¡Hola y Bienvenidos!

Erstmal noch mal ein schönes neues Jahr 2019 von mir. Ich wünsche euch alles Gute, neue Bekannt- und Freundschaften und vor allem Gesundheit fürs kommende Jahr!

In diesem Blogeintrag möchte ich euch von meinem Weihnachtsfest und generell von meinen Winterferien erzählen, die ich zwar mit meiner Gastfamilie aber nicht in Quebec verbracht habe. Am 24. Dezember sind meine Gasteltern, meine Gastschwester und ich nämlich für zwei Wochen nach Mexiko geflogen. Dort haben wir bei einem engen Freund meiner Gasteltern, der in der Stadt Manzanillo lebt, gewohnt.

Der Ort liegt direkt am pazifischen Ozean und selbst im Winter ist die Durchschnittstemperatur um die 30°C. Warum also nicht aus dem kalten, zugeschneiten Kanada fliehen und sich im Dezember am Strand entspannen?

Da in Kanada die meisten Familien die Geschenke erst am 25. öffnen, haben wir nach der Ankunft in unserer Unterkunft, um 10 Uhr abends, noch bis Mitternacht gewartet, um unsere Geschenke auszutauschen. Ansonsten haben wir nicht wirklich weihnachtliche Traditionen durchgeführt. Es war auf jeden Fall mal eine tolle Erfahrung Weihnachten im Sommer zu feiern, aber in meinen Augen trägt das Urlaubs- und Sommerfeeling nicht wirklich etwas zur Weihnachtsstimmung bei.

Auch über Silvester und Neujahr waren wir noch dort. Als andere vielleicht auf Parties waren, haben wir an diesem Abend zusammen eine alljährige, an Silvester ausgestrahlte Sendung aus Quebec geschaut. Im allgemeinen war die Stimmung sehr entspannt.

Da das Meer ja nicht weit war, waren wir so gut wie jeden Tag am Strand. Generell fand ich die Landschaft und somit auch die Strände in Mexiko sehr schön und würde auf jeden Fall irgendwann dorthin zurückkehren.

(Einige der Bilder könnten ein bisschen verschwommen sein, da sie im Bus oder im Auto aufgenommen wurden.)

Ansonsten hat mir neben der Landschaft auch das mexikanische Essen sehr gut gefallen und geschmeckt, vor allem weil auch Avocados, die ich sehr gerne mag, eine große Rolle spielen (von Guacamole bis hin zu Tacos gibt es eigentlich immer irgendwas mit Avocados).

 

An einem Tag sind wir mit einem gemieteten Auto in verschiedene Dörfer gefahren, um diese zu besichtigen. Unter anderem waren wir auch in einem Krokodilpark.

Das war eigentlich so gut wie alles, was wir in den zwei Wochen in Mexiko erlebt haben. Da die Reise eher als Strandurlaub gedacht war, haben wir die meiste Zeit natürlich zum entspannen (und bräunen 😉 ) genutzt. Im allgemeinen hat mir die Reise sehr gut gefallen und wir haben dort ein schönes, wenn auch nicht ganz so typisch weihnachtliches Weihnachtsfest verbracht.

 Wie immer, könnt ihr gerne einen Kommentar dalassen, wenn euch mein Beitrag gefallen hat oder ihr irgendwelche Fragen an mich habt. Ansonsten würde ich mich freuen, wenn ihr auch weiterhin meinen Blog besucht, obwohl mein Aufenthalt sich leider auch schon langsam dem Ende nähert 🙁 . Jetzt genieße ich aber erst noch die letzten kommenden Wochen…

¡Hasta pronto!

🙂

(Ich habe mir gedacht, dass ich noch eine Reihe an Bildern zeige, die ich in Mexiko aufgenommen habe.)

In Puerto Vallarta

Das ist eine Strandbar, in der wir öfter waren.


4 Comments

Linnea · 21. Januar 2019 at 22:11

Heyoo Feli
En fait il faut vraiment travailler maintenant…mais probablement on serait pas très productive de toute facon.
Bon, mais grace à toi et tes tacos j’ai faim maintenant – ca a l’air vraiment bon ! Il va falloir que je goute ces tacos moi aussi :))
Tu ecrit très bien mon amie et c’est sure que je vais m’ennuyer de toi…beaucoup 🙂

    Felicitas · 25. Januar 2019 at 00:10

    Salut Linnea!
    Je me réjouis beaucoup de ton commentaire et je suis désolée que je ne réponde que maintenant. Oui, on sait déjà qu’on peut pas travailler Ensemble, mais c’est toujours drôle! Je t’aime aussi beaucoup et tu vas me manquer tellement! <3

Merlin · 21. Januar 2019 at 22:12

Parece increible. Tu tienes mucha suerte de poder hacer eso! Es muy triste que el articulo es en aleman porque no puedo leerlo! Esperamos que tu vas a regresar a Canada pronto!

    Felicitas · 25. Januar 2019 at 00:15

    Gracias amigo! Perdona que no puedas comprender mi arctículo, pero puedes mirar todas las fotos bonitas que he tomado.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.