Mai 302013
 

Montag: die letzte Schulwoche beginnt! 🙁

Nach der Schule bin ich mit Tavella zu einer alten Dame gefahren, die Tavellas Promkleid fürs Wochenende fertiggemacht hat.

Danach sind wir zu mir gefahren, wo wir eigentlich nichts so wirklich gemacht haben 😀
Und so ähnlich sah auch mein Dienstag aus, ich bin einfach nach der Schule nach Hause gekommen und hab mich irgendwie so beschäftigt 😛
Am Mittwoch Morgen hatten wir in der ersten Stunde ein Frühstück mit allen Austauschschülern zum letzten Mal..

IMG_0730

Nach der Schule bin ich nach Hause gekommen, hab auf Robin gewartet und bin dann mit ihr downtown gefahren um schnell ein paar Kleinigkeiten einzukaufen – danach ging es zur High School. Zur Honors Convocation Ceremony. Bei der Honors Convocation wurden alle Seniors mit besonderes Leistungen – gute Noten, soziales Engagement, sportliche Leistungen etc. – mit Awards, Auszeichnungen, Stipendien und so weiter geehrt. Das heißt alle Seniors die mit Honors ihren Abschluss machen, wurden heute Abend zur High School eingeladen und mussten mit ihrem Gown, dieser lange Mantel für die Graduation, erscheinen. Die ganze Ceremony hat mehr als zwei Stunden gedauert und war mega langweilig, weil es für alles mögliche irgendwelche Auszeichnungen gab, die einzelnen Seniors sich die immer auf einer Bühne abholen mussten, und Lehrer etc. tausende Reden gehalten haben 😀 Ich hab einen Academic Letter für meine schulische Leistungen dieses Jahr bekommen 🙂 Gegen zehn Uhr war das ganze vorbei und Robin und ich sind mit Nancy, Julia und Shale zu Applebees zum Dinner gegangen und anschließend nach Hause.

IMG_0719 IMG_0721 IMG_0720 IMG_0723IMG_0724 IMG_0725

 

DONNERSTAG – MEIN VORLETZTER TAG AN DER HIGH SCHOOL 🙁 🙁 🙁

Mein Tag hat so angefangen: um sieben Uhr morgens musste ich an der Radiostation sein, wo ich im August schonmal war, um nochmal ein Interview live mit drei anderen Austauschschülern zu machen, was diesmal viel einfacher war und mehr Spaß gemacht hat als beim ersten mal 😀 Ich hab das mit Marthe, aus Norwegen, Jiji, aus Südkorea, und Wychert aus Holland gemacht 🙂 Das Interview ging für eine halbe Stunde und dann muste ich sofort zur West Middle School wo ich mit zwei Freundinnen eine Französischklasse unterrichten musste, weil das eine Art Project von meiner French Class aus war. Das war auch eigentlich ganz lustig 🙂 Von da aus ging es dann zur Schule, wo ich dann ungefähr eine halbe Stunde zu spät zu meiner ersten Stunde kam, was natürlich nicht schlimm. Zählt sowieso alles nicht mehr so wirklich. Der restliche Schultag ging ziemlich schnell vorbei.. Nach der Schule bin ich mit zu einer Freundin gefahren, wo wir gegessen haben und meine allerletzten Hausaufgaben/Project work beendet hatten, gegen halb sechs haben die mich downtown abgesetzt weil Marissa irgendeine Chor-Sache hatte. Downtown hab ich mich mit Molly getroffen 🙂 Von da sind wir zu ihr nach Hause gefahren, haben Pizza gemacht und sind dann schon wieder los: Einkaufen für heute Nacht. Da Freitag der letzte Schultag war, haben ein paar andere Seniors und wir uns überlegt was wir so machen könnten als „letzte Aktion“ an unserer High School. So ähnlich wie bei unserem Abischerz in Deutschland. Molly und ich haben Plastik-Pinnchen und Eistee, Becher für Beerpong und Mountain Dew eingekauft, Glitter und Graduation-Dekoration. Außerdem haben wir tausend Decken und Kissen von ihr zuhause mitgenommen, weil wir beschlossen hatten an der Schule zu zelten 😀 Dann haben wir Karissa abgeholt und sind wieder kurz zu Molly gefahren, wo zwei Typen ihren Ping Pong Table abgeholt haben, wir Beerpong. Danach sind wir alle zur Schule, wo schon ein paar Typen angefangen hatten ein Zelt aufzubauen und Hängematten aufzuhängen. Wir sind gegen halb elf da angekommen und es war soooo kalt, gerade mal null Grad. Aber naja. Wir hatten ein Zelt für alle, wo wir insgesamt mit elf Leute drin geschlafen. Allerdings nicht vor drei Uhr. Und bis drei, sind immer mal Leute gegangen, und gekommen, andere Seniors sind vorbeigekommen und hatten andere „Partypläne“, dann haben wohl ein paar TC Central kids mit ein paar West students ein prank-battle an deren High School angefangen, wo einfach Streiche nach einander gespielt wurden, wo wir aber nicht wirklich von betroffen waren 🙂 Um drei oder vier haben wir versucht zu schlafen – mehr oder weniger – aber es war so unglaublich kalt! Um fünf sind ein paar von uns abgehauen. Und gegen sechs bin ich mit Molly und Spencer aufgestanden, wir sind kurz in die Schule um zur Toilette zu gehen etc., danach zum Parkplatz um Beerpong und so weiter aufzubauen, und danach haben wir uns in Mollys Auto fertiggemacht und aufgewärmt. Währrenddessen sind schon Lehrer zur Schule gekommen, und einer fande das mit dem Zelten wohl gar nicht lustig. Während wir im Auto waren, ist einer zum Zelt gelaufen, wo zu dem Zeitpunkt nur drei Leute drin waren, und hat sich mega aufgeregt. Danach ist der zum Auto gekommen und hat auch uns angeschnauzt und meinte, wir müssten alle zum Mainoffice gegehen, würden suspendiert werden, könnten nicht zur Graduation gehen und so weiter. Weil ich nach Hause geschickt werden könnte, haben die anderen gesagt sie hätten mich erst am Morgen abgeholt und ich wäre nicht beteiligt gewesen.. Was für die trotzdem noch blöd war, aber nach einigen Entschuldigungen und mit der Unterstützung von anderen Lehrern, die das ganze Drama ziemlich unnötig fanden, sind die da auch noch rausgekommen 🙂 Gegen sieben Uhr sind mehr und mehr Seniors vorbeigekommen zum Beerpong spielen etc. Wir haben außerdem einen ganzen Parkplatz übernommen, wo wir nur Seniors haben parken lassen. War n lustiger Morgen 🙂 und die anderen Austauschschüler haben davon anscheinend gar nichts mitbekommen, als ich denen davon in meiner ersten Stunde erzählt hatte

IMG_0733  IMG_0755 IMG_0756IMG_0753IMG_0761IMG_0763IMG_0754 IMG_0766IMG_0902IMG_0765 IMG_0752 IMG_0760  IMG_0742

Und dann hat der letzte Schultag offiziell begonnen 🙁 das Schuljahr ging soooo schnell vorbei!

