Mittwoch und Donnerstag waren Examsdays und mir ist aufgefallen, wie wenig ich dieses Trimester irgendwas für die Schule gemacht hab 😀 Ich habe nie Hausaufgaben gemacht – außer morgens wenn ich vor der Schule in der Schule war und Zeit hatte, weil mein Bus ja so früh kommt. Ich habe nie für irgendwas gelernt, weil meine Klassen einfach nicht anspruchsvoll waren. Und Dienstag Abend ist mir dann aufgefallen, dass ich keine Ahnung hab worüber meine Exams sein werden 😀 Das hat sich aber nicht als ganz so schlimm herausgestellt..

Mittwoch

30 Minuten Studyperiod, 1,5h US-History Exam:  65 Ankreuzfragen, wo ich mehr oder weniger geraten habe, und ein Essay, wo ich drei Seiten geschrieben hab, ob davon irgendwas Sinn gemacht hat weiß ich allerdings nicht 😀

30 Minuten Studyperiod, 1,5h French 4 – Exam, mit dem ich aber schon nach 20 Minuten fertig war. 50 Ankreuzfragen und ich hatte 93% richtig und hab die Klasse mit einem A (94%) abgeschlossen.

Dann hatte ich eine dreiviertel Stunde Lunch.

30 Minuten Studyperiod, 1,5h Physics Exam: ich weiß nicht genau wie viele, aber es waren alles Ankreuzfragen, für die ich ungefähr eine Stunde gebraucht hab. Wir mussten selberrechnen usw. aber ohne die Multiple Choice Möglichkeiten wäre das ganze nicht so gut gegangen 😀

Nach der Schule hab ich zuhause ne mega leckere vegetable pizza gemacht + ein bisschen online geshoppt (Charlotte Russe) für Spring Break nächste Woche Donnerstag!! 😀

Donnerstag

1,5h Spanisch 2 Exam: KEIN MULTIPLE CHOICE!!! Und da ich immernoch finde, dass ich definitiv kein Spanisch kann und wir hier überhaupt nichts lernen, weiß ich nicht wie viel von meinen Antworten irgendwie Sinn ergeben oder nicht 😀

Dann hatten wir 15 Minuten Pause.

1,5h Trigonometry/Pre-Calculus Exam: Mathe.. eigentlich total einfach, hätte ich unser letztes Thema verstanden. Der erste Teil war „zum selber schreiben“, und dann gab es noch 25 Multiplechoice Fragen. Insgesamt hab ich für mein Exam ein B (84%) bekommen, und als Endnote für die Klasse ein B+ mit 89% 😛
Schule war um halb zwölf aus, und dann musste ich mit meinem Councellor reden um meinen Stundenplan für das nächste Trimester fertigzustellen. SCHRECKLICH. Ich mag zwar meine Klassen eigentlich, aber ich hab so das Gefühl dass das nicht gut wird 😀

Also um das einmal schonmal klar zu stellen – anstatt wie normale Schüler, anstatt wie alle anderen, hab ich sechs Klassen anstatt nur fünf. Mein eigentlicher Plan war (und der stand fest bis Donnerstag morgens): In Period 5 hätte ich eigentlich French 2 gehabt, obwohl ich normalerweise in French 4 B gemusst hätte, aber in der 3. Stunde dafür keine Zeit hatte. French 2 wär aber viel zu einfach gewesen, deshalb wollte ich einfach keine 5. Stunde haben und stattdessen Französisch als Online Class nehmen, wo ich mir das selber beibringen hätte müssen. Ging aber nicht. Deshalb sieht mein Stundenplan jetzt so aus: erste Stunde Civics, was soweit ich weiß Politik ist. Ganz cool ist, dass der Lehrer nett sein soll und noch vier oder fünf andere Austauschschülerinnen dadrin sind 🙂 Zweite Stunde der Part B von Trigonometry/Pre-Calculus (Mathe) mit meinem Lehrer vom ersten Trimester, der ziemlich unfähig ist, Schülern was beizubringen. Der Footballcoach unserer Schule, nur mal so. Aber immerhin ist Julia dabei 🙂 OK, 3. STUNDE. Ich hab selbst noch nicht so ganz verstanden wie das funktioniert, und werde es wohl am Montag herausfinden.. Ich hab Student Senate, die Klasse in der man Dances und weitere Schulaktivitäten organisiert & French 4 B zurselben Zeit. ABER die Senate Klasse hat 3rd Lunch und Französisch 1st Lunch, also vielleicht hab ich gar kein Lunch? Keine Ahnung 😀 Ich weiß nur dass ich für eine bestimmte Zeit zu der ersten Klasse gehe, und dann für die restliche Zeit in die andere, und das was ich so irgendwie verpasse muss ich selber aufholen..

