Hallo!

Wie ich ja schon im letzten Blogeintrag erzählt habe ist die Schule auf der ich hier bin viel kleiner! Es gibt pro Jahrgangsstufe nur 1 bis 2 Klassen mit um die 15 Kinder jeweils (die Klassen 1-12 sind alle auf einem Campus). In meiner Klasse, der 10a, sind mit mir 13 Schüler. In Spanisch sind es nur 8 und in Latein sogar nur 4! Das war am Anfang schon etwas komisch für mich, da ich Zuhause auf einer Schule mit 180 Leuten pro Stufe bin, aber ich muss sagen, dass es hier echt eine angenehmere Atmosphäre ist. Am ersten Schultag haben mich alle freundlich begrüßt, die meisten kamen auf mich zu und sagten so etwas wie: „Du bist doch Annika, oder? Hi ich bin…“ Sowas war ich aus Deutschland natürlich schon mal gar nicht gewohnt. Allerdings musste ich auch sofort feststellen, dass die Schule hier etwas länger geht als ich es gewohnt bin, sodass der Schultag auch anstrengender ist, aber auch daran habe ich mich langsam aber sicher gewöhnt. Auch an ein paar neue Fächer musste ich mich hier noch gewöhnen: z.B. Economics und American History, beides Fächer bei denen ich nicht wirklich wusste was mich erwartet, aber ich muss sagen es sind wirklich beides interessante Fächer! Relativ untypisch für Amerika fahre ich mit dem Fahrrad zur Schule, aber es gibt natürlich auch einen riesigen Upload and Pick Up Platz vor meiner Schule mit extra „Verkehrswinkern“ in gelben Warnwesten, die die Eltern auf die Parkplätze einweisen (in meinen Augen ist es trotzdem ein ziemliches Chaos morgens).

Typisch für den Silicon Valley arbeiten wir in vielen Fächern mit unseren eigenen Laptops, die wir jeden Tag in die Schule mitbringen müssen, was viele Arbeiten wirklich erleichtert und auch mehr Spaß macht. Außerdem dürfen wir bei den meisten Lehrern in Gruppenarbeitsphasen raus gehen und die Aufgaben draußen auf dem Campus erledigen. Wenn man während der Stunde mal über den Campus läuft, sieht man eigentlich immer irgendwo Schüler mit ihren Laptops an der frischen Luft arbeiten. Es beginnt an meiner Schule jetzt auch die Klausurphase, heute habe ich eine Mathearbeit geschrieben und in den letzten Wochen auch schon mehrere Tests. Es gibt zwar viele Überschneidungen, aber manchen Stoff hatte ich auch noch nicht in Deutschland…

Letzten Sonntag hat meine Gastfamilie einen Ausflug nach San Francisco mit mir gemacht! Wir waren bei Twin Peaks, wo wir eine super Aussicht auf ganz San Francisco hatten, an Fisherman´s Warf, der Pier mit den vielen Robben, Chinatown und natürlich an der Golden Gate Bridge! Diese war (ein Wunder) nicht im Nebel, sondern es war tolles Wetter mit keiner Wolke am Himmel. Der Blick über die Bay war echt sehr schön

Viele Grüße aus dem Silicon Valley

Annika

 

Hier noch ein paar Bilder aus San  Francisco

IMG_6085

Fisherman´s Warf

cable

Cable Car

alcatraz

Alcatraz

IMG_6065

Aussicht von Twin Peaks

golden g

Und natürlich die Golden Gate Bridge!

Categories: 2016Annika

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.