In der ersten Stunde haben wir nichts gemacht, dann haben wir in der zweiten Stunde draußen einem Physikkurs dabei zugeguckt, wie die einen Wetterbaloon in die Luft gelassen haben, danach hatten wir eine Stunde Advisory, wo wir unsere Yearbooks bekommen hatten und jeder seine Freunde in sein Yearbook schreiben lassen hat. Ich hab sooo süße Einträge bekommen 🙁 Und davon tausend Stück, ich hatte sechs Seite voller Unterschriften! Außerdem hab ich meine Flagge, die ich bei meiner Graduationparty bekommen hatte, mitgebracht und Freunde unterschreiben lassen. Ich hab den Rest des Tages damit verbracht, Leute zu finden von denen ich noch ne Unterschrift brauchte/wollte – weil das Jahrbuch eine der besten Erinnerungen an mein Auslandsjahr ist 🙁 🙂 Ich bin zu allen meinen Klassen viel zu spät gekommen, was aber natürlich nicht schlimm war.

IMG_0782 IMG_0784419984_10200405526035318_1420441815_n IMG_0786 IMG_0789 IMG_0790 IMG_0787

Das war so komisch zu Lehrern und Schülern Tschüss zu sagen, und zu wissen, dass man die vielleicht nie wieder im Leben sieht 😮 Ganz cool war, dass wir zum Beispiel in Französisch draußen ein Picknick gemacht hatten und außerdem Blumen pflanzen mussten, weil Beautification Day war, an dem alle die Schule verschönern sollen 😀

IMG_0775

 

Und mein Senate-Lehrer hat mir ein Klassenfoto von Senate 2012/13, das wir am Anfang des Jahres gemacht haben, geschenkt, mit einer netten Karte 🙁 🙂

IMG_0779Und um 3.06 Uhr war mein High School Year an der TC West Senior High School offiziell vorbei. Wir haben noch Seniorshirts bekommen, nach der Schule wurde ich noch tausend mal gefragt ob ich Yearbooks unterschreiben könnten, und Leute haben meins unterschrieben, und dann hab ich meinen Bus verpasst 😀  Jessica ist nach der Schule mit zu mir gegangen, also haben wir zusammen nach der Schule auf meinen Gastvater gewartet, für eine Stunde, der uns dann abgeholt und nach Hause gebracht hat. Da haben wir dann auf meine Gastmum gewartet, mir der wir einkaufen gegangen sind, was zu Essen geholt haben, und Filme ausgeliehen hatten. Beim Film gucken bin ich aber schon nach einer halben Stunde eingeschlafen, weil ich die Nacht zuvor ja nicht so wirklich viel Schlaf bekommen hatte 😉

Am Samstagmorgen war Stress angesagt! 😀 Halb zwölf aufstehen, duschen, Nägel machen, Sachen packen und ab zu Nancy! Nancy hat dann mir und Jessica eine super schicke, elegante Frisur gemacht, weil heute Prom night war! Das hat circa eine Stunde gedauert, bis unsere Haare fertig waren, und die sahen super aus! 🙂

IMG_0794 IMG_0795 IMG_0798 IMG_0799

 

Von Nancy aus ging es zu Molly, wo wir mit ihr und Karissa unser makeup gemacht haben, uns umgezogen haben, und dann auf alle anderen gewartet haben, die eingeladen waren zum Fotos machen 🙂 Insgesamt hatten wir glaub ich acht Paare da, und wir haben taaaaausend Fotos bei Molly gemacht, am Wasser, im Garten, dann mal nur die Mädels, nur die Typen, Paarfotos, und so weiter. Wir hatten einen professionellen Fotografen da, außerdem haben alle Eltern Fotos gemacht. Das hat total Spaß gemacht! Danach sind wir downtown gefahren zum Hafen, wo anscheinend alle aus unserer Stufe sich getroffen hatten um Bilder zu machen. So gegen sieben sind wir zu Paesano’s, einem billigen Pizzarestaurant gegangen, was dann unser Dinner war. Normalerweise geht man in ein schickes Restaurant für Prom, aber naja 😀 Von da aus ging es nach Sugarkissed fürs Dessert. Allein bis dahin konnte ich schon sagen, dass ich den Typen der mein Date war, nervig fande 😀 und ich war froh, dass Jessica die ganze Zeit bei mir, weil sie kein Date hatte 😀 Prom selbst hat um acht angefangen, wir haben uns aber erst gegen neun auf den Weg gemacht. In Tanners Auto (mein Promdate), ist uns aufgefallen, dass Jessicas Ticket zusammen mit dem Rest von unserem in Madis Auto war 😀 Wir haben Madi in der Lobby vom Resort getroffen, wo der Tanz war, wo sie uns ihre Autoschlüssel gegeben hat. Wir haben dann eine ganze Stunde verbracht, in unseren hohen Schuhen und Kleidern in der Kälte Madis blödes Auto zu suchen 😀 Um 22.20 Uhr sind wir endlich reingekommen – zur der Zeit sind einige Leute schon gegangen, und andere Austauschschüler die wir getroffen hatten meinten es wäre voll langweilig. Wir haben also für drei, vier Lieder getanzt – UND JA, es war langweilig 😀 Glücklicherweise kam gegen elf Madi zu uns und meinte sie würde wieder fahren, und da unsere Sachen in ihrem Auto waren, mussten wir mit 🙂 Auf diese Weise bin ich mein Date auch endlich losgeworden 😀

IMG_0823 IMG_0824 IMG_0825 IMG_0826 (mehr Fotos bekomm ich bald erst, weil wir die von dem Fotografen da kriegen)

 

Wir haben dann Madis Date bei seinem Auto abgesetzt, weil sie auch keinen Bock mehr auf denen hatte 😀 haben uns dann mit einer Freundin beim Central Parkplatz getroffen und sind dann zu einer Party gefahren. „After prom partys“ sind ein Muss 😀 Also haben wir bis irgendwann morgens gefeiert, was so ziemlich das beste am ganzen Abend war 🙂 N gelungenes Promwochenende würde ich sagen!

