Allô et bienvenue sur mon blog pour la dernière fois!

Jetzt bin ich schon über einen Monat wieder in Deutschland. Ich wohne wieder zu Hause bei meinen Eltern, gehe wie gewohnt zur Schule und führe auch meine Hobbies durch wie vorher. Allgemein kann man sagen, dass ich mich wieder sehr gut eingelebt habe und dass mein Alltag sich nicht wirklich verändert hat im Vergleich zu dem vor meiner Reise nach Kanada. Obwohl das Wiedersehen mit meiner Familie und meinen Freunden sehr schön war, war der Abschied von meiner Gastfamilie und meinen kanadischen Freunden eher traurig aber auch hoffnungsvoll, dass wir uns vielleicht schon bald wiedersehen.

An den letzten Tagen in Kanada konnte ich mir gar nicht vorstellen wieder zurück nach Deutschland zurückzukehren, da alles schon so gewohnt war und ich mir nicht vorstellen konnte, die ganzen Personen in meinem Umfeld nicht mehr um mich zu haben. Am letzten Abend in Quebec habe ich mich dann noch zur Verabschiedung mit meinen Freunden getroffen und wir haben ein letztes Mal etwas unternommen. Danach ging auch schon mein Flieger nach Frankfurt. Am Flughafen in Montreal habe ich mich dann noch von meiner Gastfamilie verabschiedet. Glücklicherweise verliefen meine Flüge sehr gut und wir sind schnell durchgekommen. Als ich letztendlich in Düsseldorf angekommen bin, bin ich auch direkt auf meine Eltern und meine Schwestern getroffen. Danach haben wir noch den ganzen Tag zusammen Zeit verbracht, denn es gab viel zu erzählen, was man sich sicherlich denken kann. 🙂

Insgesamt bin ich von meinem Auslandsaufenthalt sehr überwältigt. Ich bin fasziniert von den ganzen Eindrücken, die ich gesammelt habe und froh über die neu gewonnenen Erfahrungen. Außerdem bin ich glücklich und sehr dankbar so eine große Chance bekommen zu haben. Ich möchte mich in dem Sinne auch ganz herzlich bedanken bei allen Leuten, die meinen Aufenthalt ermöglicht und verschönert haben: Vielen Dank an meine Organisationen, die so toll auf meine Wünsche eingegangen sind. Ein großes Dankeschön an das ELE-Junior-Akademie-Team, welches mir dieses Stipendium zur Verfügung gestellt hat, was mir weitere tolle Dinge ermöglichte. Danke auch an meine Freunde und Familie, die hinter mir standen. Und das größte Dankeschön richte ich an meine Eltern, die mir die Möglichkeit gegeben haben und mir somit diesen Traum erfüllt haben.

Ich bedanke mich auch bei euch, dass ihr meinen Blog gelesen und verfolgt habt, und hoffe, dass ihr es interessant und spannend fandet mein kleines Abenteuer mitzuverfolgen. 🙂

Des Weiteren wünsche ich allen anderen Schülern, die noch im Ausland sind, ganz viel Spaß und noch weitere tolle Ereignisse!

Als Abschied gibt es noch eine Fotostrecke mit Fotos von besonderen und schönen Momenten, Schnappschüssen und weitern Bildern, die meinen Aufenthalt in Quebec (und Mexiko) darstellen.

Salut! À bientôt! Au revoir!

Eure

Feli

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.