Ich kann es gar nicht glauben, dass es  schon wieder so lange her ist seit dem ich meinen letzten Blog Eintrag geschrieben habe und um ehrlich zu sein, hätte ich es auch nicht gemerkt, wenn ich nicht ein paar Anfragen bekommen hätte, wo denn mein nächster Blog bleibt.  😉
Ich denke, dass die Zeit so verflieg ist eindeutig ein Zeichen dafür, dass ich mich ziemlich gut eingelebt habe.

Mein letzter Monat war ganz schön voll mit ziemlich coolen Ereignissen.  😀 Ich kann jetzt leider nicht alle aufführen, aber ich versuche die interessantesten auszusuchen und mit euch zu teilen. 😉

Toll war, zum Beispiel,  das vorletzte Wochenende, das verbrachten wir mit meiner Gastfamilie und einer befreundeten Familie (eine Gastschülerin aus Taiwan, Mutter und Tochter) in einem Strandhaus in einer der schönsten Bay´s die ich hier gesehen habe (und ich habe hier schon sehr viele coole Bays gesehen 😀 ). Zum unserem Glück hat auch noch das Wetter mitgespielt, so dass wir schöne 17-19 Grad und strahlenden Sonnenschein genießen durften. Das ist  hier leider noch nicht selbstverständlich, hier ist ja noch Winter, aber der Frühling kommt und man merkt schon deutlich dass es wärmer wird und dass es immer häufiger so 3-4 Tage nicht regnet sondern nur so ein paar Schauer sind. Aber zurück zum Thema, das Strandhaus liegt ca. 100 Meter vom Strand entfernt was Alleine für sich schon ziemlich cool ist.  Aber richtig Klasse war, dass direkt neben dem Haus ein kleiner Fluss in das Meer mündete und sich ein wenig aufstaute, so dass sich einen kleiner See bildete, perfekt um mit den Kajaks über diesen See raus aufs richtige Meer zu fahren um dann mit den Kajaks die Wellen runter zu surfen 😀

Anfang Oktober kamen die Olympioniken  Perter Burling und Blair Tuke aus London zurück. Da die Silbermedaillen Gewinner der 49er Klasse (Segeln-natürlich) aus Kerikeri stammen, stand die Stadt Kopf. Die Goldmedaille in dieser Klasse ging nach Australien. Die Goldmedaillen der Frauen und Männer der 470er (meine Bootsklasse) gingen beide nach Neuseeland.

Es gab eine große Parade und wir hatten alle schulfrei. Es war schon ein bisschen wie ein Volksfest.
Am darauf kommenden Freitag, ich war, wie immer Freitags, mit der Sailing Academie segeln, tauchte auf einmal Blair auf und hat mit uns den ganzen Tag trainiert. 😀 Das war schon etwas Besonderes, mit ihm in einem Boot zu sitzen und ein paar Tipps von ihm zu bekommen. Natürlich gab es nachher auch noch die Gelegenheit für ein Erinnerungsfoto.

In der letzten Woche hatten wir „spring-Ferien“ und  ich war mit dem sailing squat bei einer Regatta in der Nähe von Auckland. Es ist hier so, dass alle Schulen verschiedene squats haben, für jede Sportart einen. Das ist dann ist  im Prinzip wie bei einem Sportverein, nur dass die Schulregeln gelten und dass immer ein Lehrer dabei sein muss. Die Schule hat ein paar Vans, die man immer benutzen kann, so dass alle zusammen reisen wenn es zu einen Event geht. Aber zurück zur der Regatta. Wir waren insgesamt 5 Tage dort und hatten ein sehr schönes Haus direkt am Segelclub der die Regatta ausgerichtet hat. Von unserem Balkon aus hatten wir  einen gigantischen Ausblick auf das Meer  Natürlich waren wir auch sportlich und haben bei der Regatta mit unser 2. Mannschaft insgesamt einen 6. Platz ersegelt und die 1. Mannschaft hat den 1. Platz errungen, und dass indem sie von den insgesamt über 30 Rennen kein einziges verloren haben  😀 Das Kerikeri high sailing team ist momentan auch NZ Meister, so dass wir schon den Druck hatten, das das Rennen gewinnen zu müssen.

 

Liebe Grüße aus dem Land der weißen Wolke

Steffen

Categories: 2012Steffen

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.