Am nächsten Morgen hat Madis mich und Jessica downtown abgesetzt, wo wir frühstücken gegangen sind. Ich glaube es war ungefähr zehn Uhr 🙂 Es war warm draußen und wir haben uns noch ein bisschen downtown aufgehalten, bis wir beide von unseren Gasteltern abgeholt wurden 😀 Ich war sooo müde!! aber Robin und Dean wollten heute einen Family-Day haben, das hieß WANDERN. Wir sind zu den Sleeping Bear Dunes gefahren, riesige Sanddünen, und sind dann für zwei Stunden in der Wärme mit den Hunden wandern gegangen. Hoch und runter, im Sand, barfuß. Auf dem Weg nach Hause bin ich im Auto eingeschlafen 😀 Zuhause haben wir dann Steaks gegrillt, Kartoffelpüree und Mais gekocht, und zusammen Dinner gegessen. Anschließend bin ich mit Robin noch für eine Stunde Fahrrad gefahren – und zu dem Zeitpunkt war mir schon voll egal wie müde ich war 😀 Wir sind bei einem Campingplatz vorbeigefahren, der total voll war, weil dieses Wochenende Memorial Day Weekend war, das heißt Montag war ein Feiertag für alle 🙂 Später abends zuhause haben wir noch ein Lagerfeuer bis zehn Uhr gemacht, und Robin und Dean sind dann ins Bett gegangen. Ich bin noch bis ein Uhr wachgeblieben und dann auch endlich schlafen gegangen 🙂
Montag bin ich schon um zehn Uhr aufgewacht, aber noch bis halb zwölf im Bett geblieben. Gegen ein Uhr hat Robin mich abgeholt und downtown gebracht, wo ich mich mit Katie, Maria, Martina und Camille getroffen habe – weil wir ausgehen wollten für Lunch 🙂 Wir sind zu einem französischen Restaurant gegangen, total lecker! 🙂 Es war außerdem richtig warm und sonnig draußen! Nach ein oder zwei Stunden hat Katie mich und Camille zu Victoria gefahren. Und es hieß schon Abschiednehmen von Katie, weil ich sie wahrscheinlich nicht mehr wieder sehe bevor ich nach Hause fliege nächste Woche 🙁

IMG_0837

 

Victoria hatte ihre Graduation Party heute! Ihr ganze Familie war da und eben ein paar Freunde. Ihre Familie ist aus Vietnam weswegen ungefähr 40 asiatische Kinder und Erwachsene in ihrem Haus und Garten herumgelaufen sind 😀 Das Essen war asiatisch, es gab eine Zuckerwatte-Maschine und Hüpfburg, und und und. Es waren zwar nicht viele da, abgesehen von ihrer riesigen Familie, es hat aber trotzdem Spaß gemacht! Insgesamt war ich glaub ich von drei bis halb neun da!

 

image IMG_0856 IMG_0855 IMG_0854 IMG_0853 IMG_0851 IMG_0850 IMG_0842 IMG_0843 IMG_0844 IMG_0845 IMG_0846 IMG_0848 IMG_0849 IMG_0841 IMG_0840

Um halb neun hat Robin mich, Marthe und Lina abgeholt und uns zur Mall gefahren, wo wir drei uns Hangover 3 angeguckt haben 🙂 meeega lustig!!

Gegen elf Uhr – also als der Film vorbei war – hat uns Marthes Hostsister abgeholt und wir haben bei ihr übernachtet.

Am nächsten „Morgen“ hat mich um halb zwölf Robin angerufen dass sie mich in 15 Minuten abholen würde 😀 Also hab ich mich grob fertiggemacht, wurde abgeholt, und hab dann den ganzen nachmittag alleine zuhause verbracht. Es hat geregnet und gab nichts zu tun. Ich hab ne Zimmer-Aufräum-Aktion gestartet.. und angefangen zu packen 🙁

Abends hat mich Hannah – eine Freundin von mir – abgeholt. Wir sind erst zur Mall gefahren, dann zu Goodwill (einem Thriftshop) und danach zu Jimmy Johns, einem Fastfoodrestaurant, wo wir uns mit einer anderen Freundin – auch Hannah – getroffen haben. Wir waren bis ungefähr neun Uhr da und sind dann zu Hannah R.s Haus gefahren 🙂 Wir haben Cookies gebacken und Horrorfilme geguckt, bis ungefähr zwei, drei Uhr morgens 😛
Am Mittwoch musste Hannah W schon früh morgens los, und ich musste auch schon um neun an der Schule sein.. ich hatte ein English Exam, außerdem musste ich noch n Buch und mein Netbookladekabel zurückgeben 😀 Um elf Uhr hatten wir alle Graduation Rehearsal, in der geprobt und besprochen wurde wie unsere Graduation am Sonntag so abläuft, tooootal langweilig und überflüßig, aber Pflicht! 😛 Nach der Probe hat die Schule für alle Seniors ein BBQ downtown am West End Beach vorbereitet, zu dem aber nicht all zu viele gegangen sind. Ich war nur kurz da, hab mit ein paar Leuten Ultimate Frisbee gespielt, und mich anschließend mit Rachel getroffen 🙂 Es war richtig warm und sonnig draußen! Wir sind erst zu Moomers gefahren, zum Eisessen. Danach zu ihr nach Hause, wo wir High School Musical geguckt haben 😀 Dann mussten wir ihre Mutter von einer Grundschule abholen, weil sie Lehrerin ist und Rachel und sie sich ein Auto teilen. Als wir ihre Mutter zu ihrer zweiten Arbeit gefahren haben, sind wir downtown zum Strand gefahren für eine Stunde oder so, und dann hat Rachel mich bei Robins Arbeit abgesetzt. Mit ihr bin ich dann nach Hause gefahren & dann joggen gegangen 🙂

IMG_0891 IMG_0893

 Posted by at 06:45
Mai 212013
 

Donnerstag nach der Schule hatten wir kein Training und haben spontan entschieden, dass wir downtown zum Strand wollten weil das Wetter so gut war – Julia, Tavella, Martina und ich. Wir können ja alle leider nicht Autofahren und alle die wir kannten hatten keine Zeit uns zu fahren, deshalb haben wir den Beta-Bus genommen: die einzige öffentliche Verkehrsmöglichkeit in Traverse City! Der Bus hat direkt bei uns an der Schule gehalten. Naja Bus würde ich das nicht wirklich nennen, eher ein größerer Van in den vielleicht 20 Leute passen, und für den man trotzdem $3 bezahlen musste obwohl das wirklich nicht die beste Methode ist irgendwo hinzukommen 😀 Zuerst ist der Bus zu einem Supermarkt gefahren, wo wir aussteigen mussten um auf den nächsten Beta-Bus zu warten der uns dann downtown gebracht hat. Nach einer Stunde sind wir endlich da angekommen. Dann sind wir zu Field Stone gelaufen, einer Eisdiele, wo wir uns mit Julias Freund Shale getroffen haben 🙂 Also haben wir dann alle Eis gegessen und so weiter und sind dann zum West End Beach gelaufen. Es war viel zu kalt um ins Wasser zu gehen, das Lake Michigan eiskalt war wegen dem endlos langem Winter. Nur mit den Füßen das Wasser zu berühren tat schon fast weh! 😀 Die meiste Zeit haben wir also damit verbracht Fotos zu machen oder einfach im Sand zu sitzen oder zu liegen und nichts zu tun 🙂