Okey, danach hab ich  Spanisch 2 den B Part, zum Glück mit einem anderen Lehrer – vielleicht komm ich dann mal irgendwie ein bisschen weiter mit meinem Spanisch hier 🙂 Und dann in der letzten Stunde (die ich ja eigentlich frei haben wollte, weil ich nicht in French 2 sitzen wollte) hab ich meinen zweiten Teil von Englisch bekommen, wieder bei dem selben Lehrer wie im ersten Trimester, der ziemlich cool war & hoffentlich wieder mit ein paar netten, lustigen 10. Klässlern 😛

NAJA. So gegen zwölf haben Nina, Tavella, Ashlee und ich dann die Schule verlassen und sind downtown zur Grand Traverse Pie Company gefahren, wo wir uns mit Ashlees/Tavellas Mum und zwei Freunden von Ashlee getroffen haben. Heute war World Pie Day oder so, auf jeden Fall gab es ein gratis Stück Pie wenn man irgendwas gekauft hat 😀 Grand Traverse Pie Company ist eine Art Cafe downtown, ziemlich gemütlich und beliebt haha und war heute total überfüllt!! Das heißt zuerst haben wir uns hingesetzt, weil Ashlees Mum Tische für uns freigehalten hat und schon ihr Essen hatte. Danach haben wir uns angestellt, was ca zwanzig Minuten gedauert hatte. Ich hab mir nur einen Tee bestellt – weil das das billigste war – und hab dann mein gratis Stück Apple-Pie bekommen 🙂 Gegen eins ist Ashlees Mum gegangen, und kurz danach ihre Freundinnen. Nina, Tavella, Ashlee und ich haben dann auf Becky gewartet, die aber erstmal irgendwie nicht kam. Stattdessen ist Elise vorbeigekommen. Um halb eins war Becky dann da, und hat auch was gegessen. Es war immer noch mega voll da. Dann ist Brendon, ein Freund von Ashlee dazugekommen. Kurz danach sind auch noch Dan und Kendrick vorbeigekommen, zwei Typen (ich glaube Seniors), die mit Nina eine Klasse zusammen hatten dieses Trimester. Von da an, war ziemlich unklar was wir mit unserem Tag so anstellen würden.. Becky musste relativ schnell wieder los. Elise hat sich auf den Weg gemacht um Roma abzuholen, und der Rest von uns ist bis halb vier (!!!) in der Pie Company geblieben – keine Ahnung wieso und warum wir ganze dreieinhalb Stunden darin verbracht haben bzw wie wir so viel Zeit darin verbringen konnten 😀 Auf jeden Fall sind wir dann irgendwann mal rausgegangen und haben für ein paar Minuten die Sonne genossen: auch wenn es nur knapp über Null Grad war, in der Sonne brauchte man nichtmal eine Jacke! Von der Grand Traverse Pie Company aus sind wir aber nur einige Meter weitergelaufen, zu Sugarkissed, einem Shop wo man Frozen Yoghurt etc essen kann 🙂

und dort haben wir natürlich wieder irgendwelche Leute getroffen – eher gesagt Brandon und Ashlee haben n paar getroffen, und Elise kam zurück mit Roma 😛 Ashlee und Brandon haben mit ihren Freunden dann den Laden verlassen um downtown rumzulaufen, was Nina, Tavella und ich kurz danach dann mit Roma, Elise, Dan und Kendrick auch gemacht haben. Das ganze war alles ein bisschen verwirrend.. 😀 Auf einmal haben wir die andere Gruppe nämlich wieder getroffen, dann hatten wir uns wiedergetrennt, und gegen halb fünf waren Nina und die zwei Typen aus ihrer Justice&Crime-Class vom 2. Trimester auf einmal alleine in einem Laden und hatten alle anderen irgendwie verloren 😀 Wir sind dann noch eine Weile draußen – in der Sonne – rumgelaufen, downtown. Und dann zu Kendricks Auto, um zur Mall zu fahren für ein, zwei Stunden, bis Robin Nina und mich um sechs Uhr dort abgeholt hat 🙂 Was ein schöner Tag, so zum Ende des 2. Trimesters.. abends haben wir drei noch das perfekte Dinner gekocht: Fettucine mit Alfredo Sauce, Garlic Bread und Salad! B) und danach haben Nina und ich noch zwei Filme geguckt – sie ist so gegen elf eingeschlafen, ich mehr so gegen ein oder zwei Uhr. Freitag war schulfrei.

Wir haben ausgeschlafen, uns um elf Scrambled Eggs zum Frühstück gemacht und einen Apple Cake with Cream Cheese Frosting gebacken. Gegen Mittag ist Robin kurz nach Hause gekommen. Nina und ich haben den ganzen nachmittags mit „faulenzen“ verbracht, und ich hab mir nochmal Anziehsachen bei Foever21 bestellt 😛 Abends haben wir Tacos gemacht und gegen sieben hat Robin uns zu Devan gefahren.  Da haben wir für eine Weile einfach nichts gemacht, weil wir nicht wussten was, und als Devan Eltern ins Bett gegangen sind, sind Dan und Kendrick vorbeigekommen. Wir haben nichts besonderes gemacht, außer Filme gucken – bis drei Uhr morgens, dann sind die wieder gefahren. Am nächsten Morgen sind wir bis ungefähr zwölf Uhr im Bett liegengeblieben, und sind dann aus dem Keller (wo wir geschlafen haben) hochgegangen, wo uns Devans Mum n mega leckeres, amerikanisches Frühstück gemacht hat: Waffles (Waffeln) with butter and maplesyrup (Ahornsyrup). Sausages (Würstchen). Scrambled eggs (Rührei) with cheese. Bananas and oranges. Nina und ich wurden dann um halb zwei von Elise abgeholt. WIR SAHEN SCHRECKLICH AUS HAHAHA weil wir in unseren Anziehsachen von gestern geschlafen haben und uns auch gar nicht erst irgendwie umgezogen haben, Leggins, Hoddie, kein Makeup (Y) Wir sind zu den Pavillions gefahren, dem Altersheim wo wir ab und zu helfen. Heute hatten wir eine St. Patrick’s-Day Party und Bingo Game mit den Senioren gehabt. St. Patrick’s Day ist der Feiertag den amerikanischen Iren zu Ehre, wo jeder grün trägt und in die Pubs zum Bier trinken geht 😀 (Sonntag, 17. März.) Für die alten Leute gab es irgendeinen grünen Kuchen, grünen Pie, grünen Wackelpudding und n grünes Getränk und eben ein Frühlings-Bingo-Spiel. 🙂 Um zehn vor vier haben mich Martina und ihre Hostmum abgeholt und ich bin mit Martina downtown ins Brew gegangen, einem Cafe, wo wir uns mit Jessica, einer anderen deutschen Austauschschülerin von unserer Schule getroffen haben. Von dort aus sind wir duch downtown gelaufen, in verschiedene Geschäfte und sind am Ende wieder in der Pie Company gelandet. Downtown waren viele Leute in grünen Sachen und St. Patrick’s Day Deko unterwegs von Pub zu Pub, auch wenn der Feiertag erst Sonntag war… Dort haben Jessica und ich uns eine Tomatensuppe in einer Brotschüssel bestellt, das heißt dass die Suppe in einer Art größerem, ausgehöhlten Brötchen serviert wurde, mega lecker haha 🙂 Nach ein, zwei Stunden, so gegen halb sieben, wurde Martina abgeholt. Jessica und ich wollte noch nicht nach Hause, deshalb hab ich Kendrick und Dan gefragt, ob die nicht Lust hätten uns downtown abzuholen 😀 Netterweise haben die sich wirklich mit uns auf einem Parkplatz verabredet, wo die beiden mit einem Freund von denen, uns gegen sieben abgeholt haben. Wir sind erst zu Little Caesar’s gefahren zum Pizza essen und dann zu Kendrick nach Hause, wo wir ca bis halb zehn „rumgehangen haben“ 😀 Er hat uns sein Haus gezeigt, was ein riesiges Durcheinander war, dann zwei Scheunen, die ziemlich unsicher gewirkt haben und den Rest von seinem Grundstück, was größtenteils Wald war und bei dem Tiefschnee nicht all zu leicht war durchzulaufen, gerade weil es dunkel und kalt war 😀 Am Ende haben wir versucht n Lagerfeuer zu machen, mitten im Schnee, was nur so mehr oder weniger funktioniert hatte 😀 Um halb zehn hat Jessica’s Hostdad uns zwei dann abgeholt und wir sind zu ihr gefahren, wo wir noch ein paar Filme geguckt haben und dann gegen drei, vier Uhr schlafen gegangen sind. Ihr Haus hat eine Senioren-Residenz anbei/innendrinnen, was ich persönlich nachts ziemlich gruselig fande! Das Wohnnzimmer der alten Leute ist durch eine Tür zu Jessica’s Küche und durch eine Tür zu deren Wohnzimmer getrennt, wo wir nachts geschlafen haben. Und einer der Senioren versucht nachts immer aus deren Residenz in Jessica’s Teil von dem Haus zu kommen, und rattert dann immer an einer dieser Türen..  😯 Am nächsten Morgen sind wir auch schon um acht wieder aufgestanden, weil ihre Gasteltern um sechs Uhr jeden Morgen anfangen, Frühstück für die alten Leute zu machen, deshalb war es ziemlich unruhig im Wohnzimmer.. Jessica und ich waren also den ganzen Tag lang müde und haben bis fünf Uhr nichts gemacht außer Filme geguckt, bis ich dann abgeholt wurde von Robin 🙂 Zuhause bin ich 5 Meilen joggen gegangen, weil die Sonne schön geschiehen hat, so wie die ganzen letzten Tage – auch wenn es immer noch Minusgrade draußen sind.. WHAT A PERFECT WEEKEND!  🙄

Categories: 2012Pia

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.