In den letzten Tagen habe ich so viel erlebt, dass ich schon fast vergessen habe meinen Blog weiter zu schreiben.Zum Glueck habe ich dafuer jetzt einen ruhigen Abend gefunden, an dem ich mich mal ein wenig ausruhen kann, denn hier bin ich jeden Tag nur unterwegs und das ist manchmal ganz schoen anstrengend.Zunaechst hatten wir am 30.September unser Homecoming in Litchfield.Bei uns an der Schule ist das Homecoming wohl jedes Jahr ein riesiges Event, denn anstatt etwas zu lernen, wurden an diesem Tag verschiedene Aktivitaeten angeboten wie zum Beispiel : Kuchen backen, Volleyball fuer die Jungen, den hoechsten Turm aus Ton zu bauen, Powder Puff und noch viele andere Sachen.Ich hab mich dann mit einer sehr grossen Gruppe von Maedchen fuers Powder Puff entschieden – das ist american football aber fuer maedchen, cool oder ? Also mir hat das auf jeden Fall eine Menge Spass gemacht, da wir auf unserem Spielfeld auch so schoene Schlammpfuetzen hatten, wo man richtig reinrutschen konnte und wir danach wie Schweine aussahen 😀 Allerdings war es nicht so schwierig wie Football bei den Jungen, aber das haetten wir uns ja denken koennen bei dem Namen.Nach den Aktivitaeten ging es dann an die alltaeglichen Sportarten and unserer Schule von 3-6 Uhr inklusive Gewichte heben ( was ich ja sowas von liebe 😉 ).Um 19 Uhr hat dann unser Homecoming game begonnen.Alle waren sehr aufgeregt und haben gute Stimmung gemacht, selbst die Lehrer von der Schule waren dabei und haben mit unserem Team mitgefiebert.Zu Beginn hatten wir den Sieg in der Hand, doch als sich das Spiel dann zum Ende zugeneigt hat, haben unsere Gegner uns dann doch noch besiegt.Die meisten waren sehr enttaeuscht und das konnte man denen direkt vom Gesicht ablesen.Besonders betroffen von diesem Gefuehl waren natuerlich unsere DRAGONS Football spieler, die sich so gut auf das Spiel vorbereitet hatten.Viele von ihnen haben auch geweint, da wir seit 15 normalerweise jedes Homecoming game gewonnen haben, wie mir berichtet wurde.Da ist es selbstverstaendlich, dass die Spieler traurig und enttaeuscht sind.Nach der ganzen Aufregung um die Spieler und das Spiel selbst, fand dann doch noch abends um 10 Uhr der Homecoming Dance statt, welcher allen sehr viel Spass bereitet hat und wieder gute Stimmung in die Menschenmenge gebracht hat.Die Musik war nicht die allerneuste und der Tanzstil der Amerikaner ist auch sehr verschieden, wenn man das mit unserem deutschen jugend Tanzstil vergleicht.Jedoch konnte ich mich dessen Tanzstil schnell anpassen und konnte meine gute Laune preis geben.

 

Beim Homecoming dance mit einer meiner Freundinnen – Cheyenne

Von 20-23 October haben wir MEA Break und ich bin erst gerade von Moorhead aus North Minnesota wieder zurueckgekehrt, denn dort waren wir von Freitag bis Samstag um Volleyball zu spielen.Am Freitag, nachdem wir morgens 4 Stunden Busfahrt aushalten mussten (wir allerdings sowieso alle geschlafen haben), endlich angekommen sind, hatten wir direkt 4 Spiele in der High School von Moorhead.Die Teams waren alle wirklich gut aber immerhin haben wir 2 von den 4 Spielen gewonnen.Anschliessend ging es dann schnell in unser Hotel, im Hilton Hotel hatte jede Gruppe ihre eigene Suite.Ich war mit 6 anderen Maedchen von meinem Team in einer Suite und ich kann euch sagen es war einfach nur traumhaft.Wir hatten 4 grosse Betten, 2 Badezimmer, 4 Fernseher und sogar eine Kueche und das alles, obwohl wir nur fuer eine Nacht dort waren, aber immerhin mussten wir das nicht bezahlen.Der Tag war ziemlich angstrengend und hart fuer uns gewesen und alle waren ziemlich muede, trotzdem haben wir uns abends noch ein Spiel in North Dakota, was direkt ‚um die Ecke‘ war, mit allen Maedchen an der North Dakota University angeschaut.Und gegen die sind wir wirklich gar nichts (; Anschliessend sind wir wieder so schnell wie moeglich zurueck zum Hilton Hotel gefahren, jedoch wollte niemand von uns direkt schlafen gehen.Spaeter gegen 12 uhr sind wir dann irgendwie doch alle in unsere Traeume verfallen.Heute morgen ging es dann auch wieder frueh raus, denn um 7 uhr stand das Fruehstueck fuer uns schon bereit.Leckeres amerikanisches Fruehstueck im Hotel : Waffeln, Pancakes, Heisse Schokolade, Erdnussbutter, Ruehrei, Kartoffeln mit Kaese und sowas alles..Nachdem wir dann alle gestaerkt waren, haben wir uns dann auf dem Weg zum naechsten Spiel in der High School gemacht, haben aber leider verloren.Um 13 uhr waren dann endlich alle Spiele vorbei, sodass wir wieder nachhause fahren konnten.Die Busfahrt zurueck war ziemlich unterhaltsam und lustig, wie ich es hier schon gewoehnt bin.

Hier noch ein paar Bilder von dem tollen Wochenende:

Sorry fuer die Unschaerfe aber wir hatten wohl soviel Energie, dass die Kamera das Bild nicht richtig aufnehmen konnte 😀 Ich bin uebrigens Nummer 7, diejenige die den Ball gerade in die Luft schiesst.

Meghan, eine sehr gute Freundin von mir, auf dem Weg zum Hotel waehrend der Busfahrt nach dem North Dakota University Volleyball Spiel.

 

Und zu guter letzt mein Volleyball Coach Amanda Theal (-:

Categories: 2011Mayleen

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.