IMG_0593 IMG_0592   IMG_0586 IMG_0588 IMG_0584IMG_0589 IMG_0590IMG_0583IMG_0591 IMG_0578 IMG_0572 IMG_0569 IMG_0596IMG_0568 IMG_0577 IMG_0576 IMG_0566 IMG_0565 IMG_0575 IMG_0574 IMG_0573IMG_0595

Um sechs Uhr hat uns Tavellas Hostsister abgeholt – also mich, Julia, Tavella und Martina. Wir sind zu Tavella gefahren. Zum Abendessen haben wir uns Breadsticks und Chicken Wings aufgewärmt und schön viiiiiel gegessen 😀 Freitag war Senior Skip Day – der offizielle Freitag im Jahr an dem alle Seniors einfach Schule schwänzen – deshalb mussten wir uns nicht darum kümmern dass wir früh aufstehen mussten oder so. Julia war offensichtlich ziemlich müde und ist schon um zehn ins Bett gegangen, währenddessen sind Tavella, Martina und ich nach draußen in ihren Whirlpool gegangen für ein, zwei Stunden 🙂

IMG_0604IMG_0602

Danach ist Martina ist Bett gegangen – nur Tavella und ich sind noch bis halb drei wachgeblieben..

Am nächsten Morgen ist Julia mit Ashlee (die zur Schule musste) schon um sieben Uhr aufgestanden – ich hab glaub ich bis ungefähr elf Uhr geschlafen 😀 Dann sind wir alle aufgestanden, mussten aufräumen – vorallem die Küche – und haben dann versucht rauszufinden wie wir irgendwie zur High School kommen würden nachmittags für Tennis Team pictures. Gegen ein Uhr hat uns Robin abgeholt und zu Martinas Haus gefahren, wo wir für eine Stunde ungefähr waren, und von da aus hat Martinas Hostmum mich und Tavella zur High School gefahren um drei, wo wir nur schnell unsere Tennis outfits angezogen haben, kurz auf den Tennisplätzen für Fotos posiert haben, und uns dann direkt wieder umziehen konnten, nach zwanzig Minuten 😀 Dann hat Coach mich, Tavella, Nina und Lina mit zu einem Car Rental genommen, weil wir danach bei Big Boy ein Team Dinner hatten. Um fünf haben wir uns also mit allen bei Big Boy getroffen, zusammen gegessen, und das wars für den Team Tag haha Tavellas Gasteltern hat mich und Tavella von da abgeholt und zur High School gefahren, weil die drei sich da ein Theaterstück von Tavellas Gastschwester angeguckt haben. Ich hab mich einfach für eine Stunde nichts gemacht 😀 In der Pause hat Marthes Gastmutter – Marthe ist eine norwegische Austauschschülerin – Tavella und mich abgeholt, weil ich nicht daran interessiert war weiter in der High School zu sitzen, Tavella nicht das zweite Theaterstück sehen wollte, und Marthe uns zu sich eingeladen hatte. Heute, 17. Mai, war Norwegen’s Unabhängigkeitstag, der wohl in Norwegen immer groß gefeiert wird. Wir hatten einfach Hotdogs, und ein Lagerfeuer mit Smores 🙂 Insgesamt waren wir sechs Mädels. Ich glaube wir waren bis elf Uhr draußen, sind dann reingegangen, haben noch ein bisschen fernsehen geguckt und so weiter – und um zwei sind Tavella und ich schlafen gegangen.

Am nächsten Tag gab es schön lecker Frühstück – Früchte, Muffins, Bagels und Icecream – und wir haben ein bisschen Zeit mit nix tun verbracht haha Um die Mittagszeit rum hat Julia uns mit ihrer älteren Gastschwester abgeholt und wir sind zu ihr gefahren. Da haben wir eine große Fotocollage von Julias und meinem Auslandsjahr gemacht, weil wir Sonntags unsere Graduation Party hatten. Also haben wir die Collage gemacht – draußen, in der Sonne, bei 20 Grad 🙂 Bis Robin gekommen ist um mich und Tavella abzuholen. Bei mir zuhause hab ich dann Sachen gepackt die ich für die Party brauchte, Schlafsachen und so weiter, wir haben was gegessen, Tavella und ich mussten Gemüse für die Party schneiden, dann haben wir Tavella nach Hause gebracht und Robin und ich sind anschließend wieder zu Julia gefahren um alles für Sonntag vorzubereiten: wir haben die Collage aufgestellt, einen Tisch voll mit unseren Sportuniformen und Hoodies bedeckt, Essen fertiggemacht, alles aufgeräumt etc. Um halb neun waren wir fertig und Robin hat mich downtown abgesetzt, wo ich mich mit Madi und drei Freunden von ihr getroffen hab. Von da aus sind wir dann zu Olive Garden, einem etwas schickeren, italienischem Restaurant gefahren zum Dinner, und anschließend zu einer Freundin wo wir ein Lagerfeuer hatten und so weiter und wo wir auch übernachtet haben. Ich hab nur von fünf bis acht Uhr geschlafen.. Madi musste schon früh morgens weg, wobei sie mit meiner Tasche in ihrem Auto weggefahren ist, und ich bin um neun mit Karissa gefahren. Wir sind downtown erst zu Burger King zum Frühstück, danach zum Strand weil wir noch ein bisschen Zeit hatten und es unglaublich warm war, und danach zu NMC, dem College in Traverse City, weil wir da ehrenamtlich ausgeholfen haben 😀 Um elf Uhr hat das angefangen und meine Schicht ging von elf bis eins, in der ich und Karissa HAARE BEMALEN mussten 😀 Wir haben Farbe bekommen, Zopfgummis, und Pinsel 😀 Das sah ziemlich merkwürdig aus und war teilweise echt eklig, so ohne Handschuhe.. aber naja 😀 Tavella war übrigens auch da. Um ein Uhr hat mein Gastvater uns abgeholt und wir sind zu Julia gefahren, weil dort von zwei bis fünf Uhr unsere Graduation/Farewell Party war! 🙂 Graduation Partys sind für Seniors um deren High School Kariere zu beenden – ich bin zwar nur so halb ein Senior, weil ich ja eigentlich in der 10. wäre,  aber Julia ist wirklich in der 12. und ich dachte mir, wieso nicht eine Graduation Party? 😀 Außerdem denken die meisten hier eh dass ich wirklich in der 12. bin und schon um die 18 Jahre alt, bis irgendjemand denen eben sagt in welcher Stufe und wie alt ich wirklich bin.. Wir hatten also einen mega Kuchen, ganz viel Moomers Eiscreme (die uns der Ladenbesitzer geschenkt hat), Toppings für das Eis und ganz viele Snacks. Insgesamt sind weniger Leute aufgetaucht, als wir dachten, es waren  aber trotzdem so zwanzig bis dreißig und wir hatten viel Spaß. Wir haben Spiele gespielt wie zum Beispiel Volleyball, die Sonne schien den ganzen Tag, wir hatten 27 Grad und insgesamt war das eine gelungene Feier. Wir haben sogar kleine Geschenke bekommen haha Gegen fünf sind die meisten gegangen, einige sind aber auch bis sechs oder sieben geblieben. Am Ende waren nur noch Tavella und Shale da, aber Becky (Julias Gastschwester) und Elise hatten noch fünf Typen eingeladen vorbeizukommen – auch wenn Julia und ich keine Ahnung hatten wer die waren 😀 Ja der Abend war dann n bisschen komisch, wir hatten noch Pizza bestellt.. und zwischen zehn und elf war das ganze dann vorbei. Und Robin und ich sind nach Hause. Meine erste Nacht zuhause seit Donnerstag.. 😀

