Hallöchen! ich hab mich ja auch schon länger hier nicht gemeldet, was daran liegt, dass ich zurück geflogen bin und die letzten Tage und Wochen viel mit Familie und Freunden gemacht hab. Ich schreibe insgesamt noch zwei Einträge, einen über meinen Rückflug und der andere über meine letze Zeit in den USA. Heute erzähle ich etwas über meinen Rückflug, der eigentlich echt problemlos verlaufen ist. Meine Eltern hatten ursprünglich vor mich aus den USA abzuholen und dann noch Urlaub zu machen. Alles war schon geplant und meine Eltern sollten in ein paar Tagen kommen, als mein Papa Corona bekommen hab. Weil es ihm so schlecht ging, haben meine Eltern entschieden den Urlaub abzusagen.

Mein Flug war am Sonntag, den 12. Juni. Weil wir die Tickets erst so spät buchen konnten, wegen den Planänderungen. Des wegen gabs zwei Optionen und zwar eine Route mit ganz vielen Umsteigen oder einen Flug von Chicago aus. Wir haben uns dann für Chicago entschieden und netterweise hat mich meine Gastmutter mit meiner Annika und Aston dann nach Chicago gebracht (was ungefähr 4 Stunden entfernt ist). Ich hab sehr schnell meinen Koffer abgegeben bekommen und musste dann auch schon mich verabschieden, was sehr traurig war. Ich musste dann nur noch durch security durch und konnte dann schon zu meinem Gate. Da war dann ein großer Schreck für mich. Ich kam and und sah wie eine Schlange an Leuten, die ins Flugzeug eingestiegen sind, was auch nach Heathrow, wo ich auch hinfliegen würde, geflogen ist. Ich hatte erstmal Angst, dass das mein Flug ist, aber als ich nochmal die Flugnummer gecheckt habe, hab ich gemerkt, dass es nicht mein Flug war. Dann his es warten…

Schließlich ging boarding los und ich saß schnell an meinen Sitzplatz. Der Flug ging etwas länger als 8 Stunden und war relativ ereignislos. Ich habe zwischen Filme schauen nur kurz was gegessen und versucht zu schlafen, was aber nicht so gut funktioniert hat. Es gab Quinoa Hühnchen mit Salat, Brot und Eis. Meine Gastschwester hat mir ein Abschiedsbuch gemacht, wo Freunde und Familie reingeschrieben haben. Mein Flug ging von kurz vor 19 Uhr bis 8 Uhr morgens englischer Zeit. Anschließend musste ich zu meinem Verbindungsflug von Heathrow nach Frankfurt. Vorher ging’s aber noch durch eine Sicherheitskontrolle mit einer sehr langen Schlange. Als ich am Ende der Schlange angekommen bin war ich mir gar nicht sicher, ob ich überhaupt richtig stehe und auch die Leute um mich rum, die ich gefragt habe, wussten es nicht genau. Im  Endeffekt war es dann doch die richtige Schlange, aber es hat über 45 Minuten gedauert bis ich da durch war und mein Gepäck gecheckt war. Ich hatte dann noch etwas Zeit vor meinem Flug und hab langsam echt gemerkt, dass ich müde wurde. Im Flugzeug selbst bin ich dann auch noch vorm Start eingeschlafen  und auch erst wach geworden als einige Torbulenzen gab. Ich hatte kein Zeitgefühl und mein Handy war leer, weswegen ich nichtmal wusste, ob ich London noch bin oder schon in Frankfurt. Ich hab dann aber das Eintracht Frankfurt Stadion mit einem großen Logo gesehen. Als letztes musste ich mein Gepäck abholen, aber weil ich echt schon müde war hab ich nach einem Gepäckband für Frankfurt geguckt und nicht Heathrow. Meinen Fehler hab ich aber schnell bemerkt und ahn dann doch schließlich das richtige gefunden, was kompliziert war, weil mehrere Flüge aus Heathrow kamen. Ich hab aber echt schnell meine Koffer bekommen und konnte dann schon rausgehen, wo ich eigentlich gedacht hätte, dass meine Eltern da wären. Da war aber keiner. Stellt sich heraus die haben sich verlaufen und kamen dann ein paar Minuten nach mir. Im Auto bin ich todmüde eingeschlafen und hab dann die ganze Zeit durchgeschlafen. Eigentlich war mein Plan wenn ich Zuhause ankomme einfach weiterzuschlafen, aber meine Mama hat ein paar meiner Freunde eingeladen. Also da wars nichts mit schlafen. Trotzdem haben wir uns einen netten Abend gemacht und ich wurde echt lieb von allen empfangen. Ich bin dann später am Abend todmüde und sogar fast ohne Jetlag ins Bett gefallen.

Categories: Franka

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.