Ich bin jetzt schon mehr als einen Monat in Irland und die Zeit verging zu schnell!

Anfang September hatten wir einen Ausflug von der Schule. Alle Schülerinnen in meinem Jahrgang sind wandern gegangen. Am Anfang war es total schön, vor allem die wunderschöne Landschaft zu betrachten, aber dann hat es plötzlich so stark angefangen zu regnen, dass wir umkehren mussten. Zurück in der Schule haben wir dann Kakao getrunken um uns aufzuwärmen.


In derselben Woche hat meine Stufe ihre „Junior Cert Results“ (also die Ergebnisse der Unterstufe) erhalten, weshalb ich frei hatte. Zusammen mit meiner Gastmutter und meiner Gastschwester Alisha sind wir nach Kilkenny gefahren um Kleider für den Abend zu besorgen, denn es gab eine riesige „Disco“ für alle Schüler und Schülerinnen rund um Kilkenny, die ihre Zeugnisse bekommen hatten.

Insgesamt waren 1800 Leute da und die Stimmung war einfach nur großartig!

Dann hatte ich noch Geburtstag. Alle haben für mich gesungen und zwei der Austauschschüler haben Muffins gebacken, worüber ich mich sehr
gefreut habe.
Außerdem hatte ich mein erstes Fußballtraining in Kilkenny. Die Mädchen in der Mannschaft sind ziemlich nett, aber viel besser als ich. Trotzdem hat es Spaß gemacht und ich hoffe, dass ich weiterhin dort trainieren kann.

In der Schule haben wir kaum Unterricht, denn das 4th-year ist ein reines „Fun Year“. So hatten wir neben dem Wanderausflug einen „Induction Day“, an dem wir Spiele gemacht haben und in kleinen Gruppen Kleider aus Mülltüten designt haben. Im Moment stecken wir in den Vorbereitungen zu dem Musical „We will rock you“, das wir vor Weihnachten vorführen werden.


In der letzten Woche hatte ich Work Experience (Praktikum). Ich habe im Restaurant vom Design Center Kilkenny gearbeitet. Das Design Center ist gegenüber von Kilkenny Castle, einer Sehenswürdigkeit, dementsprechend kommen hauptsächlich Touristen. Neben dem Restaurant gehört zum Design Center auch ein Shop, in dem Alisha ihre Work Experience hatte und ein kleines Café.

Jeden Morgen sind wir mit dem Bus nach Kilkenny gefahren, wo wir eine Stunde warten mussten, bis wir um 10 Uhr anfangen konnten. Um halb 1 gab es eine halbe Stunde Mittagspause und um halb 4 waren wir dann fertig und sind mit dem Bus wieder zurück nach Callan gefahren.

Meine Aufgaben im Restaurant waren ziemlich vielseitig und auch wenn es sehr harte Arbeit war, da es oft stressig war, hat es mir total Spaß gemacht, dort zu arbeiten. Außerdem waren meine Mitarbeiter richtig nett und wir hatten viel Spaß zusammen!

Categories: 2012Josefine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.