481612_10200365121589013_2096408120_n (1)   603536_10200365125669115_1255800014_n    969969_10200365120468985_105222443_n   100_0432   971394_10200365121869020_554262575_n   100_0434   971962_10200365125709116_1174065813_n

 

 

100_0436

 Posted by at 03:50
Mai 152013
 

Michigan Wetter regt mich so langsam auf 😀
Am Freitag war es schon regnerisch und kalt.. Ich hatte wie immer um kurz nach drei Schule aus, musste dann noch bis vier Uhr da bleiben weil Training ausgefallen ist und mein Gastvater nicht vorher von der Arbeit konnte. Er hat mich dann zu Robins Arbeit gefahren, weil ich ein paar Sachen die ich fürs Wochenende brauchte zuhause vergessen hatte und sie die mitgebracht hatte (ich habs mir angewöhnt schon Donnerstag Abend eine Tasche für das ganze Wochenende zu packen, weil ich nie weiß ob ich vor Sonntag nachmittag nach Hause komme :P) Also haben wir bei Robins Arbeit ein paar Sachen ausgetauscht und danach hat Dean mich zum Civic Center gefahren. Dort hab ich Jami getroffen, die mit zwei anderen Mädels aus meinem alten Schwimmteam ein bisschen trainiert hatte 🙂 Von da aus sind wir mit ihrem Auto zu TC Central gefahren um ihre Schwester vom Track Training abzuholen und anschließend sind wir zur Grand Traverse Pie Company gefahren zum Dinner: Tomato-Soup und leckere pieces of pie 🙂 Dann hat uns deren Mum angerufen und gefragt ob wir nicht mit ihrer ganzen Familie ins Kino wollen. YES. Wir sind sofort zur Mall gefahren, wo ihre Mutter schon Tickets für Iron Man 3 gekauft hatte + Popcorn und Getränke, die haben mich eingeladen 🙂 Insgesamt waren wir neun Leute: Jami, Kami, ich, ihre Eltern, ihre zwei Brüder und zwei Freunde von denen. Der Film hat um halb sechs angefangen, dass heißt gegen halb acht ungefähr war der vorbei. Dafür dass ich Actionfilme nicht mag und die anderne Iron Man Filme nicht gesehen hab, war der ziemlich gut. Außerdem war es schön Jami und ihre Familie mal endlich wieder zu sehen 🙂
Von da aus hat mich Jami wieder downtown gebracht – zu dem Frozen Yoghurt Store Sugarkissed – wo ich für zwei Stunden rumgehangen hab, weil Madi und Megan da bis zehn Uhr arbeiten mussten. Ich hab einfach hinter den Tresen mit den gechillt, vorallem weil eh nicht so viel los war 😀 Wie in den letzten zwei Wochen hab ich geholfen aufzuräumen und so weiter, außerdem können wir nach deren Schichten immer die übriggebliebenen Cupcakes mit nach Hause nehmen 😛



IMG_0455    IMG_0454    IMG_0453

Als wir fertig waren, sind Madi und ich zum Parkplatz von TCC gefahren um eine Freundin abzuholen, von da sind wir zu Miles – einem Freund von Madi – gefahren um ihn abzuholen und dann ging es nach Meijer ESSEN für heute Nacht einkaufen!! 😀 Wir waren ungefähr um halb zwölf in dem Supermarkt, haben einen Großeinkauf an leckerem Essen gemacht, und sind dann zu Madi nach Hause gefahren 😀 Dahin sind noch zwei andere Typen gekommen, und Megan mit einer Freundin. Die restliche Nacht haben wir mit Essen und Filmen verbracht, ungefähr bis vier Uhr morgens.

Samstag Morgen mussten wir schon um acht Uhr aufstehen, weil Madi arbeiten musste. Sugarkissed war offiziell noch geschlossen, weil Madi und Megan um diese Uhrzeit nur die ganzen Cupcakes backen, deshalb hab ich mich in Madis Auto fertiggemacht und habe mich dann auf dem Weg zum Horizon Bookstore gemacht um zu gucken was ich heute so machen könnte. Ich wusste, dass ein Teil meines Teams ein Tennis Turnier hatte heute, deshalb hab ich beschlossen denen zu zu gucken. Ich dachte das wäre an der Central HS, aber eine Freundin von mir meinte sie würden an der East Middle School spielen, die sechs Meilen von downtown entfernt war, was 2h laufen hieße.. weil ich aber eh nichts besseres zu tun hatte, dachte ich mir, lauf ich zu dieser Middle School. Nach einer Stunde hab ich mich in irgendeinem Ghettoteil von Traverse City total verlaufen und hatte keine Ahnung mehr wo ich war 😀 Deshalb hatte ich einer anderen Freundin aus meinem Team geschrieben, die dann meinte sie würden bei TC Central spielen?!?! Also hab ich versucht irgendwie wieder zurück zu finden, was dann nochmal eine Stunde gedauert hatte, weil ich mich in dem Kaff da immer irgendwie wieder verlaufen hatte. Nach zwei Stunden laufen durch diese Kälte ohne Jacke bin ich endlich angekommen, wo sich herrausgestellt hatte dass unser Team aufgeteilt wurde, also ein paar Mädels hier, und ein paar Mädels an der Middle School gespielt hatten. Mein Coach hat mich nur ausgelacht 😀 Nach einer Stunde – so viel Glück wie ich an dem Morgen eh schon hatte – wurde das Match abgebrochen wegen Regen, was eine Zeitverschwendung 😀 Und wieder wusste ich nicht was ich machen sollte. Mein Coach hat mich dann zu einem Cafe downtown gefahren, wo ich mich mit Julia, ihrer älteren Gastschwester und ihrem Freund getroffen hab. Wir sind kurz nach Meijer und dann zu denen nach Hause gefahren. Eigentlich wollten wir ins Kino, aber als wir da waren, war der Film den wir sehen wollte schon ausverkauft, also haben wir zwei Filme ausgeliehen: Projekt X und Mama. ES HAT ANGEFANGEN ZU SCHNEIEN!!! 🙁

