Mittlerweile bin ich schon seit einem Monat zurück in Deutschland, aber ich möchte euch trotzdem noch über meine letzten 2 Wochen in Kanada berichten.

Am 22.06 war mein letzter Schultag, welcher sehr emotional war. Ich musste mich von meinen Lehrern und ein paar Freunden verabschieden, die mir in den letzten 5 Monaten sehr ans Herz gewachsen sind. Es war ein sehr komisches Gefühl, zu wissen, dass man nicht mehr an diesen Ort zurück kommt.

Meine Highschool hat jedem Austauschschüler die Möglichkeit gegeben an der Abschlussfeier teil zu nehmen. Am Freitag, den 25.06 war dann die Zeremonie. Aufgrund von Corona wurde die Feier in zwei Teile aufgeteilt. Zum einen gab es die Zeugnisübergabe morgens und dann die Feier mit einem Ballkleid abends. Ich habe mich dazu entschlossen, nur an der Zeugnisübergabe teil zu nehmen, bin aber trotzdem abends mit zur Feier gegangen, um meine Freunde zu unterstützen.

Die Zeugnisübergabe hat trotzdem viel Spaß gemacht. Wir haben alle die typischen capes und gowns bekommen und es hat sich angefühlt, wie in den ganzen amerikanischen Filmen.

Nach der Feier sind noch Pauline, Sarah und Kanon vorbei gekommen und wir haben ein bisschen mein Geburtstag vorgefeiert bzw. war es auch das letzte mal, dass ich Pauline und Kanon gesehen habe. Unser letzter Abend war richtig schön und gleichzeitig so traurig.

Am 26.06 hatte ich dann Geburtstag und ich bin mit meiner Gastfamilie zusammen Lunch essen gegangen. Abends bin ich dann mit Diana und Angelica, zum Sylvan Lake gefahren, um schwimmen zu gehen. Es war ein sehr lustiger Abend und insgesamt ein sehr schöner 17. Geburtstag!

Ich bin in der kältesten Woche seit Jahren in Alberta angekommen und meine letzte Woche war die heißeste Woche die es jemals in Alberta gab. Wir hatten jeden Tag durchschnittlich 34 – 36 Grad! Trotzdem habe ich meine letzte Woche genossen und nochmal mit allen meinen Freunden was zusammen gemacht. Abends bin ich mit meiner Gastfamilie zum Fluss gefahren, um uns abzukühlen.

Und dann hieß es auch schon Abschied nehmen… Ich musste meine Koffer packen und mich von allen Menschen, die mehr sehr wichtig geworden sind, verabschieden. Ich konnte es nie wirklich realisieren, dass es wirklich zu Ende ging. Meinen letzten Tag habe ich dann nochmal mit meiner Gastfamilie verbracht und Abends dann mit Angelica und Diana.

Am 07. Juli hieß es dann, ab in den Flieger und zurück nach Deutschland…

It’s a wrap! Da dies mein letzter Blogpost ist, möchte ich mich bei allen bedanken, die sich die Zeit genommen haben meine Beiträge durch gelesen haben.

Für alle, die gerade vor ihrem Abenteuer stehen, habe ich einen Ratschlag: seit offen. Sagt ja zu allen Dingen, auch wenn ihr euch mal unsicher seit, ABER traut euch auch Nein zu sagen. Das hört sich jetzt vielleicht leichter an als es ist, aber stellt euch nicht so viel vor, denn jedes Auslandsjahr ist anders und nachher seid ihr enttäuscht, wenn ihr euch zu viel vorstellt! Ich wünsche euch ganz viel Spaß und genießt es (es ist ehrlich so schnell wieder vorbei!!!).

Thank you and lots of love,

Inga

Categories: Inga S.

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.