Jedes Jahr über Weihnachten fährt meine Gastfamilie in ein so genantes „Condo“. Es ist eine Art Hütte, aber in einem Gebäudekomplex. Dieses Condo befindet sich auf Mount Baldy, etwa 5 Stunden Von Vancouver. In meinem vorherigen Blog habe ich ja schon von meinen holprigen Weg dahin berichtet, aber Skifahren war ich da noch nicht. Davon wollte ich euch diesmal berichten. Mein Weg von der Wohnung bis zum Skilift dauerte etwa 3 Minuten zu Fuß. Das war purer Luxus. Mount Baldy ist kein besonders großes Skigebiet. Es gibt nur zwei Lifte und 12 Pisten, wovon nur 5 präpariert werden. Das war das absolute Winterwonderland, Snowboard fahren dort war einfach unglaublich.

 

Die Tochter meiner Gasteltern und ihre Familie haben uns die erste Woche begleitet. Alle in der Familie sind mega nett und ich hatte viel Spaß mit den 3 Kindern. Kurz nach unserer Ankunft in der Wohnung sind wir alle zusammen zu einer Schneeschuhwanderung aufgebrochen und haben uns im Wald einen Tannenbaum gesucht. Mein Gasteltern hat ihn dann mit einer kleinen Säge gefällt und wir haben ihn dann zusammen nach Hause getragen. Die Kinder haben den Baum dann zuhause schön bunt geschmückt.

Das Weihnachtsfest war definitiv anders als ich es gewöhnt bin, aber trotzdem sehr schön. An Heiligabend haben wir nicht besonders viel gemacht, außer Schinken mit Kartoffelpüree zu essen. Am Weihnachtsmorgen saßen wir dann um 6 Uhr (und alle, die mich kennen wissen, dass das definitiv nicht meine Uhrzeit ist ;)) um den Weihnachtsbaum und die Kinder haben angefangen, Geschenke auszupacken. Trotz der schrecklichen Uhrzeit hatte diese Art von Weihnachten seinen ganz eigenen Charme. Entgegen meine Erwartung habe ich eine Menge Geschenke bekommen, wie ein Kinogutschein, Handschuhe, einen Ahornblatt Anhänger und einen Kanada Strumpf.

Die Familie ist dann am 27ten zu den anderen Großeltern gefahrenen und wir sind geblieben. Die Öffnung der Schule wurde durch die Coronazahlen um eine Woche  nach hinten verschoben und so konnten wir noch eine Woche länger bleiben. Ich habe die Tage sehr genossen und bin trotz der Eiseskälte von bis zu – 24 Grad fast jeden Tag Snowboard gefahren. Der Rückweg gestaltete sich schon vor der Abfahrt schwierig, da durch den vielen Schneefall der Highway gesperrt wurde und wir gar nicht erst losfahren konnten. Leider oder zum Glück wurde der Highway einen Tag vor Schulbeginn wieder geöffnet.

Und meine letzten drei Wochen hier in Vancouver waren sehr schön . Meine Freunde und ich haben eine Menge gemacht, ok, also hauptsächlich haben wir gegessen. ABER wir waren in echt coolen Restaurants. Wir haben die Zeit zusammen genossen und viel gelacht. Wir waren zum Beispiel in einem Sushi Restaurant wo das Essen per Tablet bestellt und per Zug geliefert wurde. Es war hier in Vancouver eine ganz tolle Zeit mit tollen Menschen.

Ich freue mich darauf zurück nach Deutschland zukommen, aber es ist schwer, meine Freunde hier zurück zulassen, mit den Wissen , dass es so wie es war nie wieder sein wird. Meine Koffer sind gepackt und morgen geht es zum Flughafen. Ich bin traurig und freue mich gleichzeitig. Es war eine unvergessliche und wunderschöne Zeit. Danke, dass ihr mich dabei begleitet habt.

Ps: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Categories: Mia

5 Comments

Andrea · 28. Januar 2022 at 22:39

Hallo Mia, so tolle Erinnerungen bleiben…
HERZLICH willkommen in Germany.
LG
Andrea

Sonja · 28. Januar 2022 at 23:34

Liebe Mia,
sei nicht traurig, sondern freue dich über die tolle Zeit , deine neuen Freunde und all die schönen Erinnerungen/Erfahrungen, die du in Kannda erleben und kennenlernen durftest. Die kann dir niemand mehr nehmen.
Ich kann nur sagen , wir freuen uns auf dich und danke für die tollen Berichte.
Wir sehen uns ganz bald .
Dicken Drücker
Sonja

Ramona · 28. Januar 2022 at 23:44

Liebe Mia,
Du hast so viel erlebt und tolle Freunde gefunden, diese Zeit wird für dich immer unvergesslich bleiben! Klar ist ein Abschied auch immer ein bisschen traurig, aber ihr werdet euch sicher wiedersehen.
Und jetzt kannst du dich erstmal auf Zuhause freuen 😃

Corinna Uhlig · 29. Januar 2022 at 00:17

Danke, dass Du uns hast teilhaben lassen, an Deinem einzigartigen Kanada Abenteuer. Gute Heimreise & Am Sonntag :Herzlich Willkommen In Deutschland!!

Miti · 29. Januar 2022 at 01:15

Liebe Mia,
Die schönsten Geschichten schreibt das Leben. Kanada gab dir noch mehr Tinte und Papier. 😊

Ich freu mich auf unser baldiges Treffen, die tollen Bilder und super Storys, vorallem aber die Top 10 der besten Delis/Restaurants.

Bis bald
Miri

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.