IMG_0467Projekt X haben Julia und ich sofort geguckt, dann haben wir alle zusammen Pizza gegessen, und nachm Abendessen, so gegen acht, als die Sonne endlich wieder ein bisschen rauskam, sind Julia, ich, Anne (ihre Gastschwester) und Devan (ihr Freund) zur Old Mission Peninsula gefahren, um uns die Kirschbäume mit den weißen Blüten anzugucken, für die Traverse City so berühmt ist. Traverse City = Cherry Capital. Und es war wirklich voll schön! Wir sind bis zum Ende von der Peninsula gefahren zu einem Lighthouse und Beach, wo wir ein paar Fotos gemacht haben und so weiter, und dann den ganzen Weg natürlich wieder zurück 🙂 Später abends haben Julia und ich den Horrorfilm Mama geguckt und gegen eins ging es totmüde ins Bett!!

IMG_0496 IMG_0497 IMG_0516 IMG_0509 IMG_0504 IMG_0503 IMG_0502 IMG_0500 IMG_0498IMG_0492 IMG_0478 IMG_0479 IMG_0476 IMG_0475 IMG_0472 IMG_0471 IMG_0469 IMG_0468

Später abends haben Julia und ich den Horrorfilm Mama geguckt und gegen eins ging es totmüde ins Bett!!

Sonntagmorgen – Muttertag – hat Annes Boyfriend uns lecker Frühstück gemacht, so gegen elf. Danach haben wir uns fertiggemacht, Julia, Anne und ich und sind downtown gefahren um ein bisschen in den lokalen Shops einzukaufen, besonders weil die zwei Muttertagsgeschenke kaufen wollten 😛 Anschließend haben wir uns mit Robin bei Family Video getroffen, wo wir die Filme von gestern Nacht abgeben mussten und ich bin dann mit Robin nach Hause gefahren… 🙂

 

 

 Posted by at 05:22
Mai 072013
 

Freeeeeeeeeeeeeitag ist Training ausgefallen und ich bin mit zu Julia gegangen. Ihre örtliche Betreuerin ist für ein kurzes, schnelles Treffen vorbeigekommen und danach haben wir Cookies gebacken. Anschließend haben wir geduscht und uns für einen weiteren Dance an unserer Schule fertiggemacht. MORP. „Prom“ rückwärts.  Prom ist der formelle Abschlussball für Juniors und Seniors am Ende des Jahres, Morp soll das komplette Gegenteil sein: keine langen Kleider oder Smokings, die Mädels fragen die Jungs für Dates, und sowas. Da das Wetter gut war und es warm geworden ist in Traverse City, hab ich einfach Shorts und ein trägerloses Top getragen 🙂

IMG_0373   IMG_0372   IMG_0375

 

Um acht Uhr sind Julia, Shale (ihr boyfriend) und ich dann zu unserer Schule zu dem Tanz gefahren. Weil ich in Senate bin, musste ich die erste Stunde den Coat Check machen, das heißt die Jacken und so weiter in Plastiktüten packen, Tütennummern auf die Hände von den Leuten schreiben, und eben alles sortieren. Bei dem Tanz war aber eh nicht viel los, deshalb war das gar nicht so schlecht dass ich da was zu tun hatte. Den ganzen Abend lang war ich mit Julia, Shale, Lina und Tavella. Gegen elf Uhr war das schon vorbei – und wie gesagt, so mega gut war das jetzt nicht. Anschließend mussten wir noch die ganze Dekoration abhängen, das DJ Pult und die Lichter abbauen, Tische und Stühle an die richtigen Stellen schieben, und zwanzig Minuten später waren wir fertig. Jessica ist vorbeigekommen, um mit mir, Lina, Julia und Tavella zu Tavella zu fahren. Ihr Gastvater hat uns abgeholt 🙂 Bei ihr zuhause haben wir erstmal einen Fresskick gestartet: Cookies, Crackers, Popcorn und alles weitere ungesunde 😀 Danach haben wir uns umgezogen, unsere Bikinis angezogen, und sind nach draußen in deren Whirlpool gegangen, wo wir von circa ein Uhr bis zwei Uhr waren. Oder vielleicht sogar noch länger. Ich weiß auf jeden Fall, dass wir erst so gegen vier ins Bett gegangen sind, und ich musste auf dem Boden schlafen..

Am nächsten Morgen, das heißt drei Stunden später, bin ich aufgestanden um zu duschen und hab dann alle anderen aufgewacht. Lina, Julia und ich wurden von meiner Gastmum um halb neun abgeholt, weil Tavella und Jessica ein Meeting von ihrer Austauschorganisation hatten. Wir sind downtown gefahren zum Omelette Shoppe, wo wir uns mit Emma getroffen haben um zu frühstücken. Frühstück im Omelette Shoppe ist soooo gut! Sehr American und ungesund, aber lecker! 😀 Und danach sind wir zu der Beach/Hafen Area downtown gegangen um ein bisschen blöd auf so Steinen herumzuklettern haha 😀 Eigentlich nur, weil wir das gute Wetter nutzen wollten. Dann sind wir noch Eis essen gegangen und Emma hat uns zu Julia gefahren.

