Am Freitag nach der Schule bin ich mit Lina zu ihr nach Hause gefahren, weil wir an unserem Physikprojekt arbeiten mussten. Das war auch schon alles was ich am Freitag gemacht hab, Robin hat mich abends abgeholt, wir sind einkaufen gegangen, dann nach Hause gefahren, wir haben gegessen und fernsehen geguckt.

Am nächsten Morgen hab ich ausgeschlafen, Robin und Dean sind cross country skiing gegangen, ich hab gefrühstückt und gegen halb vier sind Tavella und ihre Gastschwester Ashlee vorbeigekommen, damit wir unsere Geschenke für Julia machen konnten: Wir haben einen Peanutbutter-Birthday-Cake gebacken, weil Julia Erdnussbutter über alles liebt!! und Ein Youtube-Video erstellt, einen kleinen Foto-Diashow-Film mit Bildern von unserem Auslandsjahr 🙂 Das ganze hat so bis halb sieben gedauert und dann ging es auch schon los zu Julias Geburtstagsfeier 🙂 Ashlee ist nur kurz mit reingekommen um „hallo“ zu sagen, ansonsten waren da: Julia Becky Nina Elise Tavella ich Natasha Joaquin Roma und Shale. Fast alles Austauschschüler, außer Becky, Elise, Natasha und Shale (Julias Freund ;)). Den ganzen Abend bis ca zwölf haben wir mit Essen, Karaoke, einem Lagerfeuer, Apples to Apples, Billiard und noooch mehr Essen verbracht! 😀 Um zwölf sind alle weggewesen, außer die die übernacht geblieben sind – Nina, Elise, Tavella und ich. Um zwölf haben wir für Julia gesungen B) Und dann einen Film geguckt, bei dem alle eingeschlafen sind, außer mir und Elise – wir waren noch bis vier oder fünf Uhr wach. Am nächsten Morgen waren alle so gegen zehn Uhr wach und zum Frühstück gab es Cupcakes, Kuchen, French Toast und Sausages, hmmmm 🙂 Um zwei wurde ich abgeholt und zu Lina gefahren, um endlich unser nerviges Physikprojekt zu beenden, was für Montag war! Abends haben mich ihre Gasteltern nach Hause gefahren, wo ich mit Robin Meatballs für Montag Abend gemacht haben.

Am Montag nach der Schule bin ich nach Hause gekommen und habe erstmal nichts gemacht.. bis Robin nach Hause gekommen ist um halb sechs, weil wir dann zur Central High School zum Final Ski Team Banquet gefahren sind – für das wir die Meatballs sonntags gemacht haben. Bei dem Banquet hatte jeder was zu Essen mitgebracht, so dass wir ein Buffet hatten. Wir mussten unser Equipment und die Uniform zurückgeben. Elternvertreter, Coaches und Kaptains haben reden gehalten. Es gab eine Cross Country Ski Team Season 2013 – Diashow 🙂 Es wurden wie beim Schwimmteam sämtliche Spaß- und normale Awards vergeben – ich hab den Award für die beste Austauschschülerin bekommen, und einen J-V-Award, dafür dass ich regelmäßig beim Training und bei Races war 🙂 Als kleines Seniorgift gab es ein Teamfoto und eine Skimütze und gegen viertel vor acht war auch schon Ende. Die Saison war vorbei!

Direkt danach hat Robin mich zu meiner High School gefahren, wo das Basketballgame West vs Central schon angefangen hatte.. ich hab mich da mit Freundinnen getroffen, leider haben wir verloren 🙁 Devans Eltern haben mich nach Hause gefahren, so dass ich um halb zehn zuhause war!

