Im letzten Monat habe ich wieder sehr viel erlebt. Weil ein Blogeintrag über den letzten Monat viel zu lang werden würde, werde ich meine Erlebnisse auf drei kleinere Einträge unterteilen.

Rooneys Geburtstags-Wochenende

Angefangen hat dieser Monat mit Rooneys Geburtstag, der zu einem Geburtstags-Wochenende geworden ist. Am Freitag (13.05.) ist Roo zusammen mit ihren Freundinnen Kegeln gegangen. Nachdem wir eine Runde gekegelt haben, gab es einen Snack und dann haben die Kids eine Tanzparty veranstaltet. Es wurden verrückte Choreographien entwickelt und aufgeführt, bis dann nach und nach die Eltern eingetrudelt sind.

Samstag Mittag sind wir mit Rooneys bester Freundin nach Calgary aufgebrochen. Dort gab es nämlich Roos Geburtstags-Essen Sushi, zu dem auch Laineys Geschwister gekommen sind, und Stars On Ice. Ich persönlich bin ja jetzt nicht so der Sushi fan, aber der Reis mit Sojasoße war schon sehr lecker. Stars On Ice war einfach nur super cool! Die Eiskunstlauf-Profis haben uns Zuschauer mit ihren schnellen Drehungen, komplizierten Sprüngen und absolut atemberaubenden Würfen beeindruckt. Elladj Balde hat mich am meisten beeindruckt. Er und Keegan Messing haben einfach jeweils Backflips über den anderen gemacht. Ich würde mir die Show so gerne noch einmal ansehen.

Am Sonntag sind wir zusammen mit Laineys Geschwistern schwimmen gegangen, bevor wir wieder zurück nach Invermere gefahren sind. Im Auto hat Rooney mich dazu überredet, in der Mitte zu sitzen, weil sie gerne den breiten Sitz haben wollte. Ich glaube diese Entscheidung hat sie nach den ersten 20 Minuten schon bereut, als ich eingeschlafen bin. Am Abend Haben wir zusammen mit Freunden und Familie in Invermere Roos Geburtstagskuchen gegessen und Rooney hat schon ein paar Geschenke geöffnet. Am Montag, Rooneys eigentlichem Geburtstag, wurden nur noch die restlichen Geschenke geöffnet und der übrig gebliebene Kuchen gegessen.

Fernie Bike Weekend

Eine Woche später waren wir von Freunden in Fernie zu einem Mountainbike Wochenende eingeladen. Der Name war definitiv Programm… Am Freitag sind wir direkt nach der Schule losgefahren, um pünktlich zum Abendessen anzukommen. Ich habe dort dann Josh, Kat und die beiden Kinder Gabriel und Sloane kennengelernt. Sie sind super nett und, weil Kat aus dem Süden der USA kommt, gab es Artischocken. Die waren überraschend lecker. Nach dem Abendessen ging auch schon eines der Play-off Spiele zwischen den Calgary Flames und den Edmonton Oilers los. Ich habe ehrlich versucht wach zu bleiben! Naja ich bin trotzdem irgendwann in der zweiten Periode im Land der Träume gewesen und erst wieder aufgewacht, als Rooney und Sloane durch das Wohnzimmer gerannt sind, weil sie auch auf der Couch schlafen wollten. Im Halbschlaf habe ich die zwei dafür ein wenig angemeckert… ups.

Rate mal, wie ich Samstag morgen geweckt wurde. Richtig, die zwei sind wieder rumgerannt. Nach einem entspannten Frühstück, ging es dann ans Mountainbiken. Wir sind erst zu einem Dirtpark gefahren, wo die beiden Jungs ganz viele Sprünge geübt haben. Ich wurde dazu überredet, einen kleinen Sprung auszuprobieren… Es ist schon peinlich, wenn man mit 17 bei einem Sprung kreischen muss, den ein 9 jähriges Mädchen locker schafft. Gegen Mittag sind wir dann richtige Trails gefahren. Ich hasste die 4km den Berg hoch, aber für die 2km fullspeed runter hat es sich doch gelohnt. Den Nachmittag haben Rooney, Sloane und ich damit verbracht im Graten zu Spielen und Gartendekoration zu bemalen, während die anderen nochmal Mountainbiken gegangen sind. Das war es eigentlich auch schon für diesen Tag. Diese Nacht habe ich nicht auf der Couch, sondern in einem der Gästezimmer geschlafen.

Am Sonntag sind wir noch mal mit den Bikes unterwegs gewesen. Doch die Strecke war dieses mal doppelt so lang, wie am Vortag. Und das schlimmste war, dass man auf dem Weg zurück nach unten immer mal wieder lange Strecken bergan fahren musste. Also Mountainbiking wird definitiv nicht einer meiner Lieblingssportarten! Trotzdem war ich mega stolz darauf, dass ich die 12km Strecke geschafft habe. Das war auch schon unser Bike Wochenende.

 

Am 18.05 und 26.05 war ich auch noch in Banff, einmal mit meinem Photography Kurs und das andere mal mit RMISP. Ich habe durch diese beiden Ausflüge das Faimont Banff Springs Hotel, einen Wasserfall, Lake Louise und die Banff Hot Springs gesehen und natürlich auch jede Menge Fotos gemacht.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.