Erstes November-Wochenende

Am Samstag Morgen war ich alleine zuhause, weil Robin arbeiten war und Dean mit Jed & Vadasz jagen. Also bin ich joggen gegangen: Strumpfhose, Jogginghose, Socken, Tshirt, Pullover und Schal. Während der fünf Meilen hat es immer mal wieder ein bisschen geschneit, mehr als zwei Grad ist es seit gestern nicht gewesen 😮 Nachmittags wurde ich zu Emma gefahren, einer Freundin aus meinem Englischkurs. Ihre beiden jüngeren Geschwister hatten beide jeweils auch Freundinnen da, also war deren riesiges Haus voller Mädchen haha 😀 Zum Abendessen gab es selbstgemachtes Garlic Bread, Spaghetti mit einer Tomato-Meatball-Sauce, Mais und ein Salad with Bananas and Apples. Danach haben Emma und ich Cookies für alle gebacken 😀 Den Rest des Abends haben wir mit Dvds und Wii spielen verbracht, und um elf Uhr kam noch Eva, eine andere Freundin aus unserem Englischkurs, die diesen Abend einen Musicalauftritt hatte. Wir haben nichts besonderes gemacht, außer viel gegessen und Filme geguckt […] 😉

Sonntags war ich einfach nur müde und hab den ganzen Tag lang nichts gemacht, außer viel Zeit beim skypen verbracht. Und abends hab ich mit Robin gefüllte Paprika und eine Sahnesauce gemacht. Ich war stolz auf mich haha 😀
Am Montag hatte ich keine Schule, weil die Lehrer eine Konferenz oder Fortbildung hatten 😀 Ich bin wieder joggen gegangen weil ich wieder alleine zuhause war. Dabei ist mir aufgefallen, dass ein bisschen Schnee auf Blüten, Blättern, Ästen, Briefkästen, Mülltonnen und auf manchen Dächern liegengeblieben ist – was mir irgendwie nicht ganz so gefällt, besonders weil mein Paket meiner Eltern mit Skisachen und so weiter drin, was ich seit zwei, drei Wochen erwarte, immernoch nicht angekommen ist! 😛

Am Montag hatte ich keine Schule, weil unsere Lehrer eine Konferenz, Fortbildung oder was auch immer hatten. Ich hab aber den ganzen Tag lang nichts gemacht, 1. weil ich immer noch nicht 100% gesund bin, 2. weil Jessica, eine Freundin, kurzfristig abgesagt hat, und 3. weil ein zweiter Tag nichts tun gar nicht so schlecht ist haha 🙂 Ich bin morgens joggen gegangen und hab dann den Rest einfach auf der Couch rumgehangen.

Dienstag, Election Day. Nach der Schule bin ich mit Nora (aus Schweden) und ihrer Gastschwester zu ihr nach Hause gefahren. Von da aus bin ich mit ihr und ihrer Mum direkt zum nächsten Wahlbüro (in dem Fall eine Feuerwehrwache) gefahren, weil wir uns das ganze mal anschauen wollten 😛 Das Wählen selber unterscheidet sich nicht groß von dem was wir in Deutschland kennen: man muss sich ausweisen, bekommt seinen Wahlzettel und kreuzt anonym an. Allerdings ist das, was du wählen konntest, ziemlich unterschiedlich! Ich kann mich nicht mehr an alles erinnern, aber neben dem Präsidenten und weiteren „höheren“ Politikern US-weit, wählt man auch Richter (Judges) für Michigan, oder zum Beispiel den Sheriff für die Area um Traverse City herum. Außerdem konnte man mit Yes oder No voten, ob man für bestimmte Verfassungsänderungen ist oder nicht. Es hat ca. 20 min. gedauert bist wir gewählt hatten und wieder nach Hause gefahren sind. 😉

Mittwoch bin ich nach der Schule mit dem Schulbus zu einer Freundin nach Hause gefahren, wir waren joggen, haben ’n bisschen bei ihr zuhause rumgesessen & ganz viel gegessen haha 😀 Um sechs hat mich Robin auch schon abgeholt und wir haben Tacos selbergemacht. Außerdem hab ich nicht ganz so gute Nachrichten bekommen, die aber mehr was mit einer anderen Austauschschülerin + meiner Organisation zu tun hatten als mit mir, jedenfalls war der Abend für mich gelaufen haha 🙁
Und so auch der gesamte Donnerstag, aber das ist zu viel zu erzählen & die, die Bescheid wissen sollten, haben auch schon ausführliche Erklärungen zu dem Thema bekommen. Jedenfalls war der Donnerstag mehr als überflüssig: neben der Sache von gestern, die heute mehr oder weniger eskaliert ist (und ich will nicht wissen wie das morgen endet B) ), konnte ich kein Geld heben was ich allerdings brauche, weil meine Kreditkarte nicht funktioniert hat + ich war von sieben bis halb neun bei einem langweiligen Treffen vom Cross Country Skiing (Langlaufskifahren), was mich und meine Gastmum nicht wirklich weitergebracht hat. Wir wissen über sämtliche Termine und Kosten nun Bescheid, aber nicht wie das mit meinem Equipment abläuft, also konnten wir noch nichts so wirklich klären. 🙁
Aber ich hab mein Paket aus Deutschland endlich bekommen! 🙂 Deutsches Brot, Milka-Schokolade, Haribo, Briefe, Fotos, Skisachen, eine Fleecejacke, Strumpfhosen, Handschuhe, eine Mütze, Hausschuhe, Chips, Tee, Plätzchenförmchen, einen Schlüsselanhänger, …! :))))

Categories: 2012Pia

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.