Jun 062013
 

Am Donnerstag konnte ich erstmal schön ausschlafen, hab mich fertig gemacht und so weiter und wurde dann um halb eins von meinem Gastvater abgeholt, der mich downtown abgesetzt hat. Downtown habe ich mich mit Tavella, Julia und Paige beim Omelette Shoppe getroffen 🙂 Die Sonne hat geschiehen und es waren um die dreißig Grad draußen. Ein  richtiger Sommertag!

Von da aus sind wir zum Strand gelaufen, wo wir uns einfach nur ein bisschen in den Sand gelegt haben zum nichts tun. Ein paar Leute sind tatsächlich ins Wasser gegangen, aber ich war nur mit den Füßen drin und das TAT SCHON WEH 😀 Lake Michigan ist einfach noch viel zu kalt von den sechs Monaten Winter hier! Wir sind also ein bisschen am Strand geblieben und danach auf eine Wiese an dem Strand gegangen um Volleyball zu spielen. Dann hieß es Abschied nehmen von Paige – und Julias boyfriend ist vorbeigekommen um mit uns downtown rumzuhängen 😀

IMG_0906 IMG_0905

IMG_0916

 

Wir sind zu der Pie Company gelaufen, haben dann Icecream in Cold Stone gegessen, dass da direkt gegenüber ist. Anschließend sind wir zu Espresso Bay gelaufen, weil Tavella ihr Handy irgendwo laden musste und außerdem auf ein Date gewartet hat.. 😀 Weil ich nicht stören wollte und mich eh noch mit einer anderen Freundin verabredet hatte, bin ich gegen fünf Uhr gegangen. Ich glaube Julia und Shale haben noch mit Tavella gewartet.

Mit Jami bin ich dann zu einem anderen Strand gelaufen – für einen schönen, kurzen Spaziergang am Wasser in der Sonne, und es war immernoch viiiiel zu warm! Ein Wunder dass ich keinen Sonnenbrand bekommen hab 😀 Danach haben wir uns in den Schatten gesetzt um einfach nur zu reden, über mein ganzes Jahr und so weiter, weil es heute auch Abschied nehmen von ihr war 🙁

IMG_0921 IMG_0923

 

Jami hatte um sechs Uhr ein Banquet von ihrem Orchester in ihrer Schule (TC Central), wo ich mit hingegangen bin. Banquets heißt normalerweise ein paar Reden, Awards und ganz viel Essen. Und genau so sah das Band Banquet auch aus 😀 Ich kannte zwar keinen  da, und keiner kannte mich, es hat aber trotzdem Spaß gemacht. Außerdem konnte ich mich dann bei Jamis Mutter für alles bedanken und Tschüss sagen!

Danach hat Jami mich downtown bei Sugarkissed abgesetzt, wo ich MAL WIEDER auf Madi gewartet hab. Ich hab eine Stunde auf sie und Alison gewartet, und am Ende – wie sonst auch immer – geholfen alles aufzuräumen, zu putzen, abzuschließen und so weiter. Um acht Uhr haben wir den Laden abgeschlossen und ich bin mit Madi zu ihrem Strand gefahren, wo wir mit einem Freund, Ford, alles für ein Lagerfeuer vorbereitet haben. Insgesamt waren wir ungefähr fünf zehn Leuten und hatten eine kleine Party am Strand. Leider konnten wir schon relativ früh ein Gewitter über Lake Michigan sehen, und um eins hat es dann auch schön angefangen zu schütten, weswegen wir die Party in Madis Keller weitergeführt haben bis irgendwann morgens.

