Am 24. Dezember war ein ganz normaler Tag. Meine Gastschwester und ich haben einen Kuchen für meinen Gastvater gebacken, da er am 25. Dezember Geburtstag hat. Abends habe ich dann mit meiner Gastschwester einen Weihnachtsfilm geschaut nachdem wir Santa einen Brief geschrieben, „Reindeer dust“ auf dem Balkon verteilt und Santa etwas Essen zurecht gelegt hatten.

1387922134689

25. Dezember:

Es ist fünf vor sechs. Meine Gastschwester kommt in mein Zimmer, um mich zu wecken. Sie ist an Weihnachten immer so aufgeregt, dass sie sehr früh aufwacht. Meine Gastmutter hatte aber gesagt, dass wir frühestens um 6 Uhr ins Wohnzimmer dürfen. Also hatte ich Dena abends vorher gesagt, dass sie mich um 5 vor 6 aufwecken kann, sodass wir noch Zeit haben die Kerzen am Geburtstagskuchen anzuzünden. So ging es dann mit dem Kuchen und mit einem Geburtstagsständchen meinen Gastvater wecken. Er hat sich sehr gefreut-war aber etwas irritiert über den frühen Zeitpunkt. :P.

DSCN0202 DSCN0220

Dann konnten die Weihnachtsgeschenke ausgepackt werden. Jeder hatte seinen eigenen „Geschenkeberg“ 😀 und irgendwie muss Santa mitbekommen haben, dass ich dieses Jahr nicht zuhause an Weihnachten bin. Er war so gut zu mir, dass ich gar nicht weiß, wie ich alles nach Hause bringen kann 😉 .

DSCN0201 DSCN0203

Nachdem alle fertig mit dem Auspacken waren, hatten wir Zeit unsere Geschenke zu verstauen und etwas zu frühstücken.

Gegen Mittag ging es dann zu Jenet. Dort trafen sich neben meiner Gastfamilie auch die Gastgroßeltern und meine Gasttante. Wir haben uns viel unterhalten, weitere Geschenke ausgepackt und dann gegen 15 Uhr gab es die Vorspeise, Suppe. Es war zur Hälfte unsere Mittagessen und zur anderen Hälfte unser Abendessen. Ein paar weitere Stunden mit gemütlichem Zusammensitzen vergingen und dann wurde die Hauptspeise serviert. Es gab Fleisch, Gemüse und alles was zu einem Festessen dazu gehört.

DSCN0219 DSCN0224

Gegen 19 Uhr ging es dann auch schon nach Hause, um ja nicht Dr. Who zu verpassen. Es war nämlich Zeit für den Doktor wieder in eine andere Person überzugehen und sowas darf man ja nicht verpassen 😀 (Dr. Who ist eine Fernsehserie von bbc; der ein oder andere mag sie kennen, denn sie wurde auch mal ins Deutsche übersetzt). Wir saßen danach alle noch ein bisschen zusammen bevor es es dann ins Bett ging.

 

26. Dezember:

Boxing Day und Sale-Start, was bedeutet “Shoppen”. Zuerst ging es jedoch zu meinen Gastgroßeltern, wo es nochmal Geschenke gab.

Anschließend ging es dann zusammen zum Livingston Centre, einem großen Einkaufszentrum. Gegen Abend ging es dann nach Hause und meine Gastfamilie und ich haben bis spät in die Nacht Miranda, eine Komikerin, geguckt 😉 .

 

Es war ein sehr anderes Weihnachtsfest als ich es gewöhnt bin, aber es war schön dieses andere einmal mitzuerleben.

Ich hoffe ihr hattet auch alle ein schönes Weihnachtsfest.

Bis Silvester ist nichts Spannendes passiert.

Silvester: Abends bin ich mit meiner Gastfamilie zu meinen Gastgroßeltern gefahren, wo wir eine Menge Spaß hatten. Wir haben unter anderem „just dance“ für die Wii gespielt. Gegen 22 Uhr ging es dann nach Hause, wo wir ein bisschen Zeit verbracht haben. Gegen 23:45 Uhr ging es dann auf den Hügel, um das Feuerwerk über Edinburgh Castle zu beobachten. Pünktlich um Mitternacht startete das grandiose Feuerwerk. Es sah super schön aus nur leider sind die Fotos nichts geworden. Nachdem das Feuerwerk dann beendet war sind wir zurück und haben unser eigenes kleines Feuerwerk gehabt. Es war ein wirklich schöner Neujahrs Anfang und somit wünsche ich euch allen: Ein frohes, neues Jahr :* .

Berit

Categories: 2013Berit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.