IMG_0379   IMG_0378   IMG_0376  IMG_0377

 

Bei Julia haben wir dann bis halb eins gewartet, bis Robin gekommen ist. Dann sind wir zu Party Giant, einem Party Store, gefahren, um Sachen für Julias und meine Graduation Party in zwei Wochen einzukaufen. Servietten, Plastikgeschirr, Dekoration, etc. Ich freu mich schon voll!! 🙂

Nach dem einkaufen ging es für Lina und mich zur Mall wo dann schön weitergeshoppt wurde. Erst waren wir nur zu zweit, aber nach Tavellas und Jessicas Organization-meeting sind die beiden auch noch dazu gekommen. In unserer Mall haben alle Geschäfte irgendwie das ganze Jahr lang Discounts und Sales, obwohl das ja so schon extrem billig ist alles. Also sind wir für ein paar Stunden schön shoppen gegangen – für den Sommer! 🙂 Lina wurde um fünf abgeholt, Tavella ist um halb sieben ins Kino in der Mall gegangen, und Jessica und ich wurden um halb acht von Molly abgeholt. Wir sind erst kurz downtown gefahren um Madi in Sugarkissed zu besuchen, dann kurz zu Molly nach Hause weil ihre Mutter sie den ganzen Tag nicht gesehen hatte, und danach haben wir Madi abgeholt und sind zu ihr gefahren. Wir haben Filme geguckt und so weiter und sind erst gegen vier Uhr ins Bett gegangen, und wieder durfte ich auf dem Boden schlafen! 😀
Am nächsten Morgen, diesmal zwei Stunden später, mussten wir schon gehen weil Molly einen Termin irgendwo hatte. Das heißt sie hat Jessica und mich um halb acht downtown abgesetzt, wo wir dann schön rumgegammelt haben 😀 Mit unseren tausend Taschen und Einkaufstüten sind wir durch die Gegend gelaufen, haben uns in der Bücherei umgezogen und fertig gemacht, sind dann nach McDonalds gelaufen, von da aus zur Grand Traverse Pie Company und dann gegen zehn oder elf zum Strand weil ich schön warm und sonnig draußen war 🙂

IMG_0386IMG_0405     IMG_0408   IMG_0396   IMG_0419      IMG_0407   IMG_0418IMG_0406    IMG_0397  IMG_0404

 

Gegen halb zwölf haben wir uns wieder mit Molly getroffen, und ihrer Schwester. Wir sind kurz zu einem Secondhand-Shop gefahren, aber Jessica und ich wurden dann auch schon abgeholt. Sie ist nach Hause gegangen und ich bin mit Dean, Robin und den Hunden wandern gegangen! 😀 Fast drei Stunden, bei 20 Grad, Sonnenschein, bei den Sleeping Bear Dunes. Durch ein Waldgebiet, hoch und runter, ziemlich  anstrengend, hat aber Spaß gemacht 🙂

IMG_0415

 Posted by at 02:15
Mai 022013
 

Ich glaube am Mittwoch letzte Woche hatten wir kein Training, dafür habe ich aber irgendwas anderes gemacht, ich weiß nur nicht mehr was 😀

Am Donnerstag haben wir auf jeden Fall draußen trainiert und konnten Tennis spielen 🙂 Außerdem haben wir endlich unsere Uniformen bekommen – naja so teilweise, alle haben ihre Tops bekommen, die Leute die Small Skirts bestellt haben, auch ihre Röcke, der Rest aber nicht. Außerdem haben diejenigen, die Jogginghosen bestellt haben, ihre Jogginghosen bekommen, und Hoodies gab es noch für niemanden. Da mussten wir natürlich erstmal ein Foto machen: Die Austauschschüler-Mädels im Team – Marthe und Lina, ich, Tavella und Julia 🙂

IMG_0276Nachm Training hat Robin mich, Lina, Marthe und Kyla abgeholt. Wir haben Kyla nach Hause gebracht und uns hat sie downtown abgesetzt, weil wir für unsere Civics-Klasse zu einem Governmental-Boardmeeting mussten. Das heißt wir mussten uns von sechs bis halb acht in dem lokalen Bookstore eine politische Diskussion über unser Schuldistrikt anhören, das extra für Schüler und Bürger gehalten wurde, so dass man als Traverse City Bewohner mitreden konnte. Nach dem Meeting mussten wir uns zwei Unterschriften abholen, dass wir teilgenommen haben und dann sind wir zu Red Ginger zum Dinner gegangen. Ein schickeres Abendessen für uns drei thursday night. Es gab Sushi! Das erste mal in meinem Leben dass ich Sushi gegessen habe 🙂 Ich hab aber das vegetarische genommen und nur Linas und Marthes Sushi mit Fisch probiert – Vegetarisch find ich definitiv besser 😛

IMG_0280

 

Am Freitag war es richtig schön warm draußen! Ich glaube Traverse City hat den Frühling übersprungen und ist einfach mal von Winter zu Sommer übergegangen! 🙂 Nach dem Tennistraining bin ich mit zu Lina gegangen, wo wir mit ihren Gasteltern zu Field Stone gegangen sind um Salate bzw Sandwiches zum Dinner abzuholen, danach haben wir bei ihr zuhause gegessen und gegen sieben hat uns ihre Gastschwester Kelsey mit Rachel abgeholt und wir sind downtown gefahren um Frozen Yoghurt bei Sugarkissed zu holen! Mein absoluter favorite store downtown! 🙂 Danach sind wir nach Meijer gefahren, um Würstchen und Crescent Rolls Dough zu kaufen, so dass wir später abends zuhause „Pigs in a blanket“ machen konnten: kleine Würstchen eingerollt in Teig, meeeega lecker! 🙂 Außerdem haben Lina und ich ungefähr 50 Chocolate Chip und Chocolate Cookies für unser Turnier am Samstag gebacken! Um elf Uhr wurde Rachel abgeholt, Kelsey ist ins Bett gegangen, Lina und ich sind nacheinander duschen gegangen und haben dann bis zwei Uhr High School Musical geguckt 😀

IMG_0302Am nächsten Morgen waren wir beide totmüde! Wir sind gegen acht Uhr aufgestanden, haben uns fertiggemacht, unsere coolen Tennisoutfits angezogen B), unsere Sachen gepackt, schnell einen Yoghurt zum Frühstück gegessen und um neun hat uns Marthe abgeholt – für unser erstes Tennis-Turnier! Und das Wetter war perfekt! 🙂