Am Dienstag Morgen konnte ich schon ausschlafen, weil ich wegen Freshman-, Sophomore- und Junior-Testing in der Schule erst um zwei Uhr Schule hatte. Robin hatte mich trotzdem schon um halb eins zur Schule gebracht, dann hab ich da mit Freunden beim Lunch rumgehangen, hatte dann von zwei bis drei eine Stunde Spanisch und konnte dann wiedergehen. Rachel – eine Freundin von mir – hatte mich von der Schule abgeholt und wir sind erstmal nach McDonalds gefahren, wo wir uns mit einer Freundin von ihr getroffen haben, um Shamrock-Shakes zu trinken, die es nur im März rund um den St. Patricks Day gibt. Grüne, süß-mintige Shakes 😀 Danach sind wir zum „Ende der Welt“ gefahren, ein bestimmter Ort in Traverse City, wo man über die ganze Stadt gucken kann 🙂 Was besonders schön war am Dienstag, weil es so langsam alles nach Frühling aussieht, auch wenn wir immernoch Unmengen an Schnee haben + kaum über 0°C kommen.. danach bin ich mit Rachel zu ihrem Tanzstudio gefahren. Sie hat jeden Tag vier Stunden Training: Ballet, Step, Jazz…. heute hatte ich ihr 1,5h beim Ballett zugeguckt, bis ich von ihrer Mutter abgeholt wurde um sieben, die mich dann downtown zu einer Junior High School gefahren hat, wo ich mich mit Freunden zur College Accapella Night getroffen hab! 🙂 Zwei Bands sind aufgetreten, eine die nur aus Typen bestand und eine mit Jungs und Mädchen gemischt – MSU College students: MSU Accafellas und State of Fifths. Die haben sowohl neue, als auch alte Lieder gesungen, Remixes, und und und! Das ganze hat mich soooo sehr an Pitch Perfekt erinnert! Die MSU Accafellas hatten sogar vor kurzem erst auch ihre Nationals, wie im Film B) Das ganze ging bis halb zehn und ich war ziemlich begeistert 🙂 Dann hat mich Rachel abgeholt und wir sind zu ihr gefahren. Haben Pancakes gemacht und Lina und Kelsey kamen vorbei und haben auch da übernachtet.. am Mittwochmorgen haben wir ausgeschlafen, Cinnamon Rolls gemacht, Lina und Kelsey sind um halb eins gefahren, und Rachel und ich sind zur Mall.. eigentlich hätten wir wieder von zwei bis drei Schule gehabt, aber so wichtig wär die eine Stunde jetzt auch nicht gewesen.. 😀 In der Mall haben wir nach Sommerklamotten und Promdresses geguckt für eine Stunde, bis sie mich dann zu Robins Arbeit gebracht hat, weil sie Dance classes hatte! Von da hat mich Dean abgeholt und wir sind nach Hause gefahren 🙂 wo ich dann mit meinem Papa und meiner Schwester nach längerer Zeit mal wieder geskypt hatte!

DONNERSTAG – BEAUTY AND THE BEAST DAY! Seit zwei Wochen führt meine High School das Musical Beauty and the Beast auf, jeden Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag Abend für $15! Da ich mich nicht mehr daran erinnern konnte, den Disney Movie gesehen zu haben, sind Tavella und ich nach der Schule zu mir gefahren und haben den geguckt 😛 Dann haben wir mit Robin gekocht, bevor sie uns dann um halb acht zur Schule zu der Aufführung gefahren hat. Und das war soooo gut! Richtig professionell! In meiner Schule in Deutschland wär das ganze wahrscheinlich ein Disaster geworden, aber wenn man bedenkt dass so gut wie alle Schüler in dem Musical eine musikalische Zukunft planen.. die meisten von denen haben täglich mehrere Stunden Gesangs- und Tanztraining, werden auch in dem Bereich zum College gehen und von einigen von denen, die ich persönlich kenne, weiß ich auch dass sie schon Stipendien für Colleges für Theater, Gesang oder Tanz haben 🙂 Das ganze ging zwei einhalb Stunden lang – wir wurden also um halb elf abgeholt und gegen elf war ich zuhause 🙂

 

 

Categories: 2012Pia

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.