IMG_0950IMG_0953

Freitag Morgen hab ich bis elf oder zwölf Uhr geschlafen, und um die Zeit war Madi schon längst bei der Arbeit. Ford und Frank haben mich dann downtown abgesetzt, wo mich irgendwann Robin abgeholt und nach Hause gebracht hab. Da hab erstmal geduscht hab und schonmal die ersten Sachen zusammenpacken musste 🙁 Gegen fünf Uhr hat Hannah mich mit einer Freundin abgeholt und wir sind zu Kelseys Graduation Party / Open House gefahren. Kelsey ist Linas Gastschwester. Juni und Juli ist voll von Graduation Partys oder Open House – das heißt ganz viel gratis Essen und süße Kinderfotos etc. von Seniors. Bei Kelseys Party hat sich leider herausgestellt, dass einer ihrer besten Freunde – Owen, ein siebzehnjähriger Junior, aus dem Musical/Gesang/Theaterbereich – am Nachmittag in einem See ertrunken ist. Das hat die Laune natürlich heruntergezogen, vorallem weil so ziemlich alle von Kelseys Freunden im Theaterbereich von TC West sind zu ihn sehr gut kannten.. Ich wurde dann um sieben abgeholt und bin mit Robin nach Hause. Jessica ist abends noch vorbeigekommen. Eigentlich wären noch drei andere Freundinnen gekommen, denen es aber wegen Owens Tod nicht gut gingen.. Also hatten Jessica und ich alleine ein Lagerfeuer und haben noch bis drei Uhr Filme geguckt.. 🙂

Am nächsten Morgen sind wir gegen zwölf aufgestanden und haben uns fertig gemacht, weil wir einen langen Tag vor uns hatten: gegen zwei Uhr hat Robin uns zu Nina gefahren, die ihre Graduation Party/Abschiedsfeier von eins bis fünf hatte. Es war ein richtig schöner Sommertag, so dass wir viel draußen sein konnten. Wir haben ganz viele Fotos gemacht und ganz viel leckeres Essen wie Eiscreme und Kuchen gegessen.

 

IMG_0973 IMG_0974 IMG_0975 IMG_0976 IMG_0977 IMG_0978 IMG_0993 IMG_0992 IMG_0990 IMG_0982 IMG_0981 IMG_0980 IMG_0979

 

 

 

 

Um drei Uhr sind Jessica, Marthe, Lina und ich mit Molly mitgefahren. Wir sind erst zu Josh Wheaton’s Open House gefahren – ein Freund von mir und Molly. Nur um kurz vorbeizuschauen, mehr zu essen und so weiter haha 😀 Anschließend ging es zu Jeni Schmidt’s Open House – eine Freundin von Marthe und Lina. Wir haben nur kurz Hi gesagt, uns ihre ganzen Fotos etc. angeguckt, was gegessen, und um fünf Uhr sind wir auch schon wieder gefahren. Von da aus ging es zu Tavellas und Camilles Open House / Abschiedsfeier, wo wir uns alle auch nochmal für eine Stunde aufgehalten haben, Fotos gemacht haben, Karten und kleine Geschenke ausgetauscht haben, und so weiter 🙂

IMG_1014 IMG_1015 IMG_1016 IMG_1017 IMG_1020

IMG_1021

Von da aus sind Jessica, Molly und ich zu Molly nach Hause gefahren, wo ihre ältere Schwester eine Going Away Party hatte, weil die Sonntag nach Texas gezogen ist. Also haben wir da auch nochmal Essen bekommen, und uns von ihr verabschiedet. Um acht Uhr abends ging es dann zu unserer letzten Graduation Party, auf die ich mich am meisten gefreut habe: Madi’s. Wir sind erst zu ihrem Haus gefahren, weil ihre offizielle Party mit Familie und Freunden noch bis zehn Uhr ging. Und von da aus sind wir dann mit ihr, und nur Freunden, zu ihrem Strand für ein Lagerfeuer gefahren. Heute Abend war das Wetter auch erst wieder gut, und später hat es dann wieder angefangen zu regnen, so gegen zwölf. Bis dahin war es aber schon ein sehr gelungener Tag und Abend. Von ihrem Strand aus sind wir mit ein paar Leuten zu einem von Mollys Freunden gefahren, wo wir dann noch bis morgens weitergefeiert haben.

