Guten Abend,

da ich mich ja lange nicht gemeldet habe, habe ich gedacht es wird mal wieder Zeit für ein neuen Eintrag.
Der Grund warum ich mich so lange nicht gemeldet hab war, dass ich gar nicht mehr wusste worüber ich schreiben sollte.
Alles hier ist schon so normal für mich.

Nun steht aber in 4 Tagen die nächste Reise nach Xi’an (bekannt durch die Terrakottaarmee) und da fiel mir auf, dass ich noch gar nichts oder sehr wenig über das Reisen in China geschrieben hab.

Wenn man einmal nach China kommt, sollte man auf jeden Fall gleich mehrere Städte besuchen.
Denn reisen innerhalb von China ist ziemlich günstig, jedoch auch nicht das bequemste.

Als erstes sollte man sich entscheiden ob man fliegt oder Zug fährt. Für die meisten Strecken kriegt man bereits Flüge ab 50 Euro bei den ’no-name‘ Airlines in China.  Züge sind zwar billiger aber auch 10 mal so anstrengend und brauchen viel (natürlich) viel länger.
Wenn man Zug fährt sollte man am besten immer ein Nachtzug nehmen und sich kein Sitzplatz sondern ein Bett holen.
Viel Schlaf  kann man jedoch nicht erwarten, da es immer mindestens 2 schnarrchende Chinesen im Abteil gibt.
Auch die Zugstationen sind meistens total überfüllt und am besten ist man setzt sich bis 5 Minuten vor Abfahrt einfach in den McDonalds nebenan.

Städte wie Shanghai und Beijing sind natürlich die beliebtesten Ziele von Touristen, aber auch viele kleinere Städte sind super, weil man dort das richtige China erleben kann und trotzdem atemberaubende Kultur und Landschaft hat.
Zum Beispiel Nanjing, Harbin und Guangzhou.

Billige Hotels kriegt man überall, jedoch würd ich von den Hotels unter 10 Euro lieber die Finger lassen.
Ansonsten lohnen sich Hotelketten (wie ‚7 Days Inn‘). Diese sind meistens günstig und haben trotzdem saubere Zimmer.

Innerhalb kleinerer Städte sind Taxis das beste Fortbewegungsmittel. In Städten wie Shanghai lohnt sich eher die Metro, da diese teilweise schnellerer ist und billiger.
Desweiteren wissen die Taxifahrer, dass man Touristen ziemlich leicht mal eben 50 RMB mehr abknüpfen kann.
Auch an Souvenir Ständen wird meistens der 5 fache Preis verlangt. Am besten ist wenn man selber chinesisch spricht oder einen Chinesen bei sich hat.
Ansonsten:
1. An mehreren Ständen nach dem Preis fragen.
2. Beim ersten Angebot einfach lachend wegegehen. Meist senkt das denn Preis schonmal um die Hälfte.
3. Beim Verhandeln so niedrig wie möglich anfangen. Wenn der Verkäufer 150 RMB sagt kriegt man es auch für 10 RMB.

Beliebt bei Touristen sind natürlich auch gefakte Uhren, Taschen oder gleich IPhones.
Diese kriegt man tatsächlich auch überall.
Originale Handys sind in China nicht billiger, teilweise sogar teuerer.
Ausser in Hongkong.

Hongkong ist aber kaum mit China zu vergleichen. Städte wie Shanghai sind sehr weiträumig gebaut wodurch nie ein Wolkenkratzer direkt neben dem anderen steht. In Hongkong ist das ganz anders. Wenn man durch die Strassen läuft hat man das Gefühl man wird von den Gebäuden links und rechts erdrückt.
Hongkong ist definitiv eine Reise wert. Hongkong gehört nicht zu China, deshalb braucht man im Gegensatz zum Rest Chinas dort kein Visum.

Ein Fehler wäre es auch sich bei chinesischen Reisegruppen anzumelden. Diese sind erstens unnötig zudem Verhalten sich Chinesen auf Reisen ganz anders als Deutsche. Chinesen fahren 4 Stunden Bus um für 20 Minuten schnell einen Tempel zusehen, 3 Fotos zu machen und dann wieder zum Abendessen zuhause zu sein.

Im großen und ganzen kann man aber sagen, dass China eine Reise wert ist und auch mal eine ganz andere Erfahrung bringt als Europäische Großstädte.

Grüße aus China,
Leon

Categories: 2012Leon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.