Was in Deutschland eher als überflüssig und oftmals sogar nervig betrachtet wird, wird in den USA noch richtig gefeiert. Die Rede ist von Halloween.

In Deutschland habe ich Halloween immer so verbracht, dass ich Zuhause geblieben bin und jeder im Haus ab und zu genervt wurde, wenn die Haustür geklingelt hat. Ich habe mich zu Halloween nie verkleidet und bin nie um die Häuser gelaufen.
Jetzt gerade ist es zwar noch einen Tag hin, bis zu meinem ersten Halloween in den USA, aber da ich schon diverse Erfahrungen damit gemacht habe, wie Amerikaner Halloween feiern, möchte ich euch schonmal daran teilhaben lassen.

Meine erste ‘wahre’ Halloween-Erfahrung hatte ich vor ca. zwei Wochen als ich mit meiner Mom und meinem Gastbruder Süßigkeiten an kleine Kinder bei einem sogenannten “Trunk or Treat”-Event verteilt habe – mein Dad hatte leider kein Interesse daran, uns beim Verteilen der Süßigkeiten Gesellschaft zu leisten. Das Event wurde von einem lokalen Fitnessstudio veranstaltet. “Trunk or Treat” kann man übrigens in etwas als “Kofferraum oder Süßigkeit” übersetzen. Bei dem Event verkleiden sich Freiwillige und dekorieren den Kofferraum eines Autos oder Trucks in dem Thema ihrer Verkleidungen. Die Freiwilligen verteilen Süßigkeiten an Kinder (die sich ebenfalls verkleiden), sobald diese “Trunk or Treat”zu ihnen gesagt haben. Das Thema von meiner Gastfamilie und mir war Star Wars. Mein Gastbruder war Boba Fett, meine Mom R2D2 und ich Ahsoka Tano. In dem Bild unter diesem Artikel könnt ihr mein Outfit und unseren Kofferraum sehen. Das Event hat mir wirklich viel Spaß gemacht!

Eine andere Sache, die Amerikaner (oder zumindest Leute in Iowa) zu Halloween machen, ist Partys geben. Ich hätte zu so einer Party gehen können, da sie aber am Samstag stattfand und Samstag das einzige Nacht-Footballspiel der Mannschaft der University of Iowa war, habe ich mich dazu entschieden, zu dem Footballspiel zu gehen (meine Gastfamilie hat Jahreskarten für die Heimspiele dieser Mannschaft). Meine Mom und mein Dad haben mir nämlich von dem ersten Footballspiel an, auf dem wir waren, immer wieder gesagt, das Nachtspiele eine besondere Atmosphäre haben, daher wollte ich diese Atmosphäre selbst einmal erleben und es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Um wieder auf das Thema Halloween zurückzukehren, werde ich jetzt erzählen, was meine Dad, mein Gastbruder und ich morgen – wenn Halloween ist – machen werden. Wir werden zu einem Berg namens ‚Sleepy Hollow‘ fahren. Dort gibt es mehrere Gruselhäuser und gruselige Attraktionen – meine Mom kommt leider nicht mit, da sie so gut wie alles hasst, was etwas mit Erschrecken oder Gruseln zu tun hat. Ich hingegen freue mich schon wirklich sehr darauf!

Andere kleiner Sachen, die mir hier zu Halloween aufgefallen sind, sind einmal, dass eine meine Lehrerin ihren Klassenraum in der Schule sehr schön zu Halloween dekoriert hat. Insgesamt habe ich hier schon sehr viele gruselig-schön dekorierte Häuser gesehen. Auch gibt es in meiner Nähe – wie gesagt – mehrere Gruselhäuser, die immer extra zur Halloween-Zeit aufmachen. Und ich habe vor ein paar Tagen einen Kürbis geschnitzt, was ziemlich viel Spaß gemacht hat. Die morgendliche Ansage in der Schule wurde sogar so verändert, dass am Ende immer eine ‘gruselige’ Musik zu hören war und morgen nochmal sein wird.

Alles in allem kann ich sagen, dass Halloween in den USA auf jeden Fall schon etwas anderes ist als in Deutschland, und ich würde mich wirklich freuen, wenn es in Deutschland größer und beliebter wäre. Ich wünsche jedem noch eine schöne Woche!

Bis Bald! ?

So sah der Platz vor Beginn des „Trunk or Treat“-Events aus

Unser Kofferraum

Mein Kostüm

Der extra zu Halloween dekorierte Raum meiner Psychologie Lehrerin

So sah der Kürbis, den ich geschnitzt habe, von vorne aus

Und so von hinten

Categories: Lisa