Meine Spring Break ging vom 02.04 bis zum 11.04 und ich bin mit meiner Gastfamilie nach Vancouver Island gefahren. Dort haben wir zwei Brüder von meinem Gastvater, Chris besucht.

Am Freitag, den 02.04 ging es dann endlich für uns los. Wir sind um 8 Uhr losgefahren und sind ca. 13 Stunden bis nach Vancouver gefahren. Auf dem Weg sind wir durch die Rocky Mountains gefahren und haben gefühlt alle Jahreszeiten mitgenommen. Der erste Unterschied ,der mir zwischen British Colmbia und Alberta aufgefallen ist, dass alles grün ist und die Blumen schon blühen. In Alberta ist im Moment noch alles Braun und Grün. Als wir dann um ca. 21 Uhr in Vancouver angekommen sind, haben wir beschlossen, noch einen kleinen Spaziergang zum Meer zu machen. Danach sind wir alle müde ins Bett gefallen.

Am nächsten Tag haben wir uns dann Vancouver angeschaut, da wir noch auf Pierson, meinen Gastbruder, der in British Columbia lebt warten mussten, da er noch arbeiten musste. Als erstes sind wir zum Stanley Park gefahren und haben eine Kutschfahrt gemacht, um uns somit den Park anzugucken. Danach sind wir zur Grandville Island gefahren, wo es einen Markt gibt und die meisten Geschäfte auf Kunst ausgerichtet sind. Als Letztes sind wir dann noch zur Pacific Mall gefahren und haben uns die Einkaufsstraße angeguckt. Daraufhin haben wir dann Pierson abgeholt und sind zur Fähre gefahren. Auf der Fähre haben wir dann einen wunderschönen Sonnenuntergang gesehen und Abendbrot gegessen. In Nanaimo angekommen mussten wir dann noch ca. 2 Stunden nach Courtneay/ Comox zu unserem Hotel fahren und mussten Pierson und Spencer noch zu Chris‘s Brüder bringen, da nur Shana, Chris und ich im Hotel geschlafen haben.

Am Sonntag, den 04.04 war Ostern und wir sind in die Kirche gegangen. Nach der Kirche sind wir dann zu Matt, einem Bruder von Chris gefahren um Lunch zu essen. Matt und seine Familie besitzen eine Farm mit vielen Tieren. Mein persönliches Highlight der Farm waren die 3 Tage alten Lämmchen!

Nach der Tour haben wir dann noch Ostereier gefärbt und sind dann zu Dan, Chris ander´ Bruder, gefahren um dort Abendbrot zu essen. Als wir dort angekommen sind, haben wir als erstes das neue Pony von Dan`s Familie kennengelernt. Ich durfte dann mit Pierson zusammen Ostereier für die kleinen Kinder verstecken und danach gab es auch schon Essen. Zum Schluss haben wir den Abend mit allen ausklingen lassen.

Am Montag hat uns Matt zum Frühstück eingeladen und es gab Frühstücks crépe. Das sind ganz dünne Pfannkuchen mit Sahne, verschiedenen Früchten und Sirup und es hat sehr lecker geschmeckt! Danach haben wir den Mittag bei Matt verbracht und ich habe ein bisschen mit den kleinen Kindern gespielt. Für den Nachmittag haben wir uns dann aufgeteilt, ein paar sind shoppen gegangen, die Väter haben auf die kleinen Kinder, die ihren Mittagsschlaf gehalten haben, aufgepasst und ich bin mit Chris, Spencer, und 2 von Matt‘s Kindern, Elijah und Gabe zum Elk Falls Provincial Park gefahren. Dort sind wir dann zu einer Hängebrücke gewandert. Obwohl ich viel Angst vor Höhe habe und vor allem wenn in der Brücke Löcher sind und man bis auf den Grund gucken kann, habe ich mich getraut über die Brücke zu laufen!

Zum Abschluss des Abends sind wir noch zum Strand gefahren und haben ein Lagerfeuer und Hot Dogs gemacht. Es war echt ein so schöner letzter Moment zusammen.

Denn am Dienstag haben wir uns dann auf den Weg zurück nach Nanaimo gemacht um Spencer zum Flughafen und Pierson zur Fähre bringen mussten, da die beiden wieder Arbeiten mussten. Chris, Shana und Ich sind aber noch ein bisschen auf der Insel geblieben, denn für uns ging es dann nach Tofino/ Ucluelet. Dort sind wir ca. 2 Stunden hingefahren und da wir erst ab 16 Uhr in unser Hotel durften, sind wir wandern gegangen. Auf einer Wanderung haben wir Fontänen von Orkas oder Walen am Horizont entdeckt, die aber leider zu weit weg waren.

Mittwochs haben wir einen „Wale Watching“ Ausflug gemacht in Tofino. Leider war es nicht so erfolgreich für uns, da wir keine Wale gesehen haben. Das Einzige was wir gesehen haben waren Otter, die aber unfassbar süß waren!

Danach haben wir uns Tofino angeguckt und haben in Tofino Lunch gegessen. Da in Tofino die meisten Geschäfte zu waren, haben wir beschlossen wieder wandern zu gehen. Wir sind zu einem Strand in Tofino gefahren und ich habe meine Füße in den Pazifischen Ozean gehalten! Weiterhin gibt es noch zwischen Tofino und Ucluelet einen Regenwald, den wir uns auch noch angeschaut haben. Es war so schön und tatsächlich hat es an diesem Tag geregnet. Mein erster richtiger Regen hier in Kanada.

Dann kam auch schon der Tag der Rückreise. Wir haben es perfekt zur Fähre geschafft . Leider haben wir auch dort keine Wale gesehen. Da wir relativ früh in Vancouver angekommen sind, haben wir uns noch mit Pierson getroffen. Wir haben dann Donuts und was zu trinken gekauft und sind runter gelaufen und haben dort gegessen und ein bisschen Zeit zusammen verbracht. Dann hieß es leider, Abschied nehmen und wir haben uns auf den Heimweg. Wir sind dann von Vancouver bis Kamploops gefahren und haben dort eine Nacht geschlafen, weil es schon spät war. Am nächsten Morgen sind wir dann bis nach Hause, Red Deer zurück gefahren.

 

Categories: Inga S.

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.