich wurde übrigens auch von jemandem zu dem Prom einer anderen Schule eingeladen, weshalb ich jetzt wieder losgehen werde und mir ein zweites Kleid aussuchen werden müsse 😀

Das Kleid muss noch ein wenig geändert werden, weshalb ich es festhalten musste

 

In OKC

Oklahoma City

OKC

OKC

Pageant im Basketball Gym

Meine Speech and Drama Class

Meine High School

 

Schnee in Oklahoma

 

 

 

 

 

Feb 232017
 

New Year’s Eve war realativ ruhig und entspannt. Den Tag haben meine Gastmutter und ich mit shopping und DVD gucken verbracht bevor wir uns dann um 5 irgendwann angefangen haben uns fertigzumachen und als erstes zu unseren Nachbarn zu gehen und mit denen zu feiern. Um 6pm habe ich dann meine Eltern und Freunde angerufen und ihnen ein frohes neues Jahr gewünscht. Das Gefühl das man immernoch im alten Jahr ‚feststeckt‘ war total merkwürdig und hat sich ziemlich unecht angefühlt. Um 11pm bin ich dann zu meiner besten Freundin gegangen um mit ihr und ihrer Familie ins neue Jahr zu feiern. Wir hatten total viel Spaß und es sind wunderschöne Erinnerungen entstanden. Um 11.45 haben wir dann im TV die live Übertragung aus New York City angeguckt um dann endlich um Punkt 12 anzustoßen und weiterzufeiern. Wir selbst hatten ein großes Feuerwerk, tausende von Wunderkerzen und Laternen die wir stiegen ließen.  Die Nacht wurde ziemlich lang als wir dann auch mal um 6 im Bett waren. Ich hoffe ihr hattet alle eine schöne Silvesternacht und seit gut ins neue Jahr gekommen.

 Posted by at 00:45