Hallo zusammen und herzlich willkommen zu meinem letzten Blogeintrag.

Ich schreibe heute meinen letzten Blog, da mein Auslandsaufenthalt aufgrund des Coronavirus frühzeitig von meiner Organisation abgebrochen wurde.

Ich bin jetzt seit einer guten Wochen wieder in Deutschland und habe mich bereits gut wieder eingelebt. Natürlich ist die Situation nicht optimal, jedoch ist es mit dem Coronavirus momentan besser Für mich bei meiner Familie zu sein.

In Irland wurden die Schulen am 12. März aufgrund des Coronavirus geschlossen und am Sonntag danach hat meine Organisation mich angerufen und mir mitgeteilt, dass mein Auslandsaufenthalt frühzeitig abgebrochen wird. Dann ging alles ziemlich schnell und am Mittwoch, dem 18. März, saß ich im Flieger nach Deutschland. Mein Flug ging von Cork nach London und dann von London nach Düsseldorf. Als ich in London war, wurde dann mein Ursprünglicher Flug nach Düsseldorf abgesagt und ich hatte sehr viel Glück noch auf einen früheren Flug nach Düsseldorf umgebucht zu werden.

In den letzten Tagen in Irland habe ich dann noch möglichst viel Zeit mit meiner Gastfamilie verbracht, welche ich sehr vermisse. Natürlich habe ich auch ein bisschen Zeit mit meinen Freunden verbracht und mich von ihnen verabschiedet. Ein paar von meinen Freunden waren andere Austauschschüler, welche auch ihren Aufenthalt in Irland abbrechen mussten.

Die letzten sechs Monate in Irland haben zu den besten meines Lebens gehört und ich habe viele sehr gute Freunde kennengelernt, mit denen ich viel erlebt habe. Irland ist ein sehr schönes Land mit wunderschönen Landschaften, vielen alten Burgen und schönen Städten. Ich war in Dublin, in Galway, in Cork und in Killarney, habe viele Ausflüge mit meiner Organisation unternommen und habe Ross Castle und Bunratty Castle besichtigt, zwei Burgen besichtigt.

Meine Erfahrungen, welche ich gemacht habe, während ich in Irland zur Schule gegangen bin, werde ich nie vergessen. Auch wenn das irische Schulsystem sehr viele Unterschiede zum deutschen aufweist, war es eine sehr gute Erfahrung und es hat sehr viel Spaß gemacht dort zur Schule zu gehen.

Zusammenfassend war mein Auslandsaufenthalt eine der besten Erfahrungen in meinem ganzen Leben und auch, wenn nicht immer alles perfekt war, habe ich sehr gute Freunde kennengelernt, viel gesehen und viel neues erfahren und gelernt. Ich kann jedem, der überlegt einen Auslandsaufenthalt zu machen, nur herzlichst dazu empfehlen; ihr werdet es nicht bereuen!

Das war‘s von mir! Ich hoffe mein Blog hat euch gefallen, und ihr konntet einen kleinen Einblick in meinen Auslandsaufenthalt erhalten.

 


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.