Das zweite Semester hat vor ein paar Wochen angefangen und meine Kurse haben sich bis auf zwei Kurse nicht verändert. Meine zwei neuen Kurse sind Forensic und Töpfern. In Forensic lernen wir über Kriminologie und beschäftigen uns mit Hinweise, dem Tatort oder auch wie verschiedene Straftaten bestraft werden. Jeden Freitag gucken wir uns einen echten Fall genauer an, aber wir haben auch schon unseren eigenen Fall bearbeitet. In Töpfern machen wir verschiedenes mit Ton, wie einen Märchengarten oder eine kleine Box.

Die Basketballsaison war definitiv ein Highlight von meinem Auslandsjahr. Beides das Spielen und das Gucken machen mega viel Spaßend ich bin zu fast allen Spielen gegangen, weil unsere Jungenmannschaft echt gut ist und die Student Section immer richtig abgebt und unser Team unterstützt. Zwar war mein Team, in dem ich spiele, nicht so erfolgreich in der Saison und wir haben nur 4 Spiele gewonnen, aber ich hab viele neue Leute kennengelernt und einen neuen Sport ausprobiert. Vorher hab ich noch nie Basketball gespeilt und wusste gar nichts vom Spiel. Bei unserem ersten Spiel dachte ich auch bei der Halbzeit, dass das Spiel schon vorbei war und als dann alle wieder aus der Kabine gegangen sind, hab ich erst bemerkt, dass es erst Halbzeit war

Ein Spiel an das ich mich noch echt gut erinnern kann, ist das Junior Varsity Spiel gegen NEWAYGO. Newaygo ist sozusagen unser Rivale und es war ein sehr knappes Spiel. An dem Tag hatten wir für ein JV Spiel eine echt große Student Section und alle haben unser Team angefeuert. Es war so knapp, dass wir zweimal in Verlängerung gehen mussten und als wir dann am Ende gewonnen haben sind alle aufs Spielfeld gerannt, was sonst nie passiert.

Jeden Monat haben wir ein treffen mit allen Austauschschülern aus der Umgebung und das sind manchmal echt viele, weil die Familien auch immer mitkommen können. Im Januar sind wir tubing gegangen. man hat einen großen Reifen, wie bei einer Reifenwasserrutsche. Es gab einen kleinen Hügel, den man dann runterrutschen konnte und sogar einen Lift mit dem es dann wieder nach oben ging. Nach dem Tubing hatten wir alle noch Kakao und haben uns unterhalten.

Im Februar waren wir Rollerskaten. Wir waren bei einer Rollerskatenbahn, die genauso aussah wie in the 60er Filmen. Es wurde Musik gespielt und Lichter wie in der Disco waren an. Wir haben mit allen zusammen immer eine lange Kette gefrommt. Am selben tag, wie das Rollerskaten war auch der Superbowl, der in den USA sehr wichtig ist. Meine Familie und ich haben davor viele Snacks gekauft und ein kleines Buffet gehabt, während wir den Super Bowl geguckt haben. Meine Familie ist lions Fan, die zwar nicht im Superbowl waren, aber deren alter quarterback spielt jetzt bei den Rams, die im Superbowl gespielt haben. Als dann die Rams gewonnen haben, hat mein Gastvater sich sehr gefreut.

Wenn ich nicht in der Schule bin oder Basketball spiele treffe ich mich gerne mit Freunden. Wir gehen zu einem Cafe in der Innenstadt und anschließend stöbern wir durch die secondhand Läden. Einmal war eine Freundin und ich in einem Töpferladen, wo man Tassen, Becher oder auch kleine Figuren bemalen konnte. Wir gehen aber auch gerne ins Kino, besonders mit meiner Gastfamilie war ich schon oft im Kino, wo wir uns verschieden Filme angeguckt haben. Vor den Basketballspielen gehen wir auch ab und zu beim Fastfood essen und dann anschließend zu den Spielen.

In Michigan schneit es ja sehr viel und selbst im März liegt meistens noch Schnee. Wir kriegen wegen der eisigen Straßen auch oft schneefrei und dann gehe ich oft mit meinem Gastbruder raus und mache einen Schneeengel und wir habe versucht einen Schneemann zubauen, aber der Schnee war nicht fest genug. Ich gehe oft auch Spaziergänge oder laufe manchmal in die Innenstadt, um mich mit Freunden zutreffen.in zwei Wochen wollen wir auch Skifahren gehen, aber das letzte mal als wir fahren wollten war es zu kalt und es wurde abgesagt.

Categories: Franka

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.