IMG_1012 IMG_1011 IMG_1010 IMG_1009 IMG_1008 IMG_1006 IMG_1005 IMG_1004

 

Sonntag um acht Uhr sind Jessica und ich downtown gelaufen – durch die Kälte und den Regen, was so ungefähr eine halbe Stunde gedauert hat, weil wir nicht so wirklich wussten wohin 😀 Downtown haben wir uns dann ins Brew gesetzt und gewartet, dass wir von unseren Gasteltern abgeholt werden würden. Ich wurde um zehn Uhr abgeholt und bin zuhause dann totmüde ins Bett gegangen, anstatt zu schlafen hab ich aber den Tag mit skypen verbracht. Nachmittags habe ich dann eine Suppe gegessen und geduscht, weil ich mich für die Graduation Ceremony fertigmachen. Der offizielle Abschluss von High School in Cap and Gown. Um vier Uhr hat mich Robin zu Hannah gebracht, wo wir schonmal die ersten Fotos gemacht haben.

IMG_1070

Danach ging es nach Interlochen zu einer Arts Academy, wo die Ceremony stattgefunden hat. Wir mussten schon um halb fünf da sein, obwohl das ganze offiziell erst um sechs Uhr angefangen hat. Also hatten wir alle genug Zeit um Fotos zu machen und uns dann in richtiger Reihenfolge aufzustellen, so dass wir geordnet zu der Orchester Musik ins Auditorium laufen konnten.

IMG_1061 IMG_1062 IMG_1063 IMG_1064 IMG_1065 IMG_1066 IMG_1067 IMG_1068 IMG_1069 IMG_1060

 

Teil der Ceremony waren ein paar Reden. Unser Class President/Senate Governor, Payden, einer der Seniors, hatte ein lange, sehr unterhaltende Rede über seine Schulkarierre bzw über die Schulkarierre der Seniors der Class of 2013 im Allgemeinen. Danach hat der neue Class President für nächstes Jahr eine kurze Rede gehalten und danach unser Schulleiter und irgendein Minister – was ziemlich langweilig war 😀 Außerdem war es total kalt, da das Auditorium offen war und ich unter meinem Gown nur einen Rock und ein Top hatte. Total traurig war am Anfang auch, wenn der Chor das Lied „Friends“ in Ehren zu Owen Williamson gesungen hat, der Junge der Freitag verstorben ist – besonders weil die Schüler auf der Bühne und im Publikum, und die Erwachsenen wie zum Beispiel unser Schulleiter, geweint hatten oder mindestens den Tränen nah waren. Und dann hatte die eigentliche Ceremony begonnen. In einer bestimmten Reihenfolge mussten alle einzeln auf die Bühne um ihr Diploma abzuholen. Einer der Lehrer hat alle 420 Namen aufgerufen, und oftmals falsch ausgesprochen 😀 Am Ende, als alle wieder auf ihren Sitzen waren, gab es nochmal eine kurze Rede, bis dann alle ihre Hüte in die Luft geworfen haben und gegen durften. Auf dem Campus haben dann alle noch Fotos mit Freunden und Familie gemacht, und gegen halb neun bin ich mit Hannah und ihrer Familie gefahren. Wir sind zu Wendy’s, einem Fastfoodrestaurant, gegangen für Dinner und dann zu ihr nach Hause gefahren, wo wir uns kurz umgezogen hatten und dann auf eine Freundin von Hannah gewartet hatten. Um halb elf ging es dann zu unserer High School, wo wir das unsere Senior Party die ganze Nacht lang hatten. Eltern und Lehrer hatten die Schule nach dem Motto „Survivor“ dekoriert, es gab ganz viel Essen und viele Sport und Spaß Aktivitäten. Ich hab die meiste Zeit mit Tavella und Julia verbracht 🙂

IMG_1092

 

Es gab alles mögliche: In der Turnhalle gab es Hüpfburgen, Bungee Running, Lazer Tag, Boxing, Frolfing, Basketball und so weiter. Draußen gab es Go Karts. Drinnen gab es dann noch so kleine Spiele, Tattoos, Photo Boosts etc. Außerdem war die Cafeteria voller Essen und Gambling (Zocken) – Pokertables,  Black Jack, mit Dealern an den einzelnen Tischen natürlich, so ne Winning Machine, Bingo, und für Chips die man gewonnen hat, konnte man Tickets eintauschen und mit den Tickets konnte man Sachen gewinnen 😀

