Hello aus Darwin, Minnesota !

Drei Wochen vor meinem Flugtermin habe ich dann auch endlich erfahren, an welchem Ort in Amerika ich mein Auslandsjahr machen werde.Hier in Darwin in Minnesota.Meine Stadt bzw. mein Dorf hat gerade mal 300 Einwohner, hoert sich ziemlich klein an nicht wahr ? Das stimmt wohl aber die naechst groessere Stadt, Litchfield, mit ueber 7.000 Einwohnern ist nur 10 Minuten mit unserem Truck entfernt.Dort besuche ich auch meine High School und bin dort ein Senior ( 12th Grade ), obwohl ich hier in Deutschland erst in die zehnte Klasse kaeme ! Unglaublich aber wahr.

Meine Gastfamilie ist wirklich total nett und ich wurde nach meinem circa 24 stuendigen Aufenthalt an 4 verschiedenen Flughaefen auch recht herzlich mit einem ‚Welcome to America, Mayleen !‘ Plakat von der ganzen Familie empfangen.Ich hab 5 Gastgeschwister, die zum Glueck fast alle aelter als ich sind.Mein Gastbruder ist 16  und meine anderen vier Gastgeschwister sind 14,18,20 und 23.Ich bin sehr zufrieden und habe bis jetzt jede Menge Spass hier gehabt und ich bin gerade mal einen Monat hier.In der Schule habe ich auch ziemlich schnell Anschluss gefunden.Seit 3 Wochen besuche ich nun mit knapp 500 Schuelern die Litchfield Senior High School.Die Lehrer sind immer nett und gruessen jedes mal freundlich wenn man sich auf dem Gang sieht.Zwischen dem Unterricht hier und den Unterricht in Deutschland gitb es jede Menge Unterschiede.Nicht nur, dass ich den ganzen Stoff auf Englisch lernen muss, sondern auch die Faecher und die Atmosphaere im Klassenraum sind verschieden.Von Montags bis Freitags habe ich jeden Tag die gleichen Faecher.87 Stunden am Tag.Meine Klassen, die ich gewaehlt habe sind allerdings auch ein wenig unterschiedlich : Biology, Film Studies, Studio Arts, Advisery, US History,( Lunch ), Maths, Concert Choir und English.Die Unterrichtsstunden sind ziemlich interessant und man lernt wirklich schnell und viel in jedem Fach.Und hier an meiner Schule wechseln die Schueler die Klassenraeume und nicht wie in Deutschland, dass die Lehrer wechseln.Wie jeder Schueler hab ich natuerlich auch einen Locker-jeder Schueler gestaltet seinen Locker hier mit Bildern, Tafeln, Stiftehaltern,Spiegeln oder Sonstiges, viele sind wirklich sehr stolz auf ihren Locker und machen dann einen Wettbewerb draus.Mit der Englisch-Amerikanischen Sprache komme ich nun sehr gut zurecht.Anfangs war es noch ein wenig schwer, aber nach 1 Woche in der Schule, habe ich mich auch gleich besser gefuehlt und hatte mich auch schon richtig gut eingelebt.Die Schule geht bis um 15 Uhr und um 15.15 uhr fangen dann die Aktivitaeten an unserer Schule an.Ich habe mich fuers Volleyball spielen entschieden und es bereitet mir grosse Freude.Ich lerne viel Neues und gleichzeitig habe ich auch Spass mit meinen neuen Freunden, die mit mir in einem Volleyballteam spielen.Man unterscheidet hier zwischen Junior Varsity und Varsity-Junior Varsity sind die Guten und Varsity sind die Besten, die spielen auch wirklich gut.Ich bin mit 18 anderen Maedchen im Junior Varsity ( Litchfield Dragons ).An meiner Schule sind alle offen und freundlich zu mir, viele kommen auf mich zu und stellen sich mir vor, was ich echt nicht erwartet hatte.Mittlerweile habe ich mich schon sehr gut eingelebt und fuehle mich hier wie zuhause.Alles ist hier so viel groesser als in Deutschland auch wenn meine Stadt hier nicht gerade die groesste ist 😉

Mein neues Zuhause in Darwin, Minnesota.Direkt gegenueber steht der groesste Twineball der Welt !!!!!

Sonst komme ich sehr gut mit allen klar und versuche mich allen so gut wie es nur geht anzupassen, denn ohne das alles, wuerde mein Auslandsjahr gar nicht erst so super starten ! An das amerikanische Essen habe ich mich auch schon halbwegs gewoehnt, viel Fast Food und kalorienreiches Essen, doch das werde ich jeden Tag bei meinem 3 stuendigen Volleyball Training zum Glueck wieder los 🙂 An unserer Schule gibt es jede Menge Aktivitaeten, die Schueler nach Unterrichtsende besuchen koennen wie zum Beispiel : Schwimmen, Cross Country (leichtathletik), Tennis, Football, Basketball oder Volleyball.Die meisten Jungen sind an Football interessiert und jeden zweiten Freitagabend, wenn die Footballspieler ein Spiel in Litchfield haben kommen alle um sie anzufeuern.Besonders weiblicher Besuch ist angesehen.Die Footballspieler haben ein gruenes und ein weisses Jersey, die gruenen Jerseys sind fuer die Spieler und die weissen Jerseys fuer die Maedchen, dass heisst wenn man als Maedchen Glueck hat, wird man gefragt ob man das Jersey von ihm Fragen will, witzig oder ? Aber hier ist das so ueblich.Und ich als deutsche Austauschschuelerin wurde direkt angesprochen.Ich war natuerlich selbst sehr happy und stolz, aber wenn ihr mal die Kommentare und Blicke der Maedchen hoeren wuerdet, also die sind wirklich einfersuechtig, weil es nur 70 Spieler gibt aber leider mehr als 70 Maedchen an der Schule 😀 Vielleicht koennt ihr euch dann vorstellen wie neidisch die Maedchen auf einen sind, wenn man ein Jersey traegt.Ich war schon bei 3 Football games dabei und alle machen wirklich super gute Stimmung ! Ich war mit vielen von meinen Volleyball girls unterwegs und hatte wirklich unglaublich viel Spass, den ich natuerlich mit meiner Kamera festgehalten habe !

_Nach dem Football spiel am 16.September, also noch gar nicht allzu lange her.

Ich hoffe die Schule wird mir auch im Laufe der naechsten Wochen und Monaten weiterhin so viel Spass bereiten, wie jetzt auch.Besonders freue ich mich schon auf das naechste Wochenende, da wir dann ‚Homecoming‘ haben und dann ein riesen grosse Party in der Schule haben werden.Ich bin schon sehr aufgeregt und muss undbedingt noch ein schoenes Kleid fuer den Homecoming Ball finden ! Am Sonntag werde ich das Science Museum besuchen und in den naechsten Wochen plane ich auf jeden fall die Mall of Amerika besuchen zu gehen ( Die Mall hier in Minnesota ist die groesste Shopping Mall Amerikas), wovon ich euch anschliessend auch noch berichten werde.Das war’s auch schon fuers Erste, ihr werdet bald von mir wieder von mir lesen koennen

Good-bye,

Mayleen ~

Categories: 2011Mayleen

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.