IMG_0306   IMG_0303

Als wir bei TC Central angekommen sind, weil das Turnier da war, gegen TCC und zwei andere Schulen, hieß es erstmal Aufwärmen! Und danach hat das Turnier auch schon angefangen, was viel Warten bedeutet hatte. Unser JV Team ist eingeteilt in A und B, wobei A das bessere Team ist, und so wie es aussah waren die die einzigen die spielen konnten. Ich bin zwar im B Team, mein Coach hat mich aber für Doubles 3 A Team eingeteilt, weil eine Spielerin fehlte. Gut für mich! 😀 Die anderen Austauschschüler, die alle auch im B Team waren, saßen den ganzen Tag einfach nur auf der Tennisanlage herum oder durften ein, zwei mal gegeneinander spielen, ich glaube einfach weil unserem Trainer das ein bisschen Leid tat 😀 Ich hab auf jeden Mal meine Doubles Partnerin, Mia, bekommen, hab mir kurz die Regeln für Doubles erklären lassen 😀 und dann ging es zu unserem ersten Match. Das erste Match hatten wir 2:6, 6:4, 10:5 gewonnen, dann hatten wir unglaublich viel Pause, dann haben wir unser zweites Match 0:6 und 1:6 verloren und unser dritten Match haben wir leider auch 4:6 und 2:6 verloren. Aber naja, für mein erstes Match war das gar nicht so schlecht, vor allem weil ich erst vor zwei Wochen gelernt habe wie man überhaupt spielt 😀 In der zwischenzeit haben wir immer schön viel gegessen, andere Matches angeguckt und so weiter. Außerdem ist Jessica, eine andere deutsche Austauschschülerin, vorbeigekommen, um mir/uns zu zu gucken. Das ganze Turnier war von zehn Uhr morgens bis fünf Uhr nachmittags, was total anstrengend war + außerdem habe ich schön einen Sonnenbrand in einem bescheuerten Muster bekommen! 😀

IMG_0316   IMG_0317    IMG_0315

Gegen sechs ist (fast) unser ganzes Team zu Buffalo Wild Wings gegangen, um gemeinsam Dinner zu essen. Buffalo Wild Wings ist eine Sport Bar/ein Restaurant in der Nähe von unserer Mall und insgesamt hatten wir einen schönen,  kurzen Abend da. Als wir alle fertig mit dem Essen waren, hat Marthe mich und Jessica downtown gefahren, wo wir uns mit Molly und einem Freund von ihr getroffen haben. Der hat uns eigentlich nur zu Mollys Auto gefahren und ist dann woanders hin, und wir sind zu Sugarkissed, wo Madi arbeitet. Wir haben kurz besprochen, was wir heute Abend so machen würden, und sind dann gegangen, um Jeff zu treffen, da Madi noch bis zehn Uhr arbeiten musste. Mit Jeff sind wir dann zu Mollys Schwester gefahren, die einen kleinen Privatbeach hatte, und da haben wir dann den Sonnenuntergang angeguckt. Nick, ein anderer Freund, ist auch dazu gekommen 🙂 Samstag Abend war ein richtig schöner Sommerabend, auch wenn es einigermaßen frisch wurde sobald die Sonne weg war

IMG_0351   IMG_0354    IMG_0353     IMG_0348     IMG_0347    IMG_0345    IMG_0340 IMG_0341    IMG_0343    image   IMG_0309

Um zehn Uhr haben wir Madi von Sugarkissed abgeholt und sind dann zu einem Haus gefahren, was in der Nähe von meinem zuhause war, weil Molly da „housesitten“ musste. Das heißt wir haben kurz geguckt dass alles sauber ist und so weiter, haben den Hund rausgelassen und gefüttert, haben da noch ein bisschen rumgehangen, unglaublich gute Cupcakes gegessen, die Madi von der Arbeit mitgebracht hat, und gegen zwölf Uhr sind wir zu Madi gefahren – Jessica, Molly, Jeff, Nick, Madi und ich. Dort haben noch fünf oder sechs andere College-Typen auf uns gewartet, die Madi zu sich eingeladen hat. Ihre Mutter war schon im Bett und wir sind in den Keller gegangen – wo wir Filme geguckt haben und so weiter, bis vier Uhr morgens. Wir haben alle nicht viel Schlaf bekommen, die Jungs sind schon um acht gefahren, und fast zur selben Zeit mussten Jessica, Molly und ich fahren, weil Molly zu einer Model UN Konferenz in TC Central musste. Jessica und ich sind mit ihre gegangen, haben uns in der High School dann umgezogen, Zähne geputzt, Haare gemacht und so weiter, weil wir 1. dafür keine Zeit bei Madi hatten, und 2. sowieso nichts besseres zu tun hatten an dem Morgen 😀

IMG_0324

Von dort sind wir downtown gelaufen, was circa 20 Minuten gedauert hat. Auf dem Weg dahin hat ein Auto mit zwei Typen angehalten, die ich von einem meiner Klassen kannte, die sich gewundert hatten was wir so früh morgens irgendwo auf dem Weg downtown mit all unseren Taschen und so weiter machen würden und sich gefragt hatten, ob wir zufällig eine Mitfahrgelegenheit nach Hause bräuchten, wir haben aber gesagt dass wir gut klar kommen so.. 😀 Also sind wir weitergelaufen, zum Brew, ein Cafe downtown, wo wir uns für eine Stunde ungefähr mit Tee und Kaffee aufgehalten haben. Ich war schon lange nicht mehr soooo müde und fertig wie Sonntag 😀 Dann sind wir zum Horizon Bookstore gegangen und haben beide darauf gewartet, von unseren Gasteltern zu hören und endlich abgeholt zu werden. Und mittags sind wir dann beide zuhause. Ich hab dann erstmal für drei, vier Stunden geschlafen, Abendessen gegessen, mit meiner Schwester geskypt, Fernsehen geguckt, geduscht und bin ins Bett 😛

Am Montag war es zwar warm draußen, es hat aber den ganzen Tag lang geregnet. Eigentlich hätten wir nach der Schule ein Match gehabt, das wurde aber in letzter Minute abgesagt. Ich war kurz in der Mall mit Marthe, wurde dann bei Robins Work abgesetzt, bin dann mit meiner örtlichen Betreuerin und ihrem Mann downtown ins Brew gegangen, und danach wurde ich wieder zu Robins Arbeit gebracht und gegen sechs oder sieben Uhr ging es nach Hause.

Am Dienstag war es warm und sonnig draußen, aber ziemlich windig. Kein Training, weil A Team ein Match hatte. Ich hab nach der Schule mit einem Freund zusammen dem Varsity Tennis Team bei einem Match an unserer Schule geguckt, bis sechs Uhr. Dann wurde ich abgeholt und zuhause bin ich für eine Stunde joggen gegangen 🙂
Mittwochs war es soooo warm draußen! Wir hatten wieder kein Training – keine Ahnung warum nicht – dafür bin ich aber mit einer Freundin nach der Schule in der Schule geblieben um ein bisschen rauszugehen für „Power Walks“. Insgesamt sind wir eine Stunde oder 1,5h durch die Gegend gelaufen, bis wir auf dem Fußballplatz gelandet sind und dann uns da ein bisschen gesonnt haben bzw ein bisschen geschlafen haben 😀IMG_0364

Gegen sechs, also nach drei Stunden, hat mich Robin abgeholt und ich bin mit ihr nochmal 2 Milen joggen und 2 Milen walking gegangen 🙂

 Posted by at 03:01