In den letzten Wochen habe ich viel unternommen, da einerseits die Covid-19 Regelungen hier gelockert wurden und da hier in British Columbia seit dem 15.03.2021 spring break ist.

Man kann sich wieder mehr mit anderen Leuten treffen und das nutze ich natürlich aus! Ich habe schon so tolle und super nette Leute hier kennengelernt mit denen ich oft nach der Schule einfach „Downtown“ gehe, an den Strand oder in die Berge. Mit das Beste an Vancoucer Island ist, dass man auf der einen Seite 5 min. bis zum Strand braucht und wenn man genug davon hat dreht man sich einfach um und hat es nur 10 min. bis man in den Bergen ist! Es gibt also viele Möglichkeiten etwas mit Freunden lokal zu unternehmen.


Wie schon im letzten Beitrag erwähnt habe ich mich dem Improv team meiner Schule angeschlossen. Wir wurden dort alle in kleinere Gruppen aufgeteilt und haben uns Gruppennamen passend zu unserem Thema Plague-Prov gegeben (plague=Pest). Anfang März hatten wir dann auch eine Show, alle improviser waren an dem Abend in der Schule und unser Publikum wurde per Livestream dazugeholt, so konnten auch Leute aus Deutschland zugucken. Die Show war ein großer Erfolg und wir hatten and diesem Abend alle zusammen eine super tolle Zeit!

Mit meiner Gatsfamilie verstehe ich mich super und vorallem meine jüngere Gastschwester und ich  unternehmen viel! Alle zusammen gehen wir jeden Sonntag auf eine andere Wanderung, hier in Kanada gibt es viel zusehen deshalb ist es immer wieder ein großes Abenteuer und macht unglaublich viel Spaß.

Auf den Wanderungen kann sieht man sehr viele unterschiedliche Tiere, die es in Deutschland nur im Zoo gibt! Adler fliegen vor dir her, Seelöwen kann man auch sehen, es gibt oft Warnungen, dass ein Puma in der nähe der Stadt rumläuft oder, dass ein Bär auf dem Schulhof ist. Passend dazu lernt man aber auch in der Schule, wie man sich verhält, wenn man eines dieser Tiere sieht und was man lieber nicht machen sollte. Orkas gibt es hier auch, selbst habe ich aber noch keinen gesehen.

Da die kleinen Städte hier super herzlich und freundlich sind, finden hier oft Filmarbeiten für bekannte Filme statt. Filme wie Sonic the Hedgehog oder Godzilla wurden hier in Ladysmith gedreht, aktuell wird hier eine Serie für das kanadische Fernsehen gedreht! Auch im Nachbarort Chemainus wird aktuell ein Filmgedreht und so kam es dazu, dass als wir dorthin einen Ausflug gemacht haben, meine Gastmutter, Gastschwester und ich ausversehen in Filmarbeiten reingelaufen sind!

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfang der Ferien war dann auch St. Patricks day, ein irischer Feiertag den die Kanadier groß feiern. Alles ist an diesem Tag Grün und Wochen davor findet man nur Grün in den Supermärkten!

 

 

 

 

 

 

Während spring break habe ich schon viel unternommen und ich habe noch mehr von Kanada gesehen. Letzte Woche ging es in die Hauptstadt von British Columbia, Victoria! Dort habe ich viele spannende Sachen erlebt, wir haben das Parlament angeguckt, ich habe weitere kanadische Spezialitäten getestet und viel vom Stadtleben dort mitbekommen.

Anfang dieser Woche haben wir dann auch noch einen Raodtrip in den Norden der Insel gemacht. Wir sind in die Stadt Cambell River gefahren und haben dort eine Nacht verbracht. Am nächsten Tag sind wir dann nach Mount Washington, Van Isles Wintersport resort, gefahren. Dort sind wir snowshoeing gegangen und es war ein tolles Erlebnis!

Ich habe hier schon so viele nette Leute kennengelernt und schon sehr viel über die Kultur hier gelernt. Ich glaube ich habe noch keinen unfreundlichen Kanadier getroffen, die Leute hier sind alle super interessiert daran, wie mein Leben in Deutschland ist und ich freue mich immer, wenn ich ihnen davon erzählen kann. Ich habe schon so viel tolles erlebt und freue mich riesig auf die nächsten Monate!

 

Categories: Jana S.

Jana S.

Austauschschülerin auf Vancouver Island (Kanada)

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.