 

IMG_1083IMG_1081IMG_1082IMG_1079IMG_1078IMG_1077  IMG_1086 IMG_1088

Um vier Uhr wurden alle ins Auditorium gerufen, wo es dann große Preise gab (nicht die, die man mitm Zocken gewinnen konnte :D). Es gab Kanus, Hängematten, Action Days, Hotelübernachtungen, und und und – der Hauptpreis war $1000. Die haben immer zehn Nummern gezogen, die Personen mussten dann auf die Bühne kommen, einen Zettel aus einem Korb ziehen, und dann haben die ihre Preise bekommen. Insgesamt gab es mindestens 6o ode 70 Preise würde ich sagen! Ich hab einen $50 Gutschein für ein Restaurant bekommen 🙂 Die ganze Verlosung ging bis fünf Uhr, währenddessen Tavella eingeschlafen ist.

IMG_1103 IMG_1106IMG_1104

Danach mussten sich alle Seniors Taschen abholen, in der ein Tshirt und weitere kleine Preise waren. Und dann musste ich auf Hannah warten, weil ich bei ihr geschlafen hab. In der Zeit hab ich n paar Fotos mitm Freund gemacht, mit dem ich n paar Stunden heute Nacht beim Gambling verbracht habe 😀

IMG_1108

Um halb sechs war ich mit Hannah und einer anderen Freundin namens Hannah bei ihr, und dann ging es erstmal ab ins Bett 😀 Ich hab schön bis zwei Uhr geschlafen. Die eine Hannah war dann schon längst arbeiten, und die andere ist gerade aus der Schule zurückgekommen, weil die zu einer Schulstunde wollte (die, die sie normalerweise mit Owen gehabt hätte). Anschließend sind wir downtown gefahren, wo wir Eisessen waren, Souvenirs gekauft haben, und einfach so ein bisschen herumgelaufen sind – bis ich um halb sechs bei Robins Arbeit abgesetzt wurde.

IMG_1114 IMG_1115

 

Bei Robins Arbeit hab ich zum ersten Mal geweint, weil ich noch nicht so früh nach Hause will haha Tavella zum Beispiel ist montags unerwartet schon gefahren, obwohl sie eigentlich erst Dienstag mit ihrer Schwester und ihrem Freund, die sie besucht haben hier, abreisen sollte. Das heißt ich konnte mich nichtmal wirklich von ihr verabschieden 🙁
Um halb sieben hatten wir unser Tennis Banquet in North Peak, einem Restaurant downtown. Es wurden Awards vergeben, Bilder gemacht, teures Essen gegessen, Senior gifts verteilt – und dann hieß es Goodbye sagen. Zu Coach, zu meinen Teammates, und Eltern. Und wir haben ein Foto mit den Austauschschülern + Coach gemacht 🙂

IMG_1119

Um acht Uhr bin ich mit Julia und Becky zu denen nach Hause gefahren, um uns kurz was wärmeres anzuziehen – bevor es downtown zum Open Space zu einer kleinen Trauerfeier für Owen ging. Auf der Wiese an dem Hafen downtown hatten sich ganze viele Leute – überwiegend Schüler – mit Decken auf einer großen Wiese getroffen um gemeinsam für Owen zu Singen und zu Beten. Ganz viele Tränen :'( Zusammen wurden Kerzen angezündet, es gab einen Schweigemoment, zwei Mädels haben live gesungen..

IMG_1152 IMG_1122 IMG_1121 IMG_1120

 

Und dann musste ich mich auch noch von Julia verabschieden weil das der letzte Tag war an dem ich sie sehen würde, was mich dann auch nochmal zum Weinen gebracht hatte 🙁

Um zehn Uhr oder so hat mich Hannah dann nach Hause gebracht, wo ich noch alleine bis halb drei wach war.

