Drei Monate hier und es läuft immer noch alles bestens. Diesen Monat gab es viele neue Erlebnisse. Dach abreißen und neu decken in Logan, Geburtstagsparty, Halloween, Sadies Ball, Footballfinalspiel von meiner Schule und mein erstes College-Footballspiel.  Aber der Reihe nach.

Es hieß früh aufstehen und ab nach Logan. Da meine Familie früher in Logan gewohnt hat,  haben sie dort noch ihr altes Haus, wo einer meiner Gastgeschwister jetzt lebt. Das Dach dieses Hauses war ziemlich kaputt. Das hieß, zwei Tage Arbeit für Abriss und Neubelag vom Dach. Das war eine ganz schön harte Arbeit,  wurde aber mit einem wirklich leckeren Abendessen belohnt. Was mich aber ziemlich beeindruckt hat, ist die Hilfe der Nachbarn. Im Laufe weniger Stunden waren wir 15 Leute, die alle mitgeholfen haben.

Auch in diesen Wochen habe ich schon wieder so viele neue Leute kennengelernt und wurde auch auf die erste Geburtstagsparty eingeladen. Die war wirklich sehr lustig, da wir Eislaufen waren und dies einer meiner Lieblingsaktivitäten ist.

Dann kam Halloween in den USA. Es ist wirklich sehr cool, da hier alle Halloween lieben und schon einen Monat vorher das Haus schmücken. Die Kürbisse werden hier nicht einfach im Supermarkt gekauft, sondern es wird dafür extra zu einer Kürbisfarm gefahren. Zwei Tage vor Halloween war ich auf einer richtig coolen Halloweenparty. Das Haus war riesig und es gab einen Indoor Pool und einen Outdoor Whirlpool. Fast alle Gäste waren auch schwimmen. Überall im ganzen Haus waren Leute, wie man es aus den amerikanischen Filmen kennt. Nur hier gibt es keinen Alkohol, stattdessen in reichlichem Maße Cola, Fanta und Sprite. An Halloween selbst gehen, anders als in Deutschland, wo die Kinder ja so bis ca. 12 Jahren noch nach Süßigkeiten fragen, auch noch 17-jährige durch die Straßen. Wir selber haben aber an Halloween ein paar Leute eingeladen und eine kleine Party gefeiert.

Wie ich ja in meinem letzten Beitrag erwähnt habe, gibt es im November einen weiteren Ball, zu dem die Mädchen die Jungen fragen müssen. Dieser Ball nennt sich Sadie und ich wurde tatsächlich von einem sehr netten Mädchen gefragt. Es war wirklich sehr süß. Es ist Tradition, dass das Mädchen dich mit einem Plakat fragt, das sie dir vor die Haustür legt, klopft und schnell wegrennt. Auf dem Plakat hat mein Mädchen versucht, mich auf Deutsch zu fragen. Außerdem hat sie neben dem Plakat überall Monster und andere Süßigkeiten gelegt. Dann ist es Tradition, dass der Junge antwortet. Da sie seit mehreren Jahren die gleichen Schuhe hatte und die wirklich schon sehr kaputt waren, habe ich Schuhe gekauft und ihr vor die Haustür gelegt mit dem Spruch: Let‘s Kick It At Sadies. An dem Tag des Sadies macht man normalerweise einen „Date Tag“. Aber da mein Gastvater für genau diesen Tag Karten für ein College-Footballspiel hatte, mussten wir diesen Programmpunkt ausfallen lassen, planen aber, das nachzuholen. Das College-Footballspiel war wirklich bombastisch und hat sich auf jeden Fall gelohnt anzusehen. Das Team, für das meine Gastfamilie schwärmt, hat auch gewonnen. Nach dem Footballgame sind wir dann nach Hause gefahren und Glena (mein Ballmädchen) hat mich abgeholt. Dann haben wir uns mit ihrer besten Freundin und dessen Freund getroffen, um uns zu schminken. Das Thema  des Balls war Safari, deshalb sind wir als Tiere gegangen. Zuerst waren wir wieder super lecker essen und dann ging es zum Sadies Ball. Es wurde viel getanzt und war wie eine riesige Party. Ich hatte einen tollen Abend.

In diesem Monat gab es auch viele Footballspiele, die unsere Schulmannschaft alle gewonnen hatte und es so ins Finale geschafft hatte. An dem Finalfreitag hieß es für die Schüler nur 15 Minuten Unterricht, so dass um 9 Uhr Schluss war und so gut wie alle zum Finalspiel nach Salt Lake City gefahren sind. Es war ein super lustiges Spiel mit viel Anfeuerung, was wir dann auch haushoch gewonnen haben. Das einzige Problem war an diesem Tag die Kälte. Es hat sogar geschneit.

Das war ein wirklich aufregender und spannender Monat mit einer ganzen Menge Spaß. Das nächste Highlight, was jetzt auf mich wartet, ist Thanksgiving. Ich freue mich wirklich sehr darauf und natürlich auch auf den Black-Friday.  Aber davon erzähle ich das nächste Mal.

Liebe Grüße aus Utah,

Fabius

 

Categories: 2017Fabius

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.