Ich gehe auf die Lindsay Thurber High School, die zum Red deer public school district gehört. Es gehen insgesamt ca. 1800 Schüler und Schülerinnen auf meine Schule und es ist die größte High School in Red Deer. Insgesamt gibt es hier Grade 9 bis 12. Man belegt pro Semester (Halbjahr) 4 Kurse und das Besondere daran ist, dass dir neben Mathe, Englisch, Sport, Biologie auch andere Fächer angeboten werden. An meiner Schule kann man zum Beispiel Architektur, Graphic Design (Bearbeiten von Werbung, etc.), Fotografie, Kosmetik (mehr Frisuren, als Schminke), Japanisch, Yoga, Gitarre, Drama und vieles mehr machen. Eigentlich gibt es hier nach der Schule auch noch verschiedene Club- Angebote, aber die finden bis jetzt, aufgrund Corona, nicht statt.

Meine Fächer sind Drawing (Zeichnen), Photography (Fotografieren), Art (Kunst) und English. Ursprünglich hatte ich French Language Arts, das ist so wie Deutschunterricht nur auf Französisch und Math. French war aber zu schwer, ich habe kein Wort verstanden und Mathe war zu leicht, da ich die Themen bereits in Deutschland hatte, weswegen ich dann gewechselt habe. Dazu bietet meine Highschool ein French Immersion Program an, dass heißt das man Klassen, wie Biologie, Social Studies, Mathe, etc. auf Französisch wählen kann. Diese Schüler und Schülerinnen nehmen Französisch seit der 1. Klasse und können somit sehr gutes Französisch sprechen.

Ich fahre morgens immer mit dem Bus zur Schule, der um 7:35 kommt. Ich bin dann um 8 Uhr an der Schule. Da mein Unterricht, aber erst um 8:33 anfängt, treff ich mich jeden Morgen mit den anderen Austauschschülern in der Cafeteria und wir verbringen unseren Morgen zusammen. Man kann sich auch Frühstück in der Schule holen, welches kostenlos ist. Meinen Lunch verbringe ich dann im Lunchroom mit meinen Kanadischen Freunden, was immer sehr lustig ist. Ein Lunchroom ist ein Klassenraum, indem man isst. Dies gibt es aufgrund von Corona. Trotzdem kann man auch in der Cafeteria essen gehen und dort auch für wenig Geld, Lunch kaufen, wenn man seinen vergessen hat.

Jeder Austauschschüler, in meinem Schuldistrikt bekommt einen sogenannten Diplomat Student. Unsere Diplomat Students sind dafür da, um uns unsere Klassen und die Schule zu zeigen und somit nicht ganz ohne Plan an der Schule anzukommen. Normalerweise kommen die Diplomat students auch auf einige Ausflüge mit, die von unserer Partnerorganisation/ Schuldistrikt angeboten werden. Aufgrund von Corona dürfen diese leider nicht mit und da es gerade viele Coronafälle an meiner Schule gibt mussten wir unseren letzten Ausflug verschieben. Ich habe sehr viel Glück mit meiner Diplomat Studentin, da wir, bevor ich hierher gekommen bin, schon Kontakt hatten und sie eine echte Freundin geworden ist!

Außerdem können wir Austauschschüler an Prom (Tanz für die Abschlussstufe) und an der Graduation (=Abschluss) teilnehmen. Soweit ich es mitbekommen habe, fällt Prom dieses Jahr aufgrund von Corona aus und es wird keine gewohnte Graduation Feier geben. Trotzdem freue ich mich schon mega darauf und bin gespannt, was am Ende stattfindet.

Leider fahre ich nicht in einem typisch gelben, amerikanischen Bus zur Schule. Aber ich habe schon welche davon gesehen! Die Schule sieht wie in den High School Filmen aus.

Das sind die Busse mit denen ich zur Schule fahre

Meine Lehrer sind hier mega nett, da man sich hier eher auf einer freundschaftlichen Ebene begegnet. Ich finde es echt cool, da man so eine viel stärkere Verbindung mit den Lehrern hat und man sich nicht so unter Druck gesetzt fühlt.

Categories: Inga S.

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.