Halli-hallo.

Ich weiß ich hab mich lange nicht mehr gemeldet. Grund dafür war mein Computer, der einfach mal so rum gespinnt hat. Naja das Problem ist Geschichte.

Wir waren mit den Internationals auf Fright Night im Playland, was man so ziemlich gleichsetzten kann mit Halloween im Moviepark. Das Wetter war…nass. Und ich muss es wissen. Ich bin mit dem Bus zum Treffpunkt gefahren und bin zu früh ausgestiegen. Heißt ich durfte ne halbe Stunde schon mal durch den Regen latschen. Danach im Park war auch nur am Schütten. Fahrt mal Achterbahn (Ich liebe Achterbahnen) im Regen mit Brille. Das Problem an der ganzen Geschichte ist dass du nichts trockenes hast um wieder sehen zu können. Aber wir hatten trotzdem Spaß. Also ich fand das auch gar nicht gruselig. Da liefen zwar so Leute rum, die einen erschrecken sollten, aber ich hatte komischerweise keine Angst vor denen. Das hat mich echt überrascht. Und das Geisterhaus war auch nicht wirklich gruselig. Was aber wieder richtig cool war, war das haunted Highfive. Für alle Leute die nicht wissen was das ist:

Das haunted Highfive (zu deutsch Geister Highfive) ist eine besondere Art des Highfive bei dem dein Partner untot, halbtot etc. ist. (Nein, das hab ich nicht von Wikipedia)

Nass, nasser, Fright Night. Aber wir hatten Spaß.

Nachdem ich dann nach dem ganzen zu meiner Gastoma gefahren wurde, die haben ne Sleep-over-Party für alle Kinder geschmissen, Hab ich bemerkt, WIE nass ich war. Meine Unterwäsche war patschnass. Meine Füße waren zum Glück schon nach einiger Zeit so kalt gewesen, dass mich das nasse da nicht gestört hat. Der Sleep-over war dann auch richtig lustig wir haben alles gemacht vom Ratespiel bis zur Talentshow.

So die nächste Party auf der ich war war ne Halloweenparty. Da hab ich mir dann schon wieder Freunde gemacht, die aber in Nord Vancouver wohnen. Ich war ein Vampir.

Ich bin ein Vampir 😀

Und dann waren sind wir um die Häuser gezogen und haben ganz viel Süßes gesammelt. Dabei habe ich einen der Leute davon überzeugt das der Trick der Treat ist. Hat ihn richtig überrascht aber überzeugt. Naja, zu Hause hab ich dann erstmal in meinen Sack geguckt. Der war echt schwer da werde ich wahrscheinlich noch bis Weihnachten dran essen.

Categories: 2012Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.