Hey Leute,

ich melde mich mal wieder!

In diesem Blogeintrag wollte ich mal genauer auf meine Schule eingehen und die ganzen Unterschiede zwischen einer Schule in Australien und einer Schule in Deutschland, denn da sind mir einige aufgefallen!

Die Uniform

Ich denke, dass das wohl offensichtlich war, denn so gut wie alle Schulen in Australien haben Schuluniformen. Ich werde euch unten auch mal ein Bild von mir in meiner Uniform einblenden, so wie ich sie jeden Tag im Moment trage.

Ehrlich gesagt habe ich mich erst seeeeehr auf die Uniformen gefreut, einfach weil Filme wie Hanni + Nanni einen immer den Eindruck gemacht haben, dass diese cool sind.

Sind sie aber nicht, glaubt mir. Natürlich ist es praktisch, dass man nie darüber nachdenken muss, was man anziehen muss, aber diese Dinger sind echt unbequem und

ich vermisse echt meine normale Kleidung! 😉


 

 

Beten in
der Schule/Religion

Weil viele Schulen in Australien von der Kirche geleitet werden, gehört zum einen Religion zu den Pflichtfächern, zum Anderen beten wir aber jeden Morgen vor der Schule und nachmittags nach der Schule.

Das mag sich jetzt zwar etwas langweilig anhören, was es auch oft ist, aber was ich echt toll finde, ist dass man hier vieles mit einem religiösen Verständnis von Nächstenliebe etc. angeht, weshalb wir viele soziale Produkte, wie z.B. Operation Christmas Child an der Schule macht und soziale und ausserschulische Projekte und Organisationen unterstützt.

Bei Operation Christmas Child z.B. macht man ein Geschenk für ein Kind in einem anderen Land, das noch nie zuvor ein Weihnachtsgeschenk gekriegt hat.

Die Fächer

Wie auch in Deutschland hat man in der 10. Klasse die Möglichkeit, seine Fächer zu wählen. Der Unterschied dabei ist aber, dass man in Australien statt 11 oder 12 Fächern nur 7 hat.

Pflichtfächer in meiner Jahrgangsstufe sind Englisch, Religion und Sport. Weil man, um in Australien zur Schule gehen zu dürfen, aber Geld bezahlen muss, haben wir ganz andere Möglichkeiten  für den Unterricht.

So habe ich z.B. Photography und FoodTech gewählt, die Schule stellt uns dafür sehr gute Kameras und Essen kostenlos zur Verfügung.

Andere Möglichkeiten sind WoodTech, worin man lernt zu schreinern; Musik, worin jeder Schüler ein Musikinstrument lernen kann, Drama, Dance und so weiter.

Ich muss schon sagen, dass mir diese Seite von Schule in Australien sehr gut gefällt, einfach weil jeder Schüler sich noch viel mehr für den zukünftigen Beruf spezialisieren kann und nur das machen kann, was zu einem passt und worin man gut ist.

Es hat aber auch seine Nachteile, denn da Mathe hier kein Pflichtfach ist, wählen viele es ab und auch Sprachen werden hier kaum angeboten, weshalb viele Leute nur Englisch sprechen können.

Meiner Meinung nach ist das echt schade!

Ist Schule in Australien oder in Deutschland schwieriger?

Viele Leute haben mir vor dem Anfang meines Austausches gesagt, dass Schule in Australien viel einfacher ist, was auch viele meiner Austauschschüler- Freunde bestätigen konnten. Sie lernen nämlich so gut wie gar nichts und das meiste ist auf dem Level einer 9. oder 8. Jahrgangsstufe.

Mich hat es aber ziemlich gut getroffen, da ich durch Zufall auf eine sehr beliebte und gute Privatschule kam (viele Schulen in Australien sind privat).

Meine Schule ist z.B. Mathe betreffend ungefähr auf dem Level von meiner deutschen Schule und ich lerne viele Sachen, die ich vorher noch nicht kannte.

Letztendlich ist Schule in Australien aber selbst noch bei meiner Schule etwas leichter als meine Schule in Deutschland.

Die ganze Mentalität

Australier haben einen großen Nationalstolz, weshalb wir zum Beispiel beim AthleticsDay an meiner Schule gemeinsam die Nationalhymne gesungen haben.

Wie ich schon in einem vorigen Beitrag erwähnt habe, ist Football (oder auch Footy) eine große Sache in Australien. Als es dann das Grand Final war, also das grosse Finale und der Gewinner feststand, sind mehr als nur ein paar  (Freuden-)Tränen geflossen, da das Team meiner Gastfamilie gewonnen hat.

Ich war komplett verwundert darüber, aber das Finale ist so eine große Sache hier, dass da wohl immer Tränen fließen.

Erst war es alles ein bisschen komisch, aber es ist echt mitreißend und toll, da man sich wie ein Teil einer Einheit fühlt.

Ehrlich gesagt, könnte ich noch vieeeel mehr schreiben, doch letztendlich wäre dieser Blogeintrag zu lang!

Deshalb bis zum nächsten Mal!

Johanna, seit mehr als 3 Monaten in Australien.

Categories: 2017Johanna

Johanna

Hey Leute, mein Name ist Johanna und ich werde ab dem 03.07.17 fuer mein Auslandsjahr in Australien sein! Ich hoffe, euch gefaellt mein Blog, fuer mehr koennt ihr mir gerne auf Instagram ( johhhannna) oder YouTube ( JohannaInDownUnder) folgen!

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.