Am nächsten Morgen musste ich schon früh aufstehen, weil es mit Robin, Jessica und Lina nach Michigan’s adventure ging! Einem Freizeitpark, drei bis vier Stunden von hier entfernt. Um acht Uhr haben Robin und ich Jessica und Lina bei McDonalds downtown abgeholt und dann ging es auf eine laaaange Autofahrt 🙂

IMG_1165

Gegen mittag sind wir endlich angekommen. Die Sonne hat geschiehen und es war unglaublich warm draußen. In dem Park gab es mehrere Achterbahnen, Wasserbahnen, und andere lustige Sachen. Es war nicht wirklich voll, weil viele ja noch Schule hatten, nur einige Schulklassen waren wohl heute hier. Insgesamt hatten wir einen richtig schönen Tag, nur blöd war, dass der Park schon um fünf Uhr zugemacht hat..

P1050887IMG_1166 IMG_1170 IMG_1171 IMG_1172 IMG_1173 IMG_1191 IMG_1195   P1050888 P1050889 P1050890 P1050891 P1050892 P1050893 P1050894 P1050895 P1050896 P1050897 P1050898 P1050899 P1050900 P1050901 P1050902 P1050903 P1050904 P1050905 P1050906 P1050907 P1050908 P1050909 P1050910 P1050911 P1050912

Relativ am Ende hatten Jessica und ich die Idee auf so eine Wildwasser Sache zu gehen, bei der ein Wasserfallartiges Ding einen einfach von oben bis unten durchnässt hat. Das heißt wir konnten schön in nassen Klamotten die drei Stunden nach Hause fahren 😀

IMG_1196

 

Als wir zurück in Traverse City waren, sind wir nach Olive Garden gegangen, zum Dinner. Unser Kellner war ziemlich langsam, deshalb waren wir bis ungefähr neun Uhr da 😀
Anschließend wurden Lina und Jessica abgeholt und Robin hat mich downtown gebracht, wo ich mich mit Molly und Madi getroffen hatte. Mit den beiden sind wir zu einem Freund gefahren, wo wir mit ein paar Leuten gechillt haben, und gegen ein Uhr sind Madi und ich zu ihr nach Hause gefahren 🙂
Mittwoch – MEIN LETZTER TAG. Madi hatte einen Friseurtermin früh morgens, deshalb hat sie mich schon um acht oder neun Uhr nach Hause gebracht. Zuhause hatte ich den ganzen Tag nicht wirklich was zu tun, außer meine restlichen Sachen zu packen 🙁 Um halb vier hat Hannah mich abgeholt, wir sind downtown zu Mary’s Kitchen Port gefahren um was zu essen und danach wollten wir zu Owen’s Viewing. An dem Beerdigungshaus oder was auch immer das war, haben wir eine dreiviertel Stunde draußen in der Kälte gewartet, weil die Schlange sooo lang war. So viele Menschen wollten noch letzte Worte zu Owen sagen. Wir mussten leider schon gehen, bevor wir überhaupt reinkonnten, weil Hannah noch ein Bewerbungsgespräch hatte. Mich hat sie bei Robins Arbeit abgesetzt, wir haben uns verabschiedet und dann musste sie los. Ich bin mit Robin kurz einkaufen gegangen und dann nach Hause um mich kurz fertigzumachen. Danach sind Dean, Robin und ich nach Outback gegangen, zum letzten gemeinsamen Abendessen 🙂 das ich mit meinem Gutschein bezahlt habe 😀 Als wir wieder zuhause waren, hab ich nochmal wieder Sachen gepackt und gegen halb elf hat mich dann Molly abgeholt. Mit ihr bin icn nach J&S, einem Restaurant downtown gefahren, wo wir uns mit Josh und Karissa getroffen haben, kurz ins reingesetzt haben, so dass ich mich von denen verabschieden konnte. Dann haben wir uns mit Nick und einem Freund von ihm getroffen, und sind zum Hippie Tree gefahren. Einem bemalten Baum, irgendwo in einem Wald, irgendwo bei dem Gelände von der stillgelegten Psychatrie. Was im Dunkeln nur ein gaaaanz kleines bisschen gruselig war 😀 Um halb zwei hat Molly mich verabschiedet und dann musste ich mich auch von ihr verabschieden.. :'(

 

 Posted by at 09:16