Hallo zusammen,

erstmal wünsche ich euch, wenn auch etwas verspätet, frohe Weihnachten und für morgen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Aber jetzt mal zu meinen absolut besonderen Erlebnissen in Namibia. Diese reichen nämlich vom Fallschirmsprung über einen außergewöhnlichen Fang beim Angeln.

Ankunft

Auf dem zwei stündigen Flug von Südafrika hatten wir eine grandiose Sicht auf die Namibwüste.

Noch beeindruckender war es jedoch als wir mitten im ,,nowhere“ zum Landeanflug angesetzt haben und schließlich in Walvis Bay gelandet sind. Dort waren wir übrigens das einzige Flugzeug am ganzen Flughafen. Das wundert einen aber nicht, wenn man bemerkt, dass Namibia eine Bevölkerungsanzahl von 2 Millionen Menschen hat. Dementsprechend gibt es hier auch unvorstellbar große Mengen an freien Flächen, die die Grundlage für einen perfekten Abenteuerurlaub schaffen.

Landschaft

Die Landschaft wird großteils von teilweise riesigen Sanddünen geschmückt. Das Beste dabei ist, dass man diese sogar mit speziellen Autos und Quads befahren kann. Wir haben beides gemacht und wenn auch die ein oder andere Neigung beängstigend war, hatten wir extrem viel Spaß.

Flamingos, Robben, Pelikane und Delfine

An den Stränden von Namibia, an denen man übrigens mit dem Auto lang fahren darf, hatten wir die Chance Flamingos, Robben und ihre Babys, Pelikane und Delfine in freier Wildbahn aus nächster Nähe zu beobachten.

Babyhai gefangen

In der zweiten Woche wartete die nächste Überraschung auf mich. Denn als wir angeln waren, hatte ich plötzlich einen Babyhai am Hacken. Natürlich haben wir ihn aber wieder freigelassen.

Fallschirmsprung

Zum krönenden Abschluss eines super aufregenden Urlaubs habe ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Fallschirmsprung gemacht. Somit endete der Urlaub mit einem Adrenalin-kick.

Bis zum nächsten Blog

Euer

Paul

 

Categories: 2017Paul

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.