Letzte Woche hatten wir Montag + Donnerstag einen Snowday, und Freitag überraschenderweise nicht, ich hab mich aber entschieden trotzdem zuhause zu bleiben 😀
Donnerstag war ich beim Training, weil es sonst nichts besseres zu tun gab und Freitag Morgen als mich Robin um halb sechs geweckt hat um mir zu sagen dass wir keinen Snowday haben (ich hatte mir extra keinen Wecker gestellt), fand ichs besser einfach im warmen Bett liegen zu bleiben und Robin hat die Schule angerufen um mich zu entschuldigen 🙂
Ich hab den ganzen Tag lang nichts wirklich gemacht, außer dass ich dann gegen fünf mit Robin und Dean zu einem Restaurant downtown gefahren sind, wo wir Deans Eltern, seinen Bruder und deren zwei Töchter zum Abendessen getroffen haben. Die sind alle von Monroe nach Traverse City gekommen, weil Dylan (Deans Neffe) ein Hockeygame heute Abend gegen meine Schule hatte! Bei dem Hockeygame habe ich mich mit Martina – einer italienischen Austauschschülern, die gerade mal seit zwei Wochen hier ist – getroffen, und Robin und Dean und der Rest saßen zusammen irgendwo anders 😀 Ich hab noch einige andere Leute getroffen und insgesamt wars n gutes Spiel, besonders weil auf dem Eis einmal fast eine Schlägerei ausgebrochen wäre 😀 Endergebnis: 2-2, nach Nachspielzeit + um zehn Uhr haben wir die Hockeyarena verlassen.

Dylan hat die Nacht mit seinem Team in einem Hotel verbracht, Deans Eltern haben auch in einem Hotel übernachtet und Deans Bruder, Shelby und Danielle haben bei uns im Haus geschlafen. Ich musste am nächsten Morgen schon um sieben Uhr aufstehen, weil ich mal wieder ein Skirace hatte! In Mancelona, was ungefähr eine Stunde entfernt war. Meine Gasteltern fahren mich leider nicht so gerne irgendwo hin haha aber freundlicherweise bekomme ich immer eine „Mitfahrgelegenheit“ 😛 Also musste ich um zehn vor acht bei Kyla sein, und ihr Dad hat uns dann zu dem Race gefahren: 10 Kilometer Skate Skiing. Das Rennen hat eigentlich richtig Spaß gemacht, vorallem weil die Sonne geschiehen hat und es einige Downhill parts auf der Strecke gab – trotzdem war es lang, anstrengend und um die -10 Grad!!! 😀 So gegen zwei Uhr war ich wieder zuhause und bin nach dem Duschen mit Robin zu dem zweiten Hockeygame von Dylan gefahren, bei dem wir uns mit dem Rest der Familie getroffen hatten. Diesmal war es aber gegen ein anderes Team. Dylans Team hat verloren, es war aber um ehrlich zu sein ein ziemlich unfaires Spiel: oft hat sich irgendwie wer geschlagen, es gab tausende Strafminuten, aber meistens für sein Team.. nach dem Spiel haben wir erfahren dass der Sohn des Schiedsrichters in dem gegnerischen Team gespielt hat.. 😉
Nach dem Spiel hat Robin mich bei der Mall abgesetzt wo ich mich mit Brooke und Jessica getroffen hab & wir sind dann zu Jessica gefahren. Brooke musste relativ früh gehen, dafür ist Kaden dann abends noch vorbeigekommen.. 😀 Jessicas Eltern waren nicht zuhause, und wir haben den ganzen Abend mit Essen vorm  Fernseher verbracht 😀 Gegen zehn musste Kaden gehen und dann sind auch Jessicas Eltern, mit ihrem Onkel, ihrer Tante, zwei Cousinen und ihrem Bruder von einer Hochzeit nach Hause gekommen..

Am Sonntagmorgen hat Robin mich abgeholt, weil ich ein anderes Skirennen hatte. Diesmal Sprints und es war um einiges kälter und hat auch noch geschneit. Schleeechte Bedingungen und ich war froh dass ich nur 2x 1km Skate Skiing musste, was schon anstrengend und kalt genug war, vorallem wegen den ständigen Pause dazwischen! Nach dem Rennen gab es Suppe für alle und ich bin mit Katie zu ihr nach Hause gefahren 🙂 Um halb zwei hatte sie Soccerpractice in TC Central, wo ich zu geguckt habe und danach haben wir bei ihr zuhause einen Film geguckt. Irgendwann nachmittags haben mich ihre Mutter und sie auf halbem Wege zu mir nach Hause bei Toms abgesetzt, wo ich mich mit Robin getroffen hab. Zuhause ging es dann um den SUPERBOWL. KFC – Dinner: mashed potatoes, irgendwas salat ähnliches, biskuits und Chickenwings! Und dann konnte der laaaange Footballabend beginnen, der um ehrlich zu sein, gar nicht so schlimm war 😀
Montag und Dienstag gab es leider keine Snowdays mehr 😀 Montag war ein gewöhnlicher Schule – Practice – Tag. Mit der Ausnahme dass Nina und ich in der 5. Stunde in einer Deutschklasse über deutsche Häuser reden sollten und interessante Fragen bekommen haben, wie zum Beispiel ob es erlaubt ist im Wald zu wohnen? 😀
Dasselbe Dienstag in der ersten und zweiten Stunde, wo wir an der Middle School über Deutschland reden mussten. Die Achtklässler fanden das supercool dass unser Drinking Age 16 und unser Driving Age 18 ist, und dass wir Fastfoodrestaurants haben. Ein Junge war ganz stolz dass der Tschechische Republik aussprechen konnte.. ein anderer war ganz stolz dass er vier Länder aufzählen konnte in denen deutsch gesprochen wird (wobei wir ihn leider korrigieren mussten dass in Polen nicht deutsch gesprochen wird :D). Ein anderer Junge hat gefragt „Is it illegal to run out of gas in Germany?“, was so viel heißt wie Ist es illegal, kein Benzin im Tank zu haben? JA KLAR. Und so weiter, war ganz lustig 😀 Und auch bei mir in der 4. Stunde hat  ein Junge heute bemerkt, dass ich foreign bin: ich hatte mit ihm und einer Freundin in einer Gruppe gearbeitet, und er meinte dann irgendwann „Are you an  exchange student or something?“ Und als meine Freundin dann meinte Ja. und er gefragt hatte woher ich sei und sie meinte Aus Deutschland, hatte er erstmal auf sein Blatt Papier geguckt (weil wir gerade über den zweiten Weltkrieg reden) und meinte nur Wooooow 😀 Und dann hab ich dann so Fragen bekommen wie Sprichst du deutsch? Verstehst du dann auch ukrainisch? Kannst du chinesisch? … Genau 😀
Abends hatte ich 75 Minuten Training und danach ein 4km Classic Race.

Categories: 2012Pia

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.