Heute möchte ich euch von einem aufregenden Wochenende in den Rocky Mountains berichten. Wie bereits geschrieben, bietet mein School District für die internationalen Schüler verschiedene Ausflüge an. Diesmal war es ein 4 tägiger Trip durch die Rocky Mountains.

Tag 1:

Wir sind am Freitag ganz früh mit dem Bus von Vancouver aufgebrochen. Bis auf eine Essenspause haben wir den Tag hauptsächlich im Bus verbracht, da unser Ziel ziemlich weit von West Vancouver entfernt lag. Als wir dann Abends in einem typisch kanadischem Vorstädtchen namens Revelstoke ankamen, sind wir noch zur Abwechslung von der langen Busfahrt Kegeln gegangen. Danach konnten wir unser Hotel für diese Nacht erkunden und sind noch in den Outdoor Whirlpool des Hotels gegangen.

Tag 2:

Morgens haben wir dann den ersten großen See unserer Tour angesteuert. Nach kurzer Fahrt sind wir am  Emerald Lake angekommen. Der Emerald Lake liegt im Yoho National Park inmitten einer beeindruckenden Bergkulisse. Emerald bedeutet übersetzt Smaragd und dieser Name beschreibt ihn sehr gut. Der See wird von Gletscherwasser gespeißt und ist daher sehr kalt. Da wir es an diesem Tag sehr warm hatten, waren wir so mutig und sind schwimmen gegangen. Es war sehr kalt.

Danach haben wir den Bundesstaat British Colombia verlassen und sind nach Alberta weiter gefahren. Da liegt der wunderschöne Lake Louise im Banff National Park. Die Temperatur des Wasser des Lake Louises ist das ganze Jahr nur knapp über dem Gefrierpunkt, weswegen wir diesmal nicht schwimmen gegangen sind. Er hat eine beeindruckende türkisfabende Färbung. Diese Färbung kommt bei den Seen vom Steinmehl des Gletscherwassers und wird als rock flour oder glacier flour bezeichnet.

Nach Lake Louise waren wir noch an einem kleineren See, leider habe ich dessen Namen vergessen. An allen drei Seen hatte ich die Möglichkeit tolle Fotos zumachen.

Nach dem „drei Seen- trip“ sind wir dann nach Banff gefahren, um dort zu essen und zu schlafen. Die Stadt war wunderschön und ich hatte einen tollen Abend in einem Restaurant names Earls.

Tag 3:

Am nächsten Tag waren wir dann am Johnson Wasserfall und danach an der Banff Gondola. Die Banff Gondola ist eine Seilbahn, die auf den Gipfel des Mount Sulphur fährt. Von dort aus hatten wir einen fantastischen Blick über die kanadischen Rockies.

Tag 4:

Am letzten Tag haben wir nicht so viel gemacht. Wir haben die Golden Sky Bridge, die größte Hängebrücke Kanadas und eine Maisfarm besichtigt. Den restlichen Tag saßen wir wieder im Bus zurück nach West Vancouver.

Sonst ist bei mir nicht so viel passiert.

Kurz kann ich euch nur noch von meinem Geburtstag erzählen. Letzte Woche bin ich 16 geworden. Mein Tag begann mit dem Auspacken von Geschenken von meiner Familie und Freunden aus Deutschland. Zum Frühstück gab es einen Kuchen von meinen Gasteltern. Danach bin ich ganz normal zur Schule gegangen. Nach der Schule habe ich mich mit meinen Freunden in der Shopping Mall getroffen. Wir sind alle zusammmen Essen gegangen und anschließend ins Kino. Für mich ein fast perfekter Tag. Nur die Schule hat gestört.

So, das war es erstmal von mir.

 

PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

 

Categories: Allgemein

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.