Endlich habe ich auch mal wieder Zeit gefunden um aus Minnesota zu berichten.Seit meinem letztem Eintrag habe ich viel erlebt und davon werde ich jetzt auch mal erzaehlen.Ende Oktober war auch schon das 1. Quartal in der Schule vorbei.Meinen Noten sind gut und ich bin mit meinen Leistungen soweit zufrieden.Mit den Lehrern und den Schuelern komme ich mittlerweile sehr gut klar und ich verstehe mich auch mit allen ziemlich gut.Die Sprache ist hier kein Problem mehr, es wird immer einfacher und ich fuehle mich schon richtig in Amerika einintegriert.Mit meiner Familie habe ich unendlich viel Spass und wir unternehmen auch viel gemeinsam.Wenn die ganze Familie dann mal zuhause ist, mein aelterer Gastbruder mal zeit hat um vorbei zu schauen und meine beiden aelteren Gastschwestern mal nicht so viel lernstress wegen des Colleges haben, dann ist es am lustigsten.Meine Klassenkameraden kuemmern sich um mich wie kleine Kueken.Ich unternehme viel mit ihnen und freue mich immer wieder mit ihnen Zeit verbringen zu koennen.Die Volleyball saison endete im Oktober, worueber ich sehr traurig war, da ich jede menge neuer Dinge gelernt hatte und neue Bekanntschaften gemacht habe.Trotzdem freue ich mich nun in dem Danceteam dabei zu sein.Eine weitere Austauschuelerin aus Italien ist auch dabei.Es macht mir eine Menge Spass und ich habe mich gefreut, da dort auch ein paar Maedchen vom meinem Volleyball team dabei waren.Ich bin gespannt wie die naechsten 4 monate beim tanzen verlaufen.Im Fruehjahr, wenn wieder neue Sportarten angeboten werden, mach ich wahrscheinlich beim „Track&Field“ mit, eine Art Leichtathletik.

Am 31.Oktober war es dann endlich soweit : Halloween, worueber ich mich die ganze vorherige Woche drueber gefreut habe.Den Tag zuvor habe ich dann mit meiner Freundin Meghan beschlossen einen Sleepover zu haben, der auch ziemlich gelungen war.Abends haben wir mit der Familie versucht zu abend zu essen, was natuerlich nicht so ganz machbar war, da andauernd Kinder vor der Haustuere standen und nach ‚Treats‘ gefragt haben, aber suess waren sie ! Als es dann spaeter wurde, haben wir uns vor den Fernseher gehockt und Horrorfilme angeschaut und Chips in uns hineingegessen.Danach sind wir dann ins Bett gegangen und ich hab noch vergeblich fuer meinen Geschichtstest am naechsten morgen gelernt.In Deutschland hatten wir ja 2 Wochen Ferien gehabt, das waere hier nur zu schoen gewesen.Trotzdem haben wir es am naechsten morgen gewoehnlicherweise puenktlich mit dem Auto zur Schule geschafft.Ich war zwar ein wenig muede aber den Tag habe ich gluecklicher weise ueberstanden, und selbst meinen Geschichtstest hatte ich bin 41 von 43 punkten auch noch knapp bestanden.

Danach die Tage habe ich mich unglaublich auf meinen Geburtstag gefreut der dann auch imer naeher rueckte im Kalender.Am 9. November wurde ich dann auch endlich mal 16 Jahre alt.Wie jeden morgen habe ich mich ganz normal fertig gemacht und bin mit meiner Gastschwester und meinem Gastvater zur Schule gefahren.Als ich dann vor meinem locker in der schule stand war der beschmueckt mit allen moeglichen Happy Birthday glitzer stickern, postern und sonstiges.Ich konnte noch nicht einmal meine Combination eingeben weil alles davor geklebt wurde.Darueber habe ich mich aber sehr gefreut.Alle in der Schule haben mir herzlich gratuliert und ein Junge aus meinem US history kurs hat mir sogar ein Poster gemalt waehrend seiner Kunststunde, das war wirklich eine schoene Ueberraschung.Am Abend gab es dann noch Kuchen und ein paar Geschenke von meiner Gastfamilie.Von meiner Familie in Deutschland wurden mir auch fleissig Karten geschickt und ein Packet mit deutscher schokolade, gummibaeren, milchreis, Griesspudding und Lakritze ! Ein Traum ! (-:

 

Die Wochenenden hier, werden auch immer besser : Wir schauen uns die neusten Kinofilme an, fahren mit dem Auto in der Stadt herum, gehen shoppen, kaufen Ice-cream und haben einfach nur eine Menge Spass ! Naechstes Wochenende werde ich meine Geburtstagsparty feiern mit 20 Freunden und nem Sleepover weil es in der Woche ja schlecht geht weil wir alle haben Schule und Sportaktivitaeten die wir nach der Schule wahrnehmen.Ich freue mich schon sehr drauf weil eine deutsche Freundin in meiner alten Schulklasse macht auch ein Austauschjahr in Minnesota in Plymouth, als ich darueber gehoert habe, hab ich mich riesig gefreut und das war ein grosser Zufall, weil wir noch nicht einmal von der selben Organisation hier sind.Ihc bin sehr gespannt auf die naechsten Tage !

See you, Mayleen ~

Categories: